Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Umfrageergebnis anzeigen: Was wollt ihr wirklich sagen? "Unwichtige Umfrage"
Ich fühle mich hier wohl 42 59,15%
Es ist alles ganz furchtbar! 1 1,41%
Der Admin nervt mit Verifizierung 4 5,63%
Wenn ich Fragen habe "Bitte hier klicken!" 2 2,82%
Hier könnte deine Frage stehen! 4 5,63%
Ich wurde natürlich wieder vergessen! 1 1,41%
"Hätt ich dich heut erwartet hätt ich Kuchen da!" 16 22,54%
Kann mal einer das Forum abstellen! 1 1,41%
Vor lauter Paninithemen finde ich kein altes Thema mehr! 4 5,63%
Ich möchte mich wieder löschen. Wo geht das unauffällig? 2 2,82%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 71. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.2020, 12:53   #3001  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 3.700
Blog-Einträge: 1
Ich weiß noch, wie ich den Tod von Peter gelesen habe und mir dachte: So jetzt ist es passiert. Das kann man nicht mehr rückgängig machen.

Na ja. Es ging doch.
Crackajack Jackson ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2020, 13:01   #3002  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 5.476
Im Haus der Wunder geht alles.
Auch das (ver) wunderliche.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2020, 14:04   #3003  
LordKain1977
Nerd-Tausendsassa
 
Benutzerbild von LordKain1977
 
Ort: nähe Lübeck
Beiträge: 2.721
Justice League #20



Perpetua und ihre Handlanger der Legion of Doom stehen quasi am Ziel. Als nun die ersten ihren Lohn einfordern hintergeht Perpetua, bis auf Lex, alle. Wärend Superman, Batman und Wonder Woman einen letzten, verzweifelten Plan ausbaldowern wird der Anti-Monitor auf die Jagd nach Hawkgirl geschickt um ihre Flügel zu entwenden, die in Kontakt mit der Totalität stehen.
Indes taucht Lex mit seiner Armee vor der Halle der Gerechtigkeit auf und es kommt zu der unausweichlichen Schlacht mit den Superhelden.
Wärend dieser Schlacht versuchen u.a. Superman, Flash, Wonder Woman und Aquaman eine Gerechtigkeitstotalität zu schaffen, welche aber zu schwach ist.
Unterdessen werden Hawkgirl und Shayne von John Stewart vor dem Anti-Monitor gerettet. Die drei Brüder sind wieder getrennt. Der Weltenschmied bringt Hawkgirl und Shayne zur Erde und nun haben die Helden eine reelle Chance den Kampf gegen Perpetua zu gewinnen.

Manchmal fragt man sich wirklich, wie Dumm oder Machtversessen manche Superschurken sein müssen? Hat denn ernsthaft irgendwer daran gezweifelt das Perpetua die LoD hintergehen würde?
Nun gut. Die Story ist an diesem Punkt leider zu 08/15 verkommen. Nicht falsch verstehen, das Auflaufen der verschiedensten Helden und deren Team-ups sind einfach geil anzuschauen. Auch hier gab es wieder das Money-Shot-Doppesleiten-Suchbild mit allen möglichen Superhelden. Leider trägt sowas aber auf dauer keine Story.
War ich am Anfang noch Feuer und Flamme so bin ich, leider, mittlerweile froh wenn der Ark abgeschlossen ist.
Fazit: 6/10
LordKain1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2020, 19:53   #3004  
Kal-L
Last Son of Krypton
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.709
So kommen wir nun zum Ende meines Usagi Yojimbo Runs, aber es ist sicher nicht das letzte mal das ich ihn gelesen habe. Ich hoffe nun aber erst mal auf Nachschub im bezug auf der regulären Serie oder Sonderbände wie Space Usagi (welchen man vielleicht auch in so einer Sonderedition mit signierten Drucken wie Code Pru produzieren könnte )

Usagi Yojimbo #16: Nebelverhangene Mondnacht



Mit US: Usagi Yojimbo (1996) #46-52

Mehrere Geschichten erwarten den geneigten Leser wieder in diesem Band angefangen mit...

Entscheidungskampf (Showdown, Part 1 & 2)

Nach den letzten Ereignissen (in Band 15) reisen Usagi und Gen weiter, und kommen in ein Dorf wo sich zwei Bosse um das selbe Gebiet streiten. Ohne es zu ahnen rettet Usagi eines von Boss Maedas Männern das Leben und so bietet sich ihm eine Möglichkeit die Organisation zu Unterwandern, während Gen es bei dem anderen Boss schafft die Gegenseite zu Unterwandern, doch wie die beiden Parteien nun gegeneinander ausspielen um das Dorf von ihnen zu befreien...?

Meinung: Eine Story mit hohem Unterhaltungsfaktor, besonderes das Zusammenspiel von Usagi und Gen ist großartig, obwohl sich Gen nie in Usagis Pläne verwickeln lassen will weil sie meist nichts als Ärger bedeuten ohne das was dabei rumkommt für ihn macht er doch mit und zeigt hier seine gute Seite. Und dazu gibt es gewohnt gut gemachte Action...

Ein Ausweg (Escape!)

Chizu die Anführerin des Neko Ninja Clans wird von Hebi (der riesigen Schlange) der rechten Hand ihres Bosses einbestellt. Und wie sich zeigt hat dieser Wind bekommen von den vergangenen Niederlagen ihres Clans, und das nur dank Kagemarus eines Ninjas der schon immer die Führung wollte doch nun will er die Macht und Chizu muss sterben... kann sie diesem noch entkommen?

Eine Geschichte voller Spannung und Dramatik wie sie nur ein Meister wie Stan Sakai erzählen kann.

Drei Jahreszeiten (Three Seasons)

In einer Herberge befragt jemand Gäste nach Miyamoto Usagi, um von ihnen mehr über ihre Abenteuer mit ihm zu erfahren. Diese unbekannten berichten sehr freigiebig von ihren Erlebnissen mit dem langohrigen Samurai. Nur wer stellt die Fragen und was sind seine Interessen? Eine Frage die erst zum Schluss enthüllt wird!

Eine Nebelverhangene Mondnacht (The Shrouded Moon Part 1 & 2)

Rechtzeitig zur Jubiläumsausgabe gibt es ein Wiedersehen mit der Diebin Kitsune, und wieder verwickelt sie Usagi und Gen mit in diese Angelegenheiten. In der Kitsune einem Abergläubischen Gangster Boss um seinen Talismann beraubt was sie anscheinend im Auftrag eines unbekannten macht um diesen zu entmachten. Dabei wird sie allerdings gesehen von ihm und ist nun auf der Flucht und an dem Punkt sehen sich die drei wieder und helfen ihr...

Meinung: Kitsune wieder zu sehen macht in jedem Fall Spaß und die Geschichte bietet jede Menge Spannung, auch wenn sich der geheime Auftraggeber nach der Hälfte der Story selbst verrät.

Kitsunes Geschichte (Kitsune's Tale)

Gen und Kitsune reisen alleine weiter und dabei erzählt Kitsune ihre traurige Lebensgeschichte wie schon allein der Titel verrät. Details spare ich mir da den das sollte man schon selbst lesen.

Nun ist mein Nachschub erstmal aufgebraucht an neuen Usagi Storys, zumindest den Deutschen ein paar von der neuen IDW Serie hab ich zwar auch zu Hause doch das gehört hier nicht her und ich hoffe mal auf eine Deutsche Veröffentlichung wenn die Zeit gekommen ist. Und bis dahin gibt es noch vieles neues zu entdecken, vielleicht sogar noch ein Band #17 in diesem Jahr?

Abschließend hoffe ich das ich zumindest einige dazu inspirieren konnte mal in die Welt von Usagi Yojimbo einzutauchen, eine Welt die ich nicht mehr missen möchte, demnach auf weitere Abenteuer...
Kal-L ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2020, 19:59   #3005  
Reschi
Mitglied
 
Benutzerbild von Reschi
 
Ort: Nordfriesland
Beiträge: 451
Ich hab es mit Usagi versucht und ich wollte es wirklich gut finden. Allein schon wegen dem Auftauchen der Turtles.
Aber es wurde nichts draus, ist leider nichts für mich.
Reschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2020, 20:17   #3006  
Kal-L
Last Son of Krypton
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.709
Du hast doch hoffentlich nicht nur das Turtles Crossover gelesen? Das ist zumindest inhaltlich das schwächste des Serie, um sich eine Meinung zu bilden empfehle ich eher Band 1 & 2.
Kal-L ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2020, 08:35   #3007  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 5.476
Onslaught / Die offizielle Marvel Comic Sammlung 155 -158 / Hachette 2020

Teil 1
Tja, schwierig, also, klar, eines der großen Events, aber, bei Onslaught war auch der Weg das Ziel. Klar, alles wichtige was vorher kam ist in ein paar Sätze zusammengequetscht im vorbereitenden Text zu lesen, aber es ist nicht das selbe wie damals. Kurz ein bischen Handlung vorweg und dann ist er auch schon da. Onslaught. Dann ein bischen Kampf und viel Beratschlagerei wie man ihm nun zu Leibe rücken kann um Xavier nicht zu schaden. Nebenher ein Blick auf Onslaught, der zeigt, ganz allmächtig ist er noch nicht. So recht mag sich meine Begeisterung von damals nicht einstellen. Mir fehlt halt der Spannungsaufbau vorweg der sich dann in einem WOW! entläd, wie ich Anfangs ja schon schrieb. Nun, es kommen ja noch drei Bände, vielleicht packt es mich ja unterwegs wieder.
Wie das ganze auf Ersteser wirkt kann ich leider nicht beurteilen.
Insgesamt bleibt aber für mich zu sagen, ich habe mich andererseits aber auch nicht gelangweilt.

Teil 2
Waren es im ersten Teil überwigend die Hauptserien des Events, Uncanny X-Men und X- Men sowie die von den X-Men um Hilfe gebetenen Avengers und die Fantastic Four, aus deren Umgebung eine Haupterson dieses Events kommt, sind es im zweiten Teil X Nebenserien wie X-Factor, Excalibur und Cable sowie der Hulk und verschiedene Serien mit und um Spider-Man. Onslaught selber kommt hier so gut wie nicht vor.
Das ganze ist entweder Ringelreih mit Fauskampf oder Konversation um den heißen Brei. Gefühlt geht hier auf den Seiten aber wenig vorwärts.
Selbst das Hulk Heft von den von mir verehrtem Peter David macht da keine Ausnahme. Zusätzlich dazu sollte der Zeichner dieser Ausgabe lebenslängliches Hulk verbot bekommen.
Während der Hulk noch im Zusammenhang mit den X Serien steht und das ganze die erste Hälfte des Bandes befölkert, mit oben zu lesendem Ergebnis, sind es im Zweiten die Spider-Männer Peter und Ben, sowie ein Green Goblin unter dessen Haube mal ein guter steckt.
Hier geht es dann eher um den Kampf gegen die von Onslaught manipulierten Sentinels.
Der Goblin schlägt sich storymäßig am besten hier im Band, ansonsten aber seinen letzten Kampf da sein Anzug zerstört wird. Auch seine Serie endet dann eine Nummer später, das aber nur so nebenbei erwähnt.
Peter und Ben lassen hier eher Klonsagafeeling aufkommen als das man das Gefühl hat mitten in der Onslaughtsaga zu sein. Ein tolles Gefühl übrigens.
Einen Herzstich verpast einem dann die Scannung eines Sentinels Von MJ bei der herauskommt das das zu erwartende Baby Kräfte hat. Sehr zum leidwesen der meisten Spider-Mann Fans betrat dieses Baby aber nie die große Bühne der Comicgeschichte sondern wurde sofort nach der Geburt entführt und verschwand bis zum heutigen Tag. Schande über die Autoren die das so entschieden haben.
Öh, moment, wo war ich doch gleich nochmal, ah, ja, in einer Onslaught Rezi.
Bevor ich jetzt noch mehr Laune bekomme die Klonsags heraus zu holen, hier abschließende Worte.
Ich hatte deutlich mehr Freude am Spinnenanteil dieses Bandes als am X Anteil, aber Spaß hatte ich.

Teil 3
In diesem Teil schauen wir mal in vielen Ecken des Marvel Helden Universums vorbei. Die Masse an handelnden Personen ist wieder recht dicht und alle drehen sich um die direkte Bedrohung durch Onslaught oder um die Nebenschauplätze Apocalypse und Sinester. Einzige Ausnahme ist hier der Punisher der ein bischen mit der Shield Truppe rumalbern darf weil ein Helicarrier von den Sentinels abgeschossen wurde. Recht überzeugend ist das nicht. Auch bei den anderen Heldenscharen hier im Band geht es gefühlt kaum nach vorne.
Zuviel Helden verderben den Brei?
Das möchte ich nun auch wieder nicht sagen, nur das ganze kommt zu wenig auf den Punkt konzentriert.
Der Hulk im letzten Heft bringt es am klarsten zum Vorschein. Er greift Onslaught direkt an und besiegt ihn. Nur, um kurz darauf festzustellen, April, April, alles nur vorspiegelungen falscher Tatsachen von Onslaught, also auf ein neues.
Und das heißt es auch für uns Leser, auf zu Teil 4 dem letzten der Onslaught Bände dieser Reihe.

Teil 4
Endspurt.
Es stehen Abschiedsnummern bei den Avengern und deren Mitgliedern und Fantastic Four ins Haus.
Den Auftakt im Band macht der Iron Man. In diesem Heft kämpfen er und die um ihn versammelten Helden gegen die Sentinals, nebenbei wird noch ein Psycoschutz gegen Oneslaught gebaut.
Im letzten Avengers Heft werden Menschen gerettet und von Onslaught geschickte Angreifer besiegt.
Thor hält Rückschau auf sein Leben.
Für Endnummern recht unspäktakulär das ganze aber unterhaltend.
Bevor das Abdanken mit den Fantastic Four weiter geht, erstmal ein Wolverine Heft.
Das konzentriert sich auf die Rettungsaktion eines Kindes durch Wolverine, der dabei auch noch Stick begegnet.
Absolut toll in Szene gesetzt die Nummer mit dem Kind, etwas nachlasssend bei Stick, insgesamt aber ein rundes und tolles Heft.
Also weiter mit den schon angekündigten Fantastic Four.
Hier tauchen reihenweise Gegner und Freunde der Truppe im Sekundentakt auf.
Ich empfand das ganze als recht ermüdend.
Im folgenden X-Men Heft tritt die Action dann wieder in den Hintergrund, die Hauptprotagonisten versuchen das warum aufzuarbeiten.
Und dann, die Abschlußnummer des Events, Onslaught Marvel Universe, der Endkampf.
Natürlich wird neben viel Kampf auch viel geredet, doch letztendslich ist das letzte Aufbäumen der Helden nur das letzte Aufbäumen. Onslaught verschwindet zwart, mit ihm aber auch die Fantastic Four und die großs Schar der Avengers.

Nun, was sage ich nun zu dem ganzen.
Erstmal, damals hat mir das gefallen.
Dann, heutzutage habe ich mich da meist durchgequält.
Woran liegt es?
Schlecht gealtert?
Zuviele Events die danach kamen?
Nun, ich denke das ganze funktioniert nur wenn der Überraschungseffekt noch da ist, ansonsten hat das ganze nur selten hervorstechende Glanzpunkte. Viel Kampfgerangel, viel um den heißen Brei gerede.
Wenig Substanz auf viele Seiten gestreckt.
Viele Helden, aber wenig konzentration auf sie.
Was das ganze natürlich auch noch schmälert, es fehlt das vorangegangene, gerade das baute eine Spannung auf die sich hier dann entlud. Aber ohne Spannungsaufbau keine Spannung?
Das kann nur der beurteilen der das ganze hier zum ersten mal liest, da bin ich eindeutig nicht der richtige dafür das zu beurteilen.
Aber das war ja alles auch in den Besprechungen der Einzelbände schon zu lesen, also sollte ich hier jetzt mal ohne Empfehlung für oder gegen die Bände die Rezi beenden.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2020, 12:54   #3008  
LordKain1977
Nerd-Tausendsassa
 
Benutzerbild von LordKain1977
 
Ort: nähe Lübeck
Beiträge: 2.721
Zitat:
Zitat von Marvel Boy Beitrag anzeigen
Onslaught / Die offizielle Marvel Comic Sammlung 155 -158 / Hachette 2020

Teil 2

Selbst das Hulk Heft von den von mir verehrtem Peter David macht da keine Ausnahme. Zusätzlich dazu sollte der Zeichner dieser Ausgabe lebenslängliches Hulk verbot bekommen.
Ja oder? Einen so hässlig gezeichneten Hulk habe ich mein Leben nie gesehen!

Schöne Rezi wobei mir der Event, auch heute noch, um einiges mehr zu gefallen scheint als Dir. Ein paar Hefte hätte man ruhig weglassen können (z.B. Thor) aber ansonsten hatte ich großen Spaß beim lesen.
Und weil Du es ansprichst und ich es in meiner Rezi vergessen habe:
What happened to MJs Baby?
Ja es ist eine Sünde das dies nie aufgeklärt wurde und falls Marvel es doch mal vorhat dann bitte, BITTE lass es nicht Kindred sein!
LordKain1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2020, 13:42   #3009  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 5.476
Ja, ich habe deine Rezis ja auch schon gelesen, du hattest da eindeutig mehr Spaß als ich dran.
Mittlerweile ist das halt so bei mir, je größer die Heldenmassen im Schlachtgetümmel werden um so mehr langweile ich mich. Wobei man das nicht pauschalisieren kann, wenn der Autor sich dann auf die Einzelnen Personen konzentriert kann das trotzdem freude bereiten, versucht er aber alle gleichmäßig im Spiel zu halten kommen meist alle zu kurz und das wird dann nichts für mich.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2020, 14:24   #3010  
Kal-L
Last Son of Krypton
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.709
Batman: Ego (und andere Geschichten)

Das Cover noch nicht im Guide

Mit den US Ausgaben
- Batman: Ego (2000) OGN (Deutsche Erstveröffentlichung)
- Batman: Gotham Knights (2000) 23, 33 (II) (Schon veröffentlicht in den Batman: Schwarz/Weiß Kolletionen zuletzt im Omnibus)
- Solo (2004) 1 (I), 5 (VII) (Deutsche Erstveröffentlichung)
- Catwoman: Selina's Big Score (2002) OGN (Schon in DC Premium #23 zu finden oder in DC Graphic Novel Collection #29)
- Harley Quinn Holiday Special (2015) 1 (III) (auch zu finden in Harley Quinn (2014) #5)

Zum Band selber an sich kann ich sagen das die Größe dem der The Boys Gnadenlos Edition Bänden gleicht und auch die Verarbeitung ist soweit Top, die 35€ die man für die 232 Seiten hinlegen muss gehen soweit also in Ordnung.

Batman: Ego

Ist Darwyn Cooke's Erstlingswerk, in dem Batman nachdem er eines von Jokers Massakern gestoppt hat nun noch einen Komplizen schnappen will der ihm zuvor Jokers Versteck verraten hat. Doch die Festnahme gerät zum Fiasko da dieser Selbstmord begeht bevor er Batman gesteht das er seine Familie umgebracht hat aus Angst vor seinem ehemaligen Boss.

Von den Ereignissen zutiefst erschüttert will er sich von Batman abwenden doch sein zweites Ich will das nicht hinnehmen.

Meinung: Bruce Wayne im Kampf gegen sein alter Ego Batman, schon allein das Konzept ist klasse, und die Umsetzung wie Bruce sich seinen inneren Dämon stellt ist es ebenso, vom Artwork braucht man als Fan seines Werks nicht viele Worte zu verlieren das ist genial.

Hier sind die Monster

Eine Short Story in der sich Batman in Gemäldeartigen Zeichnungen Madame X und ihren Fähigkeiten stellen muss welche Halluzinationen hervorrufen.

Das Monument

In der man Batman zu ehren ein gigantisches Monument errichtet mit einem unförmigen Kinn. Genauso unförmig ist das Artwork von Bill Wray, Cooke ist hier als Autor tätig in einer Funny Story, welche einem zum Schluss schmunzeln lässt bei der Pointe.

Ein Rendezvous mit einem Ritter

Catwoman hat ein etwas ausgefallenes Date mit Batman, oder mehr ein Spiel wie sie es sieht. Und das Dynamische Artwork von Tim Sale trägt sein übriges zur Stimmung bei.

Deja Vu

Eine Story inspiriert durch den Klassiker "Nacht des Jägers" (Detective Comics #439, mehr verrät Darwyn Cooke in seinem Nachwort dazu.) In ihr wird Batman Zeuge wie bei einem Raubüberfall eine Frau und ihr Mann erschossen werden, und ein Junge als Waise zurückbleibt eine Tat die ihn an seinen eigenen Verlust erinnert. Und so jagt der Dunkle Ritter die Täter ohne Worte zu verlieren gnadenlos bis zum Ende.

Zwar hat die Geschichte gerade mal 13 Seiten, weniger als die Vorlage doch allein mit dem stimmungsvollem Artwork, kann Dawyn Cooke das ganze besser erzählen als das Original. (Welches ich nochmal zum Vergleich gelesen habe, für die Interessierten ist die Geschichte auch zu finden in Batman: Die Besten Storys aller Zeiten)

Selina's Big Score

Selina Kyle gilt als Tod, ermordet von Catwoman was natürlich nicht möglich ist. Doch das gibt ihr die Chance das größte Ding ihrer Karriere durchzuziehen, den Überfall auf einen Zug beladen mit 23 Millionen Dollar, Geld was aus Drogengeschäften der Falcone Familie stammt. Doch für den Coup braucht sie Hilfe von Stark einem ehemaligen Freund den sie Verraten hat und noch anderen...

Eine Story in der man mehr über Selinas Vergangenheit erfährt und das dazu noch jede Menge Spannung, Action und Drama bietet. Eine Geschichte die mir schon in DC Premium gefallen hat, da es aber schon so lange her ist war die Lektüre wie beim ersten mal, großartig. Und die Qualität und größe ist hier um einiges besser.

Harley schlägt die Zeig tot

Harley entdeckt auf ihrem Kopf ein erstes graues Haar, ihre Zeit läuft anscheinend ab und so glaubt sie wenn sie Vater Zeit erledigt kommt sie um das altern herum. Vater Zeit ist aber einfach nur ein alter Mann in einem Altenheim und weiß von ihrem Wahnsinn nichts...

Einige Leute mögen Harley Quinn ja nicht dabei liegt es doch meist am Autor wie er den Charakter rüberbringt, und Darwyn Cooke gelingt es hier eine komische und berührende Geschichte zu erzählen.

Als Bonus gibt es noch ein zweiseitiges Vorwort von Amanda Conner. Vier Seiten Anmerkungen zu den einzelnen Storys vom Autor selbst und 21 Seiten mit Cover Artwork verteilt über den Band.

Insgesamt hat mich der Band rundum überzeugt für Fans von Darwyn Cooke ein muss, und auch für alle anderen die das Werk dieses großen Künstlers noch kennen Lernen sollten.
Kal-L ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2020, 17:33   #3011  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 1.459
Was freu ich mich auf den Band! Jetzt umso mehr. Danke!
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2020, 23:02   #3012  
Kal-L
Last Son of Krypton
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.709
Dann wünsche ich viel Spaß beim Lesen, obwohl Selina's Big Score dürfte ja noch nicht lange her sein, das du es gelesen hast? Aber auch egal man kann es auch nochmals lesen.

Savage Sword of Conan - Classic Collection #1



Kaum zu glauben das ich mir das gekauft habe, aber irgendwie hatten die Beschreibung der letzten Seiten eine Magische Anziehungskraft für mich und so hab ich heute mal die erste Ausgabe US: Savage Tales (1971) #1 komplett gelesen und wurde hier ausgezeichnet unterhalten, bei Crom!

Doch zum Anfang gibt es erstmal eine 8 Seitige Einleitung von Roy Thomas die viele interessante Aspekte der Veröffentlichungshistorie beleuchtet. Alles habe ich da noch nicht gelesen wegen der Gefahr mich zu Spoilern.

Und los geht es danach mit Conan und der Story Die Tochter des Frostriesen von Roy Thomas & Barry Smith (zu der Zeit noch nicht Barry Windsor-Smith)

Nach einer langen Schlacht sieht Conan plötzlich eine wunderschöne Frau, klar das sie fast nichts an hat, die ihn verhöhnt und so verfolgt er sie bis er ihren Brüdern begegnet ein paar Frostriesen.

Eine fesselnde Geschichte mit tollem Artwork und jede Menge Action, doch hat sie auch etwa von einer uralten Sage.

Der Zorn der Femizonen von Stan Lee & John Romita Sr.

Die Zukunft des 23. Jahrhundert wo Frauen herrschen... "die Drallen, wilden Femizonen!" (Das steht so wirklich auf der Splashpage ) Eine Welt wo die Männer versklavt sind doch einer von ihnen kann Prinzessin Syrani von seinem Kampf für die Freiheit überzeugen...

Eine sowohl spannende wie auch teils unfreiwillig komische Story so richtig guter Trash, das besondere hier sind aber die Zeichnungen von John Romita der hier auch tuscht, das sieht einfach genial aus so gut hab ich ihn bei keiner seiner Spider-Man oder anderer Superhelden Titel erblicken können

Man-Thing! von Gerry Conway & Gray Morrow

Eine Geschichte die an Swamp Things Origin erinnert und auch zu fast gleichen Zeit entstand, und welche schon in der Schwarzen Hachette Sammlung erschienen ist, in dem Classic Band Marvel Horror. Auch beim zweiten mal noch gute Unterhaltung und es gibt in den folgenden Ausgaben noch nachschub von Man-Thing, da freue ich mich schon drauf.

Schwarzer Bruder von Dennis O'Neil und Gene Colan & Tom Palmer

Joshua der Gouverneur eines Landes in Afrika will etwas in seinem Land Potonga verändern, zusammen mit seiner Frau und entgegen aller Widerstände...

Eine Story über Liebe und verrat, in sich abgeschlossen es hätte aber eine Fortsetzung verdient gehabt nur leider kam es wohl bei Stan Lee nicht so gut an wie im Vorwort erläutert wird.

Ka-Zar in Die Nacht der Plünderer! von Stan Lee & John Buscema

Ka-Zar verteidigt in der Geschichte die in seinem Versteck lagernden Vibranium Vorräte gegen Langschwänze (Dinos) und Sumpfmänner. Und da sind noch ein Mann und dessen heimtückische Frau die mit einem Panzer in seinen Wald eindringen. Ob sie das seltene Metall erbeuten können und ob Ka-Zar den Waffen einer Frau erliegt?

Eine schöne Story mit Action und einer gerissenen Schurkin, das macht richtig Laune so wie der Gesamteindruck der ersten Ausgaben in diesem Band.

Dazu noch als Bonus in diesem Teil des Bandes zwei unübersetzte Seiten Werbeanzeigen, zu den Charakteren und dann noch eine Seite "Die Story hinter den Kulissen" (übersetzt) im Grunde eine Vorstellung der einzelnen Charakteren in dieser Ausgabe. Und das wunderbare farbige Cover Artwork fehlt auch nicht.

Wenn ich Morgen Zeit finde werde ich mir mal die nächste Ausgabe vornehmen.

Für Marvel Boy sei noch gesagt bei mir waren alle Seiten top in Ordnung und ohne Wellen...
Kal-L ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2020, 23:54   #3013  
churchi
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von churchi
 
Beiträge: 114
Alan Moore’s Cinema Purgatorio präsentiert:

CODE PRU



(Dantes Verlag / 2020)

Garth Ennis & Raulo Cáceres


Von den fünf Serien die in der Anthologie rund um Alan Moore’s Cinema Purgatorio darf nicht der grantige Meister starten, sondern die Ehre
gebührt in D Garth Ennis mit seinem Partner Raulo Cáceres und ihrer Prudence. Umsonst seht nicht das Thema (Mitternachts) Kino im Programm.
All Serien werfen einen unterschiedlichen Blick auf die seltsamsten Auswüchse des Kinos und deren (B) Movies. Code Pru hatte dabei ein kurzes
Vorleben ausserhalb der Anthologie und 2 US Hefte bilden einen …ähmm Prulog… der hier auch in dem Band gesammelt wird.

Gar nicht so einfach eine Rezension zu einer Serie zu schreiben die von ihren Überraschungen lebt. Im Mittelpunkt steht die junge Prudence,
die in der Vorgeschichte eine WG mit ein paar modernen (Möchtegern) Hexen teilt während sie versucht ihre Ausbildung zur Sanitäterin abzuschließen.
Hier kommt es schon zu den ersten Komplikationen und es zeigt sich auch das die Welt nicht ganz sooo normal ist wie vielleicht angenommen.

In einer unterirdischen Anstalt hält deren Leiter Jon Squidpump ein paar ungewöhnliche Genossen hinter Gitterm. Einer von ihnen ist einer der
glitschigen, tentakelbewährten alten Götter mit unaussprechlichen Namen. Eine der Lieblingsbeschäftigungen des Alten sind Brettspiele und so
unterhalten Jon und er sich bei einer Runde Monopoly über Gott (höhö) und die Welt.

Hier wird schon mal angedeutet das Ennis was wirklich Schräges vorhat. Die Hauptkapitel setzen dann nahtlos fort.
Prudence ist nun ausgebildete Sanitäterin (= Code Pru) und beginnt mitten in New York ihren Job. Dabei ist Learning bei Doing angesagt.
Mit ihrem Partner bekommt sie es mit den seltsamsten Klienten aus den dunkelsten Ecken der Stadt zu tun.
Bei einem der ersten Einsätze muss sie z.B. Francis (Frankenstein’s Monster), der von Polizisten verprügelt wird

versorgen und so geht es auch weiter. Hilfbedürftige sind suizidgefährdete Vampire, homosexuelle Werwölfe oder Internetpornosüchtige Geister…
Monster die nur allzu sehr menscheln


Die Kapitel sind dabei stets kurz und knappe 8 Seiten lang. Garth Ennis gelingt dabei das Kunststück trotz tiefschwarzen Humores die kurzen
Geschichten in ein emotionales Gewand zu packen. Zitiert wird sich durch die klassischen Horror und Sci-Fiction Filme der letzten Jahrzehnte.
Ob Alien, die Mumie, Exorzist oder Terminator. Alle Figuren werden aus einem komplett neuen Blickwinkel betrachtet der zum Nachdenken anregt.
Sozialkritik mit dem Vorschlaghammer die aber funktioniert. Immer für eine Überraschung gut, Ennis ist hier großartig wie schon lange nicht mehr.
Prudence (und ihr merkwürdiger Arbeitgeber) ist der rote Faden der die Geschichten zusammenhält. Sie selbst hat eine mysteriöse Vergangenheit,
die leider noch im Dunkeln bleibt. Allzuviel gibt Ennis hier nicht preis, das Interesse ist aber auf alle Fälle geweckt… hoffentlich wird die
Serie dann irgendwo auch fortgesetzt.

Diese Ungewissheit ist dann auch das einzige Manko von Code Pru. Die Schwarz/Weiß Zeichnungen von Raulo Cáceres passen wie die Faust in den Nacken.
Ein Lob auch für die deutsche Ausgabe und Übersetzung mit zig Anmerkungen im Anhang. Das Paket der mittlerweile vergriffenen (?) Vorzugsausgabe
mit Sketch und Print(s) von Raulo ist mal Extrafett, da hat man sich die Latte für Zukünftiges selbst mal hoch gelegt…

Was soll man noch sagen, bequem in den Sessel lümmeln, Licht aus und den Film geniessen. Ganz großes Kino halt

4,5/5

Leseprobe

Geändert von churchi (14.09.2020 um 23:47 Uhr)
churchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2020, 08:22   #3014  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 1.459
Oh Mann, gleich zwei Knaller, die ihr Dasein auf meinem Lese-K2 fristen! Aber von Ennis wollte ich als nächstes eigentlich endlich Preacher lesen (aber erst, wenn ich mit Sandman durch bin) und Barbarenmäßig stecke ich gerade mitten in DEN. Conan hatte ich ja so einiges gelesen in letzter Zeit.

@Kal-L: Wenn Dir die Tochter des Frostriesen gefallen hat kann ich Dir nur wärmstens die Franko-Belgische Variante von Robin Recht empfehlen. Für mich die beste Comic-Adaption des Stoffes (wobei ich die Dark Horse Variante nicht kenne).
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2020, 17:44   #3015  
LordKain1977
Nerd-Tausendsassa
 
Benutzerbild von LordKain1977
 
Ort: nähe Lübeck
Beiträge: 2.721
Gotham City Monsters

War ganz ordentlich. Die Teamzusammenstellung hat mir gut gefallen. Der Gore war überraschend aber nicht störend. Die Handlung ist Ok und ich würde gerne mehr von der Truppe lesen.
Fazit: 7,5/10
LordKain1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2020, 22:42   #3016  
Manutereyaq Mares
WeihnachtsManu
 
Benutzerbild von Manutereyaq Mares
 
Ort: Aarau Schweiz
Beiträge: 1.075
Habe heute wieder mit dem ersten Teil von Das Schwert begonnen. Meine Güte, bin noch immer so begeistert wie beim ersten Mal.
Manutereyaq Mares ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2020, 23:20   #3017  
Mathew
Optimist
 
Benutzerbild von Mathew
 
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 2.155
Apropos begeistert

die Zwölf

Wirklich toll. Vom Gefühl würde ich an die großartigen Minute Men erinnert. Mit 1602 und Marvel Zombies mein Marvel Highlight.
Mathew ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2020, 23:37   #3018  
B.P.Taskfield
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von B.P.Taskfield
 
Ort: Pangaea
Beiträge: 947
...und das ohne Tarantel-Boy, Colonel Costa-Rica oder eine andere der bekannten Marvel-Nasen.

Die Zwölf ist wirklich der Geheimtipp schlechthin, was Marvel angeht.

lg Task
B.P.Taskfield ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2020, 15:34   #3019  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 5.476
Die Superhelden-Sammlung Marvel 49 / Spider-Woman / Hachette 2018

Zum Einstieg erstmal ein Klassiker.
Spider Womans erster Auftritt unter dem Decknamen Arachne für Hydra, im Verlaufe der Handlung dann gegen Hydra. Nick Fury und Shield spielen auch keine zu vernachlässigende Rolle in den Drama.
Eine schöne kompakte Geschichte die ihre Herkunft schildert, an der im laufe der Jahre aber noch gefeilt wurde.
Hat mir sehr gut gefallen, ich stehe ja auf das alte Kram.
Danach eine siebenteilige Miniserie, die genau das Gegenteil darstellt.
Also nicht auf das mir gefallen bezogen, obwohl, mit dem Klassiker kann sie nicht mithalten. Die Geschichtsmenge die dort in einem Heft erzählt wird braucht hier die ganze Mini, was jetzt natürlich kein Kriterium für gut oder schlecht ist.
Aber erst noch ein kurzer Blick auf die Zeichnung was das Gegenteil angeht.
„Moderner“ geht es kaum was die Zeichnungen an geht, düsterer auch kaum. Ich mag ja solche Experimente, aber auf die dauer der Hefte wirkt das doch recht eintönig.
Zurück zur Geschichte.
Jessica Drews, die im vorhergehenden Event von der Skrullkönigin ersetzt wurde ist zurück und will mit der grünen Bande aufräumen. Daher braucht es auch nicht viel Überredungskunst um sie für Sword, einem alienjagenden Verein zu überreden und sie nach Madripur zu schicken.
Dort hat sie mal mehr, mal weniger Spaß mit Skrulls, der örtlichen Polizei, Hydra, den Thunderbolts und den Avengers.
Okay, Spaß hat sie nur mit den Avengers und die tauchen erst auf den letzten Seiten auf.
Die vorherigen Ereignisse durch die sie sich kämpfen muß sind so düster wie die Bilder die das erzählen.
Ja, hier hat das Bild doch häufig den vorrang vor dem Text, wenn er dann aber kommt, dann kommt er geballt.
So schwankend wie das Text/Bildverhältnis in dieser Miniserie ist, so ist es auch meine Meinung dazu, aber nicht unbedingt an diesem Verhältnis festmachend.
Eigentlich hat mich das ganze gut unterhalten, trotzdem war manches dann doch zu langwierig erzählt.
Mit dem Klassiker am Anfang ergibt das ganze dann aber doch noch einen runden Band.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2020, 21:26   #3020  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 1.459
Auf zum nächsten Stapel Shorties. Der startet wie versprochen mit dem ersten Band meines nächsten Mehrteilers, den ich in Angriff genommen habe.


Lady Snowblood 1 – Kind der Rache



Meine Frau hatte kürzlich Lust mal wieder einen kleinen Rewatch von Tarantinos Kill Bill durchzuziehen. War mal wieder ein enorm cooles Erlebnis und, da ich schon länger wusste, dass der gute Quentin sich teilweise von Lady Snowblood hat inspirieren lassen, bekam ich richtig Lust den Manga, der schon seit geraumer Zeit auf meinem Lese-K2 sein Dasein fristet, endlich in Angriff zu nehmen.

Hammerharte, absolut fesselnd inszenierte Rachestory wie sie purer kaum sein kann. Wann hat man schon jemals davon gehört, dass ein Kind extra gezeugt wurde, nur um von klein auf darauf hintrainiert zu werden um Rache für das Unrecht zu nehmen, welches ihrer Mutter zuteilwurde? Voller Tragik, Dramatik, äußerst blutig und dennoch wunderschön präsentiert uns Carlsen in diesem ersten von drei Bänden die ersten neun Kapitel des von Meister Kazuo Koike geschriebenen Meisterwerks. Die Zeichnungen von Kazuo Kamimura passen ebenfalls perfekt zu dem brutalen Werk mit erotischem Touch.
9/10


Sandman Deluxe 3: Die Zeit des Nebels



Zurück in der Welt des Traummeisters, wo dieser dritte Band nach einer schönen Einleitung von Sci-Fi- und Horror-Autor Harlan Ellison mit einer Variation von Shakespeares „Sommernachtstraum“ absolut hochkarätig beginnt. Spannende Variation mit tollen Figuren, auch wenn meine Lieblingsadaption weiterhin Michael Hoffmans Film mit Kevin Kline und „Catwoman“ Michelle Pfeiffer bleibt. Ja, den mag nicht jeder, ich find den toll.

Mit „Fassade“ geht es mal wieder richtig horrormäßig weiter, und zwar Horror wie ich ihn am liebsten mag, mit einem Touch Tragik. Zum Ende darf sich meine liebgewonnene Death von ihrer besten Seite zeigen. Nach einem interessanten kleinen Familientreffen der besonderen Art startet der „Zeit des Nebels“ das Hauptstück dieses dritten Bandes. Es ist schön zu erfahren, dass selbst Dream nicht unfehlbar ist und, wenn auch nach sehr langer Zeit, für seine Fehler geradestehen muss, oder wenigstens versucht diese wieder gut zu machen. Was sein Besuch in Hölle, der zum Geraderücken vergangener Fehlbarkeiten notwendig ist, für einen Rattenschwanz an Schwierigkeiten und Verflechtungen nach sich zieht, davon handeln diese sieben Hefte, die erzählerisch für mich leider zu den schwächsten bislang gehören.

Klar, das ist jammern auf äußerst hohem Niveau, wird doch wieder ein Füllhorn an Phantastischen Ideen und faszinierenden Welten vor mir ausgegossen. Dennoch empfinde ich alles als ein wenig sprunghaft und unstrukturiert erzählt, manchmal etwas steif und krampfig wirkend, insgesamt unrund und nicht zielführend genug. All diese Empfindungen bleiben recht wage und lassen sich von mir nicht wirklich greifen, oder an bestimmten Punkten festmachen, es ist einfach ein allgemeines Gefühl, und die sind nun mal wichtig, gerade beim Sandman. Aber hey, dafür gab es einen starken Einstieg, die 22 Seiten Bonusmaterial wissen zu gefallen und wirklich schlecht war der Hauptteil ja auch nicht.
7/10


Lady Snowblood 2 – Karma



Band zwei steht dem grandiosen Erstling in nichts nach. Der gnadenlose Rachefeldzug geht auch in den letzten sieben Kapiteln, die in diesem Band versammelt sind, äußerst einfallsreich, spannend und blutig weiter. Rein sexuell gesehen geht es sogar noch deutlich expliziter zur Sache als im Erstling, ist also deutlich an Erwachsene gerichtet. Doch schafft es Lady Snowblood ihre Familie zu rächen, und wenn ja, hat ihre Existenz darüber hinaus überhaupt noch eine Bedeutung? Was soll sie mit ihrem Leben anfangen? Ist sie ein selbstbestimmter Mensch mit dem Recht auf ein freies und erfülltes Leben, oder ist sie dazu verdammt lediglich als tödliches Rachewerkzeug zu dienen?

Große Fragen, in einem großartigen Werk, dass hier zu einem fulminanten Abschluss kommt. Abschluss? Aber da gibt es doch einen dritten Band! Ja, dazu dann mehr in der nächsten Rezi. Hier möchte ich nur nochmals anmerken – und nein, ich werde dessen nicht müde – dass es eine Schande für die deutsche Mangalandschaft ist, dass Großmeister Kazuo Koikes Opus Magnum, Lone Wolf & Cub bei uns nur noch in Teilen und zu völlig überzogenen Preisen zu erstehen ist. Der Mann ist eine internationale Legende und von seinen drei größten Werken, Lone Wolf & Cub, Crying Freeman und Lady Snowblood ist lediglich das Kürzeste bei uns verfügbar, Carlsen sei Dank. Die beiden anderen Großtaten des Meisters wurden seit über 10 Jahren nicht mehr neu bei uns aufgelegt, wo doch gerade sein Todestag im vergangenen Jahr ein Anstoß hätte sein müssen sein Lebenswerk zu ehren und adäquate Neuauflagen seiner beiden Hauptwerke zu uns zu bringen! Also, Manga Cult, Carlsen, Schreiber & Leser, Reprodukt und wie Ihr Manga-Verleger da draußen auch alle heißt: Fasst Euch ein Herz und haut endlich mal einen raus! In einer zeitgemäßen Deluxe-Ausgabe würden neben neuen Kunden bestimmt auch einige Alt-Fans nochmal zugreifen!
9/10


Durango Gesamtausgabe 4



– Band 10: Die Beute der Schakale



Ach, was ist das immer wieder schön! Schon die Anfangsszene am Brunnen, in der Durango mit einem Trupp zwielichtiger Typen, die eine indianische Frau bedrängen, kurzen Prozess macht würde jedem Eastwood- oder Django-Streifen zur Ehre gereichen. Allerdings macht er den Fehler einen der Jungs entkommen zu lassen. Der petzt natürlich umgehend, und wenn man einem Ring von Menschenhändlern in die Quere kommt kann schnell ein böses Ende nehmen, auch wenn man Durango heißt! Oder ist da vielleicht jemand, der unserem wortkargen Helden zur Seite stehen könnte?
8,5/10


– Band 11: Colorado & Band 12: Die Erbin



Was für ein episch angelegter, großartiger Zweiteiler, ich meine sogar der Beste bislang! Natürlich sind die Motive und Charaktere die Swolfs einsetzt und aufstellt wieder weithin bekannt, aber nichtsdestotrotz weiß die Story von Beginn an zu fesseln und auf dem Weg zum Showdown erwarten uns neben grandiosen Landschaftsbildern auch schöne Frauen, beißende Ungerechtigkeit, abgrundtief schlechte Menschen, unverbesserliche Idealisten, politische Verwicklungen, spannende Shootouts und sogar ein wenig Spionageflair. Ein fettes Rundumsorglospaket mit hochdramatischen Entwicklungen und ich meine dem bislang höchsten Bodycount. Das Einzige was man der Story vorwerfen könnte ist über weite Strecken eine gewisse Vorhersehbarkeit, aber das ist wirklich nur ein winziger Wermutstropfen auf dem heißen Stein. Ach ja, und hatte ich die wundervollen Bilder schon erwähnt?
9,5/10

Insgesamt unter all den fabelhaften Bänden der Durango Gesamtausgabe in meinen Augen der bislang beste, und das soll schon was heißen! Was freue ich mich auf die fünfte Ausgabe, die seit kurzem auf meinem Lese-K2 eingetroffen ist.


Lady Snowblood 3 – Auferstehung



Da war die Geschichte um die wunderschöne Rächerin doch eigentlich längst beendet. „Eigentlich“? Das Wort, das ganze Sätze zerstört? Genau das! Denn diese Fortsetzung des in den Jahren 1972/73 entstandenen Hauptwerkes wurde erst im Jahre 2006 in japanischen Archiven gefunden und der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Keine Ahnung, wann genau Koike und Kamimura diese Fortsetzung erdachten, aber ein gewisser Bruch zu den beiden Vorgängern ist schon deutlich zu verspüren. So ist auch in der Geschichte einige Zeit den Ereignissen in den ersten beiden Bänden vergangen und die Lady ist mittlerweile Gymnastiklehrerin an einer angesehenen Schule.

Dass ausgerechnet diese Schwedische Gymnastik den Aufhänger der Story bietet mag für uns Westler vielleicht erstmal etwas befremdlich daherkommen, im Grunde werden die politischen Verwicklungen des damaligen Japan aber sehr gut dargelegt und so auch diese spezielle Brisanz deutlich gemacht, sodass auch wir es zu einem gewissen Grad nachvollziehen können. Ob es jetzt tatsächlich darum geht die Jugend mit westlichen Einflüssen zu manipulieren, oder doch eine Unterwanderung des Regimes auf diesem undurchsichtigen Wege eingeleitet werden soll, wird letztlich nicht abschließend geklärt. Der spannendere Plot war für mich eigentlich der um die Killerin, der es trotz aller ehrbaren Versuche letztlich nicht gelingen kann ihre gewalttätige Vergangenheit hinter sich zu lassen und der große Showdown hat wahrlich etwas episches und ich hätte gerne noch mehr von dem wunderschönen Racheengel gelesen.

Also ja, schon etwas schwächer als die beiden Hauptbände, aber weit entfernt davon schlecht oder gar langweilig zu sein! Für alle Fans von Rache- oder Schwertkampfmanga ist die Reihe ein Must have, für Kill Bill Liebhaber ebenso. Noch dazu bietet Carlsen alle drei zusammen in einem hübschen Verbund mit Pappumrandung an, da kommt gar nicht erst in Versuchung nur die ersten beiden zu kaufen.
7/10

Wieder ein Mehrteiler beendet, in Bälde folgen zwei kleine Doppel zu einem der klassischsten aller Gruselgestalten aus Film und Horror-Literatur sowie zum berühmtesten Meeressäuger in der Literatur.


Batman – Legenden des Dunklen Ritters: Gothic



An anderer Stelle hat kürzlich jemand einen Thread über Autoren und ihr Schaffen aufgemacht. Da war auch Grant Morrison dabei, und um wenigstens ein wenig mitreden zu können, wollte ich auf die Schnelle noch ein Werk von ihm lesen. Gothic lag auf meinem Lese-K2 und ist eine Batman-Story, die man problemlos losgelöst von anderen Werken lesen kann, ein One-Shot der für sich alleine steht und in meinen Augen äußerst gelungen ist!

Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass es hier alles andere als zimperlich zugeht. Blutig, brutal, finster und äußerst stimmungsvoll kommt „Gothic“ daher. Die Serienkillerhatz um den gruseligen Mörder, der sich nach und nach die Bosse aus Gothams Unterwelt vornimmt führt Batman zurück bis in die Vergangenheit seines eigenen Vaters und bringt so manch psychologisches Spielchen auf den Plan. Dazu verwebt Autor Grant Morrison allerlei Reminiszenzen an filmische und literarische Klassiker. Das Artwork, welches der Deutsche Klaus Janson beisteuert, macht dem Titel alle Ehre und schafft eine düstere, bedrohliche und beunruhigende Stimmung und ja, auch die ein oder andere Kirche wird gekonnt in Szene gesetzt. Ein kleines Juwel unter den „selbstständigen“ Bat-Stories.
8,5/10

Ich muss mich bald mal an einen richtigen Batman-Morrison-Run ran wagen, hab da schon einiges an Material zusammengetragen.

VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 13:00   #3021  
LordKain1977
Nerd-Tausendsassa
 
Benutzerbild von LordKain1977
 
Ort: nähe Lübeck
Beiträge: 2.721
Hachette Schwarz Nr. 199 / RN 144 Jessica Jones - Das letzte Kapitel


Das Leben von Jessica Jones ist ein Chaos …
aber so war es schließlich schon immer. Sie ist Single, gerade aus dem Gefängnis entlassen und hat sich aus der Welt der Superhelden verabschiedet, um erneut als Privatdetektivin zu arbeiten. Doch als bei ihrem ersten Auftrag eine geheimnisvolle Frau auftaucht, die Superhelden nicht ausstehen kann, wird es für Jessica plötzlich brandgefährlich.
-Hachette-

Ein schöner Krimi mit Irrungen und Wirrungen. Jessica kommt aus dem Knast und neben dem mehr als merkwürdigen Fall den sie annimmt, macht auch der Vater ihres Kindes, Luke Cage, ihr das Leben schwer. Das hat sie sich aber selber zuzuschreiben denn sie enthält ihm das Kind.
Ausserdem wird sie entführt und von einer Dame angeheuert die ein Problem mit Superhelden hat.
Wir haben also 3 miteinander verwobene Storystränge:
Der mysteriöse Fall, die Sache mit Luke Cage und dem gemeinsamen Kind und der Superheldenhasserin. Sind das alles nur merkwürdige Zufälle oder passt dies alles vielleicht sogar irgendwie zusammen? Und welche Rolle spielt Jessica in dem ganzen?
Das war wirklich eine gute Story und der Band war auch ruck/zuck durchgelesen. Ich möchte nichts von der Story Spoilern aber ich finde es ist sehr gut umgesetzt wie das ganze familiäre Dilemma, in dem Jessica sich befindet, ihr zusetzt und wir das auch zu sehen bekommen in Momenten in denen sie alleine ist (immer im Hinterkopf habend, warum die Situation denn eigentlich so ist wie sie ist). Die letzte 2 Seiten schmerzen einen dann auch nicht wenig.
Auch das Artwork von Michael Gaydos passt hier wie die Faust aufs Auge und trägt viel zu der Gesamtstimmung bei.
Fazit: 8,5/10
LordKain1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 17:36   #3022  
Kaltez
auchalleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kaltez
 
Ort: Frankfurt City
Beiträge: 807
gold15 spoil

New Mutants Nr 5 - 9

new mutants gefällt, besser gesagt die boom boom oder sunspot show .
die serien werden aufgeteilt und sowohl die storys mit boom boom oder sunspot haben ihr coolen ding. wo boom boom besoffen kämpft, hat sunspot auf der anderen story sein charme und liebes erklärung gg deathbird abgegeben, und dazu kommt noch das sunspot eine ganzes heft erklärt^^ . schon cool und für mich noch nie da gewesen.

Excalibur Nr 5-7

Apocalypse scheint pläne zuhaben über magie und diverses, genaues ist noch unklar. betsy die die neue captain britain ist jagt mit ihrem excalibur team komische wesen die warwolves heissen. jedoch ist der einzige der diese wesen für sich zum jagen hatte, cullen bloodstone ( der char war mir nie ganz bewusst).
bloodstone beschliesst in seiner (ranch?) die warwolves nciht weiter zuverfolgen und meint es besser wäre wenn er mutanten jagen könnte.

finds scheisse das panini die nicht bringt, aber pech gehabt für panini, ich lese die einfach auf englisch. villt überleg ich mir komplett auf englisch wieder umzusteigen ..
Kaltez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 18:06   #3023  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 96.374
Zitat:
Zitat von Kaltez Beitrag anzeigen
... finds scheisse das panini die nicht bringt, aber pech gehabt für panini, ich lese die einfach auf englisch. villt überleg ich mir komplett auf englisch wieder umzusteigen ..
Ey Kaltez! Panini liest jetzt alle deine Beiträge mindestens zweimal ...

SIE SIND EXTRA WEGEN DIR HIER!
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 18:13   #3024  
Kaltez
auchalleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kaltez
 
Ort: Frankfurt City
Beiträge: 807
ey mich nicht an.
Kaltez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 18:14   #3025  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 96.374
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz