Sammlerforen.net     
 
  www.williams-marvels.de  

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.12.2018, 20:07   #4126  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.403
Fix und Foxi 24. Jahrgang Band 4 (1976)



Fix und Foxi:
Lupo ist aus dem Häuschen

Pony:
Immer auf Achse..., Teil 4/4
Zeichnungen und Story: De Gieter

Jo-Jo:
Fußball ist unser Leben
Zeichnungen und Text: Franquin

Isabelle:
Das geheimnisvolle Gemälde..., Teil 1/4
Zeichnungen: Will, Story: Delporte und/oder Macherot

Pauli:
Wenn zwei Freunde sind, leidet (manchmal) der Dritte...

Rückseite:
Schnieff und Schnuff
Zeichnungen und Story: Roba

Erneut eine gute Ausgabe, deren gut 40 Jahre alten Kurz- und Fortsetzungsgeschichten sich noch immer mit Begeisterung lesen lassen. Im redaktionellen Mittelteil wird ein Fußball-Comicmagazin mit dem (passenden) Titel 1. FC vorgestellt:



Der Comicteil des Fussballmagazins wird dabei von einer italienischen/niederländischen Comicreihe mit dem Titel „Die Macaronis“ gefüllt:

michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2018, 09:53   #4127  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.403
Kennt einer von euch zufällig dieses Fußball-Comic-Magazin?
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2018, 13:15   #4128  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 85.719
Dieses hier?

... http://www.comicguide.de/index.php/c...=short&id=1158
underduck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2018, 15:35   #4129  
Brisanzbremse
Modthehoople
 
Benutzerbild von Brisanzbremse
 
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 6.062
Jenes Taschenbuch hier?

... http://www.kaukapedia.com/index.php?...ball_%26_Comic

Brisanzbremse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2018, 22:45   #4130  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 10.906
Danke Brisi, habe mich all die Jahre nie mit dem Inhalt beschäftigt. Werde ich mir zulegen.

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2018, 04:29   #4131  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.618
Zitat:
Zitat von michidiers Beitrag anzeigen
Die Superschurken Sammlung (Hachette)

MODOK



Enthält: Tales of Suspense 93-94, Captain America 133 und Super Villain Team up: Modok´s 11 1-5



Ganz sicher ist der einst von Jack Kirby so ausgefallen entworfene MODOK einer der interessantesten Schurken bei Marvel. Leider hatte ich ihn bisher nur in kürzeren Auftritten – z.B. im sehr guten Paperback "Marvel 1985" – erleben dürfen. Entsprechend groß war meine Freude, den Bösewicht im Lieferpaket vom November zu finden.
Anfangs gibt es drei klassische, von Stan Lee geschriebene Storys, die von Jack Kirby und Gene Colan hervorragend in Szene gesetzt worden sind und welche die Entstehung von MODOK näher beleuchten. Als spannend, gleichzeitig auch humorvoll stellt sich dann die rasante und unvorhersehbare Hauptstory mit dem doppelsinnigen Titel „Modok´s 11“ heraus. Fazit: Lesenswert!
Und hier mein Senf dazu:

Zitat:
Modok? Wer? Es gibt Marvel-Charaktere die hierzulande nahezu unbekannt sind. Im Fall M.O.D.O.K. (Mental/Mobile/Mechanized Organism Designed Only for Killing) liegt das daran, dass von seinen Auftritten in den Marvel Comics kaum etwas auf Deutsch veröffentlicht wurde. So erschienen von über dreißig Auftritten zwischen Oktober 1967 und März 2005 gerade Mal acht. Und diese auch eher zufällig in Hulk Album Nr. 6 (Marvel Team-Up #104), Hulk Taschenbuch Nr. 15 (Hulk #287-290), Captain America Taschenbuch Nr. 1 (Captain America #313) des Condor Verlags und Marvel Extra Nr. 3 (Wolverine #142-143) von Panini/Marvel Deutschland. Immerhin veröffentlichte Panini anno 2009 in der Reihe 100% Marvel (Band Nr. 42) die Mini-Serie "Marvel 1985", in der Modok auftaucht.

Umso interessanter macht dieser Umstand den vorliegenden Premium-Band der Marvel Super-helden- bzw. Superschurken-Sammlung aus dem Hause Hachette. Nach einem Kampf gegen Iron Man in Tales Of Suspense #58 (Oktober 1964, deutsch in Williams Die Rächer Nr. 59-60) teilte sich Captain America ab der US-Folgenummer das Heft mit dem eisernen Haupthelden. Dort erlebte er seine 10seitigen Abenteuer der Stan Lee/Jack Kirby-Ära bis US #99 und der Fortführung der Reihe ab Captain America #100 mit doppeltem Seitenumfang.

Wie schon bei der Besprechung des RED SKULL-Superschurken Bands erwähnt, kamen seit 1967 nur vier der 10seitigen Cap-Klassiker in deutscher Sprache zum Abdruck. Anno 1967 "Jene" in Hit Comics Nr. 14, 16 und 18 (Tales To Astonish #78) des Bildschriftenverlags, im Jahr 1976 "Batrocs Blitzkrieg" (Tales To Astonish #85) im dritten Kung Fu-Taschenbuch von Williams, 2003 "Die fantastische Herkunft des Red Skull" (Tales To Astonish #66) im Hardcover-Band "Captain America: Rot, Weiss und Blau" von Panini und 2017 "Red Skull lebt!" (Tales To Astonish #79) im betreffenden Superschurken-Band von Hachette.

Nun gesellen sich Tales To Astonish #93-94 mit klassischen Cap-Abenteuern und dem ersten Auftritt von Modok hinzu. Keine wirklich große Ausbeute, aber immerhin wieder deutsche Erstveröffentlichungen von gutem alten Marvel-Stoff. Als Bonus bringt Hachette noch die Herkunftsgeschichte aus den Feder von Stan Lee und Gene Colan aus Captain America #133, sowie die Mini-Serie (Super Villain Team-Up) "Modok's Eleven" #1-5 von 2008.

Insgesamt betrachtet wieder eine runde Sache. Die Mischung aus Action und Humor ist eben das, was Marvel ausmacht. Marvel UK-Redakteur bezeichnet Modok im Vorwort als seinen absoluten Lieblingsschurken des Marvel-Universums. Nur schade, dass es mehr als 50 Jahre gedauert hat, bis der kleine Kerl mit dem Riesenkopf auch in Deutschland zu Würden kommt.
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2018, 18:27   #4132  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.403
Die Fantastischen Vier (Panini Schuber) 135



Erscheinungstermin:
Januar 1999

Originalausgabe:
1) Fantastic Four (I) #135

Story-Titel:
1) The eternity Machine!

Original-Storytitel:
1) Die Ewigkeitsmaschine!

Zeichnungen:
1) John Buscema

Cover:
1) John Buscema und Mike Esposito

Text:
1) Gerry Conway

Übersetzer:
1) Reinhard Schweizer

Inhalt:
1) Gregory Gideons Machtpläne – statt nach einem strahlenverseuchten Körpers ist ihm nach großer Macht! - werden durchkreuzt, als Jonny Storm sich mit einem intelligenten Spieltrick aus seiner Gefangenschaft befreien kann und danach auch seine Teammitglieder von ihren Fesseln löst. Als Gideon dann noch die Kontrolle über den Dragon Man verliert, ist sein Schicksal besiegelt. Er muss seine Pläne mit dem Tod bezahlen.

Bemerkungen:
1) Gerry Conway hat tief in der Mottenkiste gekramt und mit Gregory Gideon einen ganz alten „One Shot“ – Kontrahenten aufs Parkett geschickt. Der rücksichtslose Milliardär hatte sich in FV #34 bereits einmal erfolglos an unseren Helden versucht:



Leider hat der Autor es versäumt, die interessante Hintergrundgeschichte Gideons und sein Verhältnis zu seinem Sohn Thomas etwas mehr Tiefe zu geben. Ansonsten wäre es wohl eine gute und dramatische Geschichte geworden.

2) Interessanterweise trägt Jonny in dieser Ausgabe ein rotes Kostüm und seine Flammen sind ab Seite -21- grün!

Auch erschienen in:
1) Condor FV Taschenbuch Nr. 5

Geändert von michidiers (19.12.2018 um 09:48 Uhr)
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 06:18   #4133  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.618
Das mit der Erstveröffentlichung bei Panini stimmt leider nicht. Condor FV-Taschenbuch Nr. 5 (Inhalt: FF #134-141) brachte die Story bereits 1981. Meiner Erinnerung nach war das die, bei der der dt. Verlag aus Jugendschutzgründen mindestens ein Panel überdeckt hat und den bzw. die gelben Kästen mit viel, eher unpassendem Textgefasel füllte.

Und siehe da, in Das sagte Nuff! Nr. 2 steht es auf S. 12.

In der darauffolgenden Story (FF #136) sind die Gläser der 3D-Brillender Rocker-Gang bei Condor übrigens fälschlicherweise schwarz.

Condor-Releases nach der Williams/bsv-Phase:
FF #133 - Marvel-Comic-Sonderheft Nr. 2 (Zeichner: "Ramon Fradon" statt Ramona)
FF #134-141 - FV Taschenbuch Nr. 5
FF Giant-Size #2 - FV Taschenbuch Nr. 3
FF #150-153 - FV Album Nr. 7, 6, 2
FF #160-163 - Marvel Comic-Stars Nr. 4, FV Album Nr. 4
FF #166-176 - FV Taschenbuch Nr. 6, 4
(FF # 180 Reprint FF #101) - s/w-Pocket-Beilage zu Spinne Condor-Heft #94
(FF # 189 Reprint FF Annual #4) - Marvel Comic-Stars Nr. 1
FF #190 - FV Taschenbuch Nr. 8
FF #203 - Marvel-Comic-Sonderheft Nr. 2
FF #217-221 - FV Taschenbuch Nr. 8, Spinne Taschenbuch Nr. 10, FV Tb Nr. 8, 38

Lückenlose Veröffentlichung von FF #227-395 (diverse Formate, ab FF#251/FF Taschenbuch Nr. 14 chronologisch)
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 06:28   #4134  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.618
Zu Deiner Anmerkung 2)
- Grüner Johnny auf Heftseite 21 bei Panini, vertauschte Farbfilme.
- Zum roten Kostüm reicht ein Blick auf Heftseite 21 in der Panini-Nr. FV 132.
(oder hier: https://www.cbr.com/human-torch-costume-history/2/ )
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 09:49   #4135  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.403
Zitat:
Zitat von jakubkurtzberg Beitrag anzeigen
Das mit der Erstveröffentlichung bei Panini stimmt leider nicht. )
Danke für den Hinweis. Ist abgeändert!
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2018, 10:32   #4136  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.403
Hachette Sammlung der Superhelden Dezember 2018

AUSGABE 50: ANT-MAN

DER DIEBSTAHL VON ANT-MAN; DER PREIS EINES HERZENS; FANTASTIC FAUX



Inhalt: MARVEL PREMIERE 47–48 UND FF (VOL. 2) 1-7

Zitat:
Scott Lang, ein ehemaliger Dieb mit einem Herzen aus Gold und einem Hang zur Wissenschaft, ist der winzige Superheld Ant-Man! Von den Marvel-Maestros David Michelinie und John Byrne stammt das dramatische Debüt von Scott Lang, dem zweiten atemberaubenden Ant-Man. In Abenteuern von Matt Fraction und Michael und Laura Allred wird der Soloheld anschließend zum Anführer der brandneuen Future Foundation. Erwarten Sie Großes … wenn der kleine Ant-Man in Aktion tritt!
Wie die beiden Hollywoodfilme sollten auch die Comics mit Ant-Man nicht allzu ernst genommen werden, auch wenn oft ein paar traurige Untertöne in den Storys mitschwingen. Besonders zu merken ist das in der ungewöhnlich konzipierten Hauptgeschichte FANTASTIC FAUX 1-7, die vor allem mit Mike Allreds cartoonartiger Zeichenkunst besticht. Interessant ist diese Geschichte für die Leser, die bereits HACHETTE MARVEL COLLECTION 134: FANTASTIC FOUR: REISENDE aus der „schwarzen“ Sammlung kennen, da die vorliegende Story parallele Ereignisse schildert.

und

AUSGABE 51: SHE-HULK

SHE-HULK LEBT!, DIE SENSATIONELLE SHE-HULK



Inhalt: THE SAVAGE SHE-HULK 1 UND SENSATIONAL SHE-HULK 1-8

Zitat:
Die angesehene grünhäutige Rechtsanwältin Jennifer Walters ist zugleich die unglaubliche She‑Hulk, die Stan Lee und John Buscema im Jahr 1980 ins Marvel-Universum einführten. Lesen Sie hier die Herkunftsgeschichte der Kämpferin für Gerechtigkeit, und bestaunen Sie danach einige ihrer aufregendsten Abenteuer, geschaffen von Comic-Legende John Byrne. Nichts hält sie auf, sie durchbricht selbst die Vierte Wand und plauscht mit ihren Lesern, denn sie ist … die sensationelle She-Hulk!
Mit She-Hulk konnte ich mich, wenn ich ehrlich bin, nie so richtig anfreunden. Auf der einen Seite kam sie mir immer wie ein weiblicher Abklatsch des Hulk vor, andererseits war sie gleichzeitig eine Art Mannsweib für mich.
Auch in diesem Band sollte die Hauptstory aus SENSATIONAL SHE-HULK 1-8 nicht allzu bierernst genommen werden, da sie zum Teil auch direkt die Leser anspricht. Einen Teil der Geschichte kannte ich übrigens noch vage aus einem meiner damaligen HULK (?) Condor Taschenbücher.

EIN FROHES FEST WÜNSCHE ICH EUCH ALLEN!
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2018, 17:22   #4137  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.403
Zack Magazin #235 (Jan 2019)



mit den Fortsetzungscomics:

Sauvage - Die Jule - 1. Teil
Jack Cool - Acid sei mit euch! - 2. Teil
Der Weg des Untergangs - 3. Teil
Empire USA - Staffel 2, Band 1 - 1. Teil
Die jüdische Brigade - Safaya Mehringers Odyssee - 4. und letzter Teil

Neu dabei ist der in einer dystopischen Welt (unter der Führung einer halbreligiösen US-Regierung) spielende Politthriller "Empire USA". Es beginnt schon einmal äußerst spannend und blutig. Ich bin hier echt gespannt, wie sich die weitere Handlung um die Hauptfigur Jared Gail - der Personenschützer eines Wirtschaftsbosses - entwickelt.

und

Roboter-Geschichten





von Isaac Asimov


Das Buch enthält auf -740- Seiten insgesamt -31- von Isaak Asimov in den 40er bis 70er Jahren geschriebene Geschichten über Art, Wesen und Verhalten von Robotern. Während Anfangs etwa ein Dutzend recht kurze Storys mit einem Twist am Ende zum Abdruck kommen, folgen danach längere Geschichten, die chronologisch und inhaltlich locker aufeinander aufbauen. Sie sind jedoch alle in sich abgeschlossen und behandeln meist interessante Fragestellungen zu den drei Gesetzen der Robotik.

Die spannende Lektüre erwies sich ein bisschen wie die Suche nach Ostereier, denn sie bot ja Stoffe für zahlreiche Hollywoodfilme wie IRobot oder A.I.. Meine Lieblingsstory war übrigens die letzte mit dem Titel „Der Zweihundertjährige“, welche die Vorlage für den Film „Der 200 Jahre Mann“ war, der Robin Williams übrigens eine Nominierung für die Goldene Himbeere für die schlechteste Schauspielleistung einbrachte.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 18:01   #4138  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.403
CREEPY: Bernie Wrightson



Dieser vom Splitter Verlag im Jahr 2014 herausgebrachte Sammelband vereinigt das gesamte Schaffen des Ausnahmezeichners Bernie Wrightson im Warren Verlag. Der relativ kleine Verlag brachte ab den 60er Jahren bis zum Konkurs in den 80ern mit „Creepy“ und „Eerie“ u.a. zwei Horrormagazine auf den Markt, die auch heute noch Kultstatus genießen.

Dass Bernie Wrightson – er hat später auch bei DC und Marvel einige außerordentliche Arbeiten abgeliefert - eines der Zugpferde des Verlags war, liegt auf der Hand. Denn wer einmal die düsteren Zeichnungen des Meisters der Schatten und der Schraffur bewundern durfte, wird feststellen, dass für Horror-Kurzstorys von Autoren wie z.B. E.A. Poe oder H.P. Lovecraft wohl kaum ein anderer Künstler besser in Frage kommen könnte:



Fazit: Unheimliche, hervorragend in Szene gesetzte und intelligente Kurzgeschichten von namhaften Autoren und einem Zeichner, der kaum dafür hätte besser passen können. Weniger furchteinflössend ist hingegen der Verkaufspreis, der nur mit 22,80 Euro für 144 Seiten, Hardcover und hervorragender Druck- und Papierqualität verhältnismäßig günstig zu Buche schlägt.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 18:23   #4139  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 10.906
Und mir persönlich sagt Bernie Wrightson auch viel mehr zu als Corben in Band 1

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 18:59   #4140  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 2.431
Ich glaube aber, ich habe im Vorwort dieses Bandes gelesen, daß Wrightson immer massive Probleme mit den Deadlines hatte. Er eignete sich einfach nicht zum Fließband-Comiczeichner. Aber es wäre schade, wenn es solche Leute nicht gäbe, die sagen: Egal, ich gebe die Seite erst aus der Hand, wenn sie perfekt ist.

War nicht das kultigste der Warren-Magazine "Vampirella"?
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 19:47   #4141  
Marvel Boy
Mitglied
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 642
Zumindest hat die Figur bis heute überlebt.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 09:32   #4142  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.403
Zitat:
Zitat von FrankDrake Beitrag anzeigen
Und mir persönlich sagt Bernie Wrightson auch viel mehr zu als Corben in Band 1
Ich habe mir - nachdem ich den obigen Wrightson-Band durchgelesen hatte - natürlich auch die Leseprobe vom Corben-Band angeschaut. Dessen Zeichnungen sind natürlich auch gut, erreichen aber nach meiner Meinung nicht die Qualität und die Atmosphäre, die Wrightson schaffen konnte.

Mal sehen, ob da noch weitere Künstler ihren "Warren"-Sammelband bekommen.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 19:32   #4143  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.403
US Avengers #284

„Battleground: Olympus“



Stern/Buscema/Palmer

Inhalt: Zeus, verblendet von Wut und Trauer wegen seines in Koma liegenden Sohns Hercules, attackiert die Avengers unter Aufbringung seiner göttlichen Kräfte. Währenddessen versucht Prometheus fieberhaft die Heilung des Halbgottes. Das gelingt ihm zwar, doch scheint Hercules seine ehemaligen Mitstreiter nicht zu erkennen und will diese ebenfalls angreifen.
Auf hohem Niveau wird die Geschichte des um seinen Sohn trauernden und die Rächer dafür verantwortlich machenden Zeus weitererzählt. Eine der ganz großen Storylines der Avengers. Schade, dass sie auf dem deutschen Markt bislang noch nicht erschienen ist.

Das psychedelische Eröffnungspanel und die darauf folgenden zwei Comicseiten (hier wird in einer anmutig traumhaften Sequenz die Entführung der im Karibikurlaub weilenden Wasp durch eine griechische Bogenschützin dargestellt) sind fabelhaft:





und



IMMONDYS Band 1: Das Teufelskreuz





von Daniel Hulet (Idee, Text und Zeichnungen)


Klappentext: Erzählt wird die Geschichte eines Mannes, der auf der Suche nach seiner Identität durch eine von seinen Wahnvorstellungen durchzogene Realität jagt und irgendwo zwischen Traum, Tod und Leben balanciert. Nichts ist, wie es scheint: Träumt er das alles, ist es die Wirklichkeit oder ist es der Traum der attraktiven Künsterlin Zita, die er auf seinem Trip zufällig trifft.

Aus dem Vorwort des Autors: Dies ist kein rationaler Comic. Er schleicht sich in Geist und Eingeweide des Lesers, um an die Ressourcen seines Unterbewussten zu gelangen. Damit die Magie dieser Lektüre sich voll entfalten kann, ist es ratsam, den Band in angemessener Umgebung aufzuschlagen; allein, in Ruhe, vorzugsweise am Abend, idealerweise bei Nacht ...
Im Anhang, am Ende dieses Bandes, kann der Leser, wenn er es wünscht, Seiten 52 und 53 in der Mitte nach innen falten und so ein perfektes Klappbild schaffen. Schönen Trip und ... keine Panik, zu gegebener Zeit wird sich alles aufklären.

Meinung: Es ist schon eine recht verwirrende und irritierende Kost, die der belgische Künstler Daniel Hulet hier seinen Lesern präsentiert. Irgendwo angesiedelt in der Nähe von David Lynch erzählt dieser mit autobiografischen Elementen durchzogene Comic von den Ängsten des in einer post-industriellen, unheimlichen Welt lebenden Individuums. Das Ganze ist düster und äußerst beunruhigend bebildert:

michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 06:50   #4144  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.618
Buscema/Palmer sind ein interessantes Penciller/Inker-Gespann. Die Eröffnungsseite sieht richtig gut aus.
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 08:58   #4145  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 2.431
Wie lange lief denn dieser Run? Ich habe das Gefühl, die haben bis hierher schon um die 150 "Avengers"-Hefte gezeichnet.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 15:06   #4146  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.403
Soweit ich mich erinnere, begann Stern bei der Nummer 227. Buscema und Palmer sind dann um Ausgab 255 dazugekommen. Verdammt lange Zeit!
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 16:21   #4147  
thetifcat
Mitglied
 
Benutzerbild von thetifcat
 
Ort: Bardowick
Beiträge: 1.357
Zitat:
Zitat von michidiers Beitrag anzeigen
US Avengers #284

„Battleground: Olympus“


Auf hohem Niveau wird die Geschichte des um seinen Sohn trauernden und die Rächer dafür verantwortlich machenden Zeus weitererzählt. Eine der ganz großen Storylines der Avengers. Schade, dass sie auf dem deutschen Markt bislang noch nicht erschienen ist.





Erschienen im Rächer TB (Condor) 22.
thetifcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 11:50   #4148  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.403
100% Marvel #22 - Nyx: Daddys Liebling





Kiden ist ein Mädchen, dem das Schicksal in der Kindheit übel mitspielte. Ihr Vater, ein Polizist, starb an seinem Geburtstag, durchsiebt von einem Kugelhagel. Eine traumatische Erfahrung für Kiden, die jetzt einer wichtigen Zeit ihres noch jungen Lebens entgegensieht: der Jugend und der Pubertät. Als sie während einer Prügelei in der Schule ihrer Freundin Kara beisteht, wird ihr bewusst, dass sie über merkwürdige Kräfte verfügt. Langsam beginnt sie zu verstehen, dass sie kein gewöhnliches Mädchen ist, sondern eine Mutantin.

Alle Jahre wieder … muss ich mir diesen außergewöhnlich guten Band aus der Reihe 100% Marvel hervorholen und Lesen. Joe Quesada beschreibt am Beispiel von drei jungen, mit Mutantengenen ausgestatteten Mädchen aus der Bronx das Schicksal einer verlorenen Jugend zwischen Gewalt, fehlender Elternliebe, Prostitution und Schule. Nach meiner Meinung einer der ganz großen Würfe von Marvel, der klassische Verliererelemente aus der Anfangszeit der Marvel-Superhelden mit moderner, urbaner Erzählung zu einem für dieses Genre recht glaubhaften Sozialdrama vermischt. Leider hat dieses kleine Meisterwerk noch meiner Auffassung bis heute zu wenig Aufmerksamkeit in Deutschland bekommen.

X23 ist eines der Straßenmädchen und bekommt hier einen ihrer ersten Auftritte:





und



IMMONDYS Band 2: Die Seite des Mondes





von Daniel Hulet (Idee, Text und Zeichnungen)


Klappentext:
Ein Teufelskreuz und ein mysteriöses Buch, die den Weg in eine aberwitzige Parallelwelt öffnen, in der Alpträume Realität werden. Auf der Suche nach der Seite des Mondes verschlägt es Zita und Ange, deren verschiedene Schicksale seltsam verbunden scheinen, in die Industriebrache Aa in der Nähe von Brüssel, und von dort direkt in die Unterwelt …

Weiter geht die düstere und unheimliche Irrfahrt durch Realität, Wahnvorstellungen und Traumsequenzen, die immer wieder an die Filme von David Lynch erinnern, jedoch auch mit vielen Anspielungen auf Märchen, Legenden und Sagen gespickt sind.

So außergewöhnlich und seltsam die Story ist, so ungewöhnlich auch die mitunter beklemmenden Zeichnungen:

michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2019, 17:49   #4149  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.403
Die Fantastischen Vier (Panini Schuber) 136



Erscheinungstermin:
Januar 1999

Originalausgabe:
1) Fantastic Four (I) #136

Story-Titel:
1) Rock around the Cosmos!

Original-Storytitel:
1) Rock´n´Roll

Zeichnungen:
1) John Buscema

Cover:
1) John Buscema und Frank Giacoia

Text:
1) Gerry Conway und Roy Thomas

Übersetzer:
1) Reinhard Schweizer

Inhalt:
Rock´n´Roll, Heiße Öfen, Rockabilly und Elvis Presley: Eine vom Shaper , er kann Träume von Menschen wahr werden lassen, geschaffene 50er Jahre - Elseworld beschäftigt die FV in dieser Ausgabe. Während Jonny und Medusa sich in dieser Welt einer Rockerbande anschließen, treibt es Reed und Ding in die Hände der Gegenseite, einer aberwitzigen Ordnungsmacht aus Patrioten. Das Ziel beider Gruppen ist (welch Wunder!) die Weltherrschaft, die man mit Hilfe eines mysteriösen Mannes namens Brain und seiner Superwaffe zu erringen hofft.

Bemerkungen:
Eine ungewöhnliche Handlung und ein tolles Setting hat sich Roy Thomas in diesem Heft ausgedacht, diese sehr anschaulich von seinen Zeichnern zu Papier bringen lassen.

Patriots:



gegen Wild Ones:



Marlon Brando, der wahre „Wild One“ von 1954 war sicher einer der Ideengeber für diese gelungene Story:

michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 11:32   #4150  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.403
Zack Comic Box 28 – Michel Vaillant: Jagd auf Mach 1





Irgendwie war mir einmal wieder nach einem alten Zack Album und die Suche danach führte mich auf meinem Dachboden zu dieser Comic Box aus dem Jahre 1977. Das vorliegene „Jagd auf Mach 1“ ist das fünfte Michel Vaillant-Album innerhalb der Reihe Zack Comic Box. Ab Band 6 wurde die Rennfahrerserie als eigenständige Albenreihe weitergeführt.

Der Titel sagt schon vieles über den Inhalt aus: Auf dem berühmten Bonneville Salt Flat in Utha/USA ringen Michel Vaillant, Chuck Danver und Steve Warson (Die Guten!) gegen den Leader (Die Bösen!) darum, als erster mit einem Raketenauto die Schallmauer durchbricht. Wer hier am Ende die Lorbeeren für sich einheimst, muss bei den Dauersiegern aus Frankreich wohl kaum gesagt werden …





Jean Graton fertigt mit seinem Künstlerteam eine stereotypische, aber auch dramatische Geschichte um kantige Helden und düstere Bösewichter. Rennwagen, technische Anlagen, Motorräder, Landschaft und Dörfer sind bis ins kleinste Detail hervorragend zu Papier gebracht. Wie oft in dieser Serie zeigen sich Probleme bei der Darstellung der Figuren. Gerade guten Protagonisten sind schlecht voneinander zu unterscheiden. Gesichter und Frisuren sind von der „Heldenstange“ und Michel Vaillant erkennt man stets oft nur an seiner Bekleidung und der Clark Kent-Haartolle auf der Stirn.



und



IMMONDYS Band 3: Das Puzzle





von Daniel Hulet (Idee, Text und Zeichnungen)


Klappentext:
Vorhang auf für den letzten Teil der Trilogie von IMMONDYS, das Ende des Alptraums für den Helden. Als ernst zu nehmende, aber nicht humorlose Reflexion über die Schwelle, die sich zwischen Leben und Tod befindet, lässt dieses ästhetische als auch philosophische Werk niemanden unberührt. Daniel Hulet lädt den Leser ein, das Schicksal des Ange Goemann zu verfolgen und das Puzzle Stückchen für Stückchen zusammenzulegen.

Es ist schon erstaunlich, wie passend Daniel Hulet Wort und Bild in dieser Achterbahnfahrt von Traum, Realität und Wahn miteinander spielen lässt. Am Ende gibt es eine adäquate Auflösung, die im Grunde alle geöffneten Fässer auf einmal schließt. Den allerletzten Twist hätte Hulet sich vielleicht sparen können, aber das schmälert den Genuss dieses Lynch-Bacon-Kafka-Böcklin – „Konglomerat“ kaum.

Fazit: Mann wird es entweder in den Himmel zu loben, es verdammen oder es einfach nicht verstehen.

michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz