Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Umfrageergebnis anzeigen: Was wollt ihr wirklich sagen? "Unwichtige Umfrage"
Ich fühle mich hier wohl 34 59,65%
Es ist alles ganz furchtbar! 1 1,75%
Der Admin nervt mit Verifizierung 3 5,26%
Wenn ich Fragen habe "Bitte hier klicken!" 0 0%
Hier könnte deine Frage stehen! 4 7,02%
Ich wurde natürlich wieder vergessen! 1 1,75%
"Hätt ich dich heut erwartet hätt ich Kuchen da!" 14 24,56%
Kann mal einer das Forum abstellen! 1 1,75%
Vor lauter Paninithemen finde ich kein altes Thema mehr! 4 7,02%
Ich möchte mich wieder löschen. Wo geht das unauffällig? 1 1,75%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 57. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.03.2020, 11:46   #1951  
DarthRick
Mitglied (unverifiziert)
 
Ort: Kiel
Beiträge: 272
Spawn 306.
Philip Tan ist zurück.

Die Zeichnungen sind klasse.
Ich versuche es mal Spoilerfrei.
Die Handlung spielt in einer Zukunft, die aufgrund der letzten Aktionen von Spawn ziemlich zerstört ist.
Die Handlung ist zwar klar zu verfolgen und catched auch, aber die Umstände und das Szenario sorgen eher für Fragezeichen. Aber das ist gewollt wie man dem Redaktionsseiten entnehmen kann. Spawn selbst kommt ers auf der letzten Seite dazu und der leser soll halt ebenso wenig wissen wie Spawn.
Endlich fühlt man mal wieder richtig Potential für kommende Hefte.

Vorsichtiges Top
DarthRick ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2020, 12:38   #1952  
Daredevil333
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Daredevil333
 
Ort: aus Hell’s Kitchen (auch Clinton oder Midtown West)
Beiträge: 230
DEADPOOL
Bis dass der Tod uns scheidet Nr.17
Bedeutend schw$cher als der Band DRACULAS Braut und das nicht nur wegen der schwächeren Zeichnungen. Ich mag irgendwie auch die Charaterliche Veränderung von SHIKLAH nicht so sehr. Schade, da hätte noch längere Zeit tolles DEADPOOLMATERIAL herauskommen können. Ist halt einfach nicht meine Comicfigur (Filmfigur hingegen schon ;-))
6.5/10
Daredevil333 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2020, 19:21   #1953  
Storch1912
Mitglied
 
Benutzerbild von Storch1912
 
Ort: Preetz
Beiträge: 159
Ich habe mir heute einen bisher immer noch nicht gelesenen Flohmarktkauf-Comic vorgenommen:

Schnieff und Schnuff (ja sind Bill und Boule ...!) Nr. 1 aus der Reihe "Das Beste Comic Buch von Todos"
War einfach entspannt, kein Corona , gute Gags , Humor, den ich mag.
Storch1912 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2020, 00:05   #1954  
Kaltez
auchalleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kaltez
 
Ort: Frankfurt City
Beiträge: 424
Curse of the Spawn Band 1
(gelesen schonmal u.s nr 1-7) rest kommt noch

wie soll ich anfangen.. also eigentlich hat mir der anfang der ersten seite gut gefallen aber dann.... neey - die us nr 1-4 waren nix, ich fand die so langweilig und diese zukunfts geschichte ist in meinen augen das schlechteste, was spawn bis jetzt bei mir zu bieten hatte. dann begann us nr 5 und wir sind in der gegenwart. direkte twitch n sam arbeit und die serie gefiel mir plötzlich over the top. auch wenn ich bei schockierenden-aufeinanderfolgenden ereignissen, aufeinanderfolgend schockiert war, wusste ich, es hat das geschafft was das comic wollte. bombe!

ich hoffe das die ersten 4 nicht irgendiwe später aufgegriffen werden so wirklich. auch wenn ich den llanso spawn mag vom aussehen her,(natürlich bleibt simmons die nr 1) bleib ich erst mal wegen dem neueren spawn etwas skeptisch.
Kaltez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2020, 07:32   #1955  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Lego Hidden Side 5 Blue Ocean 2020

Okay, mache ich mich mal wieder über Kinderkram her.
Gelegentlich kaufe ich ja diverse Legoheftchen wegen des Lego, aber die Hefte wandern abgesehen von vereinzelten Star Wars Heften erstmal in die Ecke. Nun, das will ich mal änden und von ein paar Serien mal ein paar Hefte lesen, also seit gewarnt, ich schreibe auch sicherlich was dazu.
Den Anfang macht nun also Hidden Side ein Gruselcomic.
Wie nicht anders zu erwarten ist die Gruselgeschichte hier recht harmlos und auch nicht gruselig.
Es geht um eine Motoradgang die von Geistern übernommen wir und eine Truppe von Geisterjägern die versuchen sie wieder aus dem Körper der Motoradfahrer zu jagen. Soweit so eigentlich schon alles. Die Figuren auf beiden Seiten verucht man knapp zu charakterisieren, für mehr reichen die paar Seiten auch nicht. Ein Smartphone ist natürlich auch dabei, ist es doch wohl grundsätzlich erforderlich um den Spielspaß mit den dazugehörigen Legosätzen zu erhöhen?
Insgesamt ein recht blutleeres Heft ummal am Thema zu bleiben, in mehreren hinsichten.

Geändert von Marvel Boy (21.03.2020 um 11:18 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2020, 09:35   #1956  
Daredevil333
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Daredevil333
 
Ort: aus Hell’s Kitchen (auch Clinton oder Midtown West)
Beiträge: 230
Deadpool Nummer 18 legte zeichnerisch wie auch vom Tempo in der Geschichte wieder etwas zu und erreicht so knapp 7/10

Ich frage mich warum DRACULA in den Deadpool/Shiklah Geschichten nicht wie DRACULA (Marvel) aussieht!?!?
Daredevil333 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2020, 13:04   #1957  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 134 / Old Man Logan : Der letzte Ronin - Hachette 2020

Hachette hat die Drohung war gemacht, hier ist die Fortsetzung von Old Man Logan, das Geschnetzel geht weiter.
Im ersten Heft befinden wir uns mit Logan und Jean auf psychologischer Beruhigungstour für Logan, seine vergangene Zukunft wird aufgearbeitet. Das ganze ist stimmig gemacht und unterhält gut.
Die restlichen Hefte präsentieren eine Geschichte in Japan um Logan, Lady Deathstrike und weiteren Kriegern. Auch hier geht es wieder parallel um die vergangene Zukunft und ihre Verbindung zum hier und jetzt.
Anfänglich taucht Logan als Patch auf, was in mir schon Hoffnungen und gute Erinnerungen weckte. Allerdings ist der recht schnell von der Platte geputzt wenn man das mal so salop ausdrücken möchte.
Nichts desdo trotz bleibt die Geschichte spannend, nur das Ende ist ein bischen verquast.
Insgesamt ein guter Band, etwas besser als sein Vorgänger, nur von Lemire hätte ich deutlich mehr erwartet. Eine kurze Lektüre für zwischendurch, der Text kommt ja heutzutage häufig zu kurz, der anspruchsvoll herüberkommt, aber es nicht ist. Aber der Unterhaltungswert stimmt, das ist ja letztendlich das wichtigste.

Geändert von Marvel Boy (24.03.2020 um 06:01 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2020, 05:45   #1958  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Lego Batman 8 Blue Ocean 2020

Wer hier Gags wie in den Lego Filmen erwartet wird enttäuscht werden. Für harmlose Unterhaltung für zwischendurch reicht es aber.
Bruche Wayne stellt Lieblingsgegenstände seiner vergangenheit im Museum aus, darunrt auch einen Schreibtisch mit Schachtel und Teddy drauf. Auf der Schachtel steht Sreng Geheim, was natürlich begehrlichkeiten der Unterwelt weckt. Um es so kurz wie die Geschichte zu machen, der Pinguin schafft es tatsächlich die Schachtel an sich zu bringen.
Was drinnen ist? Nun, wenn ihr das Heft schon wegen der Lego Figur gekauft habt, lest selbst.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2020, 07:10   #1959  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Batman Grapic Novel Collection 26 / Neal Adams : Teil 1 - Eaglemoss 2020

Neal Adams, der Name spricht schon für sich und zeugt von Qualität.
Nur ist immer die Frage mag der Autor mit der Genialität des Zeichners mithalten?
Okay, hier haben wir die ersten Geschichten die Adams mit Batman umsetzen durfte und die natürlich alle Kinder ihrer Zeit sind, das sollte man dabei im Auge behalten. Wobei, einige Geschichten waren schon immer Zeitlos.
Also, genug Vorrede, ran an den Band. Er besteht aus Team Up, die ersten zwei mit Superman aus World's Finest Comics, die anderen wechselnd aus The Brave And The Bold.
Nun, die ersten beiden mit Superman sind wirklich noch ganz alte DC Schule, mit Logik sollte man hier nicht herangehen und dem heutigen Leser der das erste mal so alte Sachen liest wird häufiger das Fragezeichen um die Stirn kreisen wie man damals sowas schreiben und lesen konnte. Nun, das habe ich mich in meiner Kindheit zwar auch gefragt, aber mich einfach drauf eingelassen und Spaß gehabt. Zugegebenermaßen geht das heute nur noch mit einer großen Portion Nostalgie,
Auf zur ersten Brave und Bold Nummer, ein Team Up mit Deadman.
Schon die erste Seite ist ein optischer hochgenuß, die Geschichte herrlich skuriel, was natürlich an der recht ungewöhnlichen Figur des Deadman liegt. So macht das Spaß!
Es folgt ein Team Up mit dem Creeper. Was im ersten Moment nach ähnlich guter Unterhaltung klingt fällt schnell in alte Muster, siehe die Superman Team Up's, zurück.
Schnell zum Team Up mit dem Flash. Etwas besser als die Superman Geschichten, aber nicht viel, also auch schnell weiter.
Team Up mit Aquaman. Ob das wohl abgründig wird? Nein, der Trend nach oben setzt sich weiter fort, obwohl die Klasse der Deadman Geschichte nicht erreicht wird, schöne Detektivgeschichte, wenn auch am Ende etwas unlogisch.
Feucht bleibt es auch im Team Up mit den Teen Titans. Und die Moral von der Geschicht, böse Buben sterben nicht. Doch, auch wenn sie sich in letzter Minute für die Guten einsetzen. Sehr moralsche Geschichte, die zwar sehr an die alten DC Wege erinnert, aber letztendlich doch neue beschreitet.
Abschließend ein Team Up mit Stg. Rock aus Batmans Vergangenheit im WWII. Okay, Kriegsgeschichten mit den bösen Nazis sind aus deutscher Sicht immer eine Gratwanderung. Dazu am Rande, Suchspiel, finde das nicht retuschierte Hakenkreuz. Die Geschichte selber ist gut umgesetzt, unterhaltsam, wenn man das denn bei so einer Geschichte sagen kann.
Noch was allgemeines zum Band.
Adams experimentiert hier schon früh mit der Seitenaufteilungen, ja sogar die Schrift in den Sprechblasen wird schräg gesetzt. Von ausgereift ist das hier meist noch weit entfernt und wirkt eher störend da gewollt gesetzt und nicht mit den Linien der Bilder überein gehend. Trotzdem gibt es schon Imposante Ausnahmen wo alles auf den Punkt passt.
Wir dürfen hier einem Künstler bei seinem Werdegang zu einem großen Künstler über die Schulter sehen und das macht einfach Spaß.
Noch ein negativer Punkt, mit der neuen Colorierung werde ich nicht wirklich warm, da hätte ich doch lieber den guten alten Rasterdruck vorgezogen.
Comichistorisch interessierten sei der Band wärmstenst empfohlen, aber auch „normale“ Leser sollten es wagen zuzugreifen.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 06:29   #1960  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Die Superhelden-Sammlung Marvel 84 / Squirrel Girl - Hachette 2020

Nach dem Hachette vor einiger Zeit schon Hefte der Vol.2 veröffentlicht hat gibt es jetzt noch Hefte der Vol.1 nachgereicht. Leider nicht komplett, dafür wird aber ihr erstes Auftreten aus dem Marvel Super-Heroes Winter Special 1991 vorangestellt.
Das erste Auftreten ist dann auch nicht ganz ernst gemeint, so richtig lustig zwar auch nicht, aber ganz unterhaltsam, was will mam mehr.
Ihre erste eigene Serie startet mit Heft eins erstmal etwas langweilig mit einem Kampf gegen Kraven.
Im zweiten wird es auch nicht viel besser, es geht gegen, tja, gegen wen eigentlich? Galactus wird am Anfang als kommender Gegner angekündigt. Okay, irgendwie ist der ja immer am kommen. Zwischendurch wird eine Iron Man Rüstung geliehen um Galactus entgegentreten zu können und am Ende kündigt sich Whiplash als Gegner an.
In Nummero drei also erstmal gegen Whiplash, gähn, und ein paar Gangster. Und am Ende, ja, Galactus ist da.
Die vier beginnt dann mit einem am Boden liegenden Galactus und dem Wörtchen Ende am unteren Ende der Seite. Aber glücklicherweise geht es weiter, den dieses ist das Highlight des Bandes und hat mir wirklich Spaß gemacht.
Als Abschluß in der Nummer fünf bekommen wir noch mal ein paar Einblicke auf das was währe wenn Squirrel Girl anders konzipiert worden währe, ein What If? der anderen Art, überwiegend sogar recht unterhaltsam.
Zusammenfassend also, wo ist der Punkt für den Hype um das Mädel hergekommen?
Ein gutes und ein ganz passabeles Heft kann das doch nicht bringen.
Na immerhin war das ganze um längen besser als das was uns später in der Vol.2 zugemutet wurde.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 11:05   #1961  
Foxy-Lady
Hüterin der Fellnasen
 
Benutzerbild von Foxy-Lady
 
Ort: Vellmar/Nordhessen
Beiträge: 488
Endlich hab ich mein Wichtelgeschenk gelesen.... "Southern Bastards"

Mann kommt nach vielen Jahren wieder in seine Heimatstadt und legt sich mit dem dort "herrschenden" an.

Sehr brutal, sehr blutig und sehr viel Gefluche. Ich mag dieses amerikanisch nicht, wenn die Worte zu einem merkwürdigen Brei zusammengerührt werden und auch kein Übersetzer oder Wörterbuch weiterhilft.

@ Dergon du siehst, leider nicht so mein Thema.
Foxy-Lady ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 11:08   #1962  
Dergon
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Dergon
 
Beiträge: 76
Schade. Aber falls ich dich noch mal bewichtele, merk ich mir das vor ;-)
Dergon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 11:27   #1963  
Dergon
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Dergon
 
Beiträge: 76
Die Kathedrale des Abgrunds - Das Evangelium von Ariathie



Ich habe mir gestern den ersten Band der Kathedrale von Splitter geschnappt und in einem Rutsch durchgelesen. Ok, fast ein Rutsch da ich zwischendrin noch gegessen habe.

Die Geschichte dreht sich um ein paar Figuren, die in getrennten Reichen leben. Nach dem letzten großen Krieg zwischen Norden und Süden einigten sich die Götter darauf, die Reiche zu trennen, in dem sie eine tiefe Spalte schufen. Wir verfolgen im ersten Band vor allem jemand in der Rüstung eines Tempelritters bei der Suche und Beschaffung des titelgebenden Evangeliums.

Die Geschichte ist spannend erzählt, man entdeckt Versatzstücke mittelalterlicher Geschichten, Einflüsse von z.B. Braveheart u.a. sind auch zu finden.

Die Zeichnungen von Sébastien Grenier sind wunderschön anzuschauen und er schafft es, in seinem franko-belgischen Stil durchaus die ein oder andere "Splash-Page" einzubauen.

Mit hat es sehr gefallen, Band 2 ist frisch erschienen und liegt schon bereit. 8/10 Schwerthiebe
Dergon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 22:00   #1964  
God_W.
Mitglied
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 558
Ich hab auch mal wieder einige Sachen gelesen und will versuchen im Laufe der Woche zu jedem Band wenigstens ein paar Zeilen dazulassen. Wird teilweise sehr kurz ausfallen, vielleicht aber auch mal ein wenig umfangreicher. Die Länge des Textes hat aber nicht unbedingt etwas mit meiner Wertschätzung für ein Werk zu tun! Fragen, Kommentare, eigene Meinungen etc… wie immer sehr gerne gelesen und ausdrücklich erwünscht! Also dann, los geht’s:


Esteban 2 (Dreifachband) (Salleck Publications)
Der Sammelband mit den ersten beiden Bänden hatte mich ja sehr begeistert, also habe ich auch zügig die zweite Ausgabe mit den übrigen drei Alben des ersten Zyklus zur Hand genommen. Der erste Band Das Überleben schlägt exakt in die gleiche Kerbe wie die ersten beiden Geschichten und verbindet all das, was ich an maritimen Abenteuergeschichten so liebe. Zu Beginn verschafft mir Matthieu Bonhomme ein wunderbares Déjà-vu an Ernest Shackletons Antarktis-Expedition mit der Endurance, einen der spektakulärsten Fehlschläge in der Geschichte wagemutiger Expeditionen. Auch darf der junge Esteban wieder eine seiner klaren und weisen Geschichten zum Besten geben und als dann auch noch Orcas auftreten, die zu meinen absoluten Lieblingstieren zählen, kann ich meine Begeisterung kaum noch in Zaum halten.

Leider geht es für mich aber leider nicht in gleichbleibendem Niveau weiter. Klar, die Geschichte bleibt auch in Gefangen am Ende der Welt weiterhin spannend und wird in hohem Tempo erzählt. Ja, es passiert auch viel und auch wenn außer dem Gefängnis als Parallele jetzt nicht soo viel Gleiches auszumachen ist wurde ich seltsamerweise vom Ton her doch häufig an „Papillon“ erinnert. Dennoch konnte mich das alles nicht so fesseln wie noch in den ersten drei Bänden. Das mag zu einem guten Stück auch einfach an mir liegen, weil ich halt weiterhin auf ein maritimes Grundsetting gehofft hatte und jetzt gemeinsam mit der Mannschaft der „Leviathan“ aufs Festland verbannt wurde, aber hey, gefällt mir halt nicht mehr ganz so.

Zum Finale kehren wir in Blut und Eiswenigstens wieder aufs Eis und zu kleinen Zwischenspielen auch aufs Wasser zurück, dafür kommen mir die Wendungen in der Story an manchen Stellen doch arg konstruiert vor und der Flow geht etwas verloren. Dazu stören mich mehr und mehr einige Eigenarten in Bonhommes Zeichenstil, die mir in Band vier schon negativ aufgefallen waren. Allen voran diese hellen, Wolkenartigen Flächen, die er ständig um die Köpfe seiner Charaktere zeichnet, gerade in dunkleren Szenen, um so wohl etwas mehr Kontrast reinzubekommen. In so mancher Szene kann man das vielleicht noch als Wolke von kondensiertem Atem abtun, aber dann doch nicht in diesem Ausmaß und an allen Stellen. Dennoch gibt es einige Herzschlagszenen, die toll aufgebaut sind und richtig zum Mitfiebern einladen, sodass ein durchaus spannendes Finale geboten wird, welches aber leider das Niveau der ersten drei Bände nicht mehr erreicht. Reicht in Summe bei mir dennoch für eine knappe…
8/10


Der Stern der Wüste 3& 4

Die ersten beiden Alben von Stern der Wüste boten nahezu perfekte Western-Unterhaltung in grandiose Optik. Einige Jahre später hat sich das Kreativteam Stephen Seberg und Enrico Marini daran gemacht, erneut in zwei Bänden, die Vorgeschichte zu ihrem grandiosen Abgesang auf die Eroberung des Westens durch die Eisenbahn zu erzählen. Den Zeichenstift nahm Marini diesmal aber leider nicht mehr selbst in die Hand, das überließen die beiden diesmal Hugues Labiano. Ich will jetzt nicht sagen, dass seine Zeichnungen nicht schön anzusehen wären, aber der Wiedererkennungswert und die Klasse Marinis mit meines Erachtens nach leider nicht erreicht.

Gleichzeitig hab ich mir ziemlich schwer getan in die Geschichte rein zu finden. Das gesamte erste Album, also Band 3, ist für meinen Geschmack sehr holprig und sperrig erzählt, da kommt kein Flow und kaum Feeling auf. Die Charaktere bleiben entweder blass oder unsympathisch und die Story scheint nicht zu 100% mit den Bänden 1 & 2 zu matchen. Im Band 4 wird das alles zum Glück deutlich besser und auch wenn ich der Meinung bin, dass auch zum Schluss noch immer nicht alles komplett schlüssig zur ursprünglich in den Bänden eins und zwei erzählten Geschichte passt, so entschädigt das spannende und auch gefühlvolle Finale doch für Vieles. Nach dem Durchhänger in Band drei reißt das starke Finale also wieder einiges raus und ich lande bei…
6,5/10


Essex County Band 3 – Die Krankenschwester

Das Finale von Jeff Lemires Essex County Trilogie ist wieder ebenso meisterlich erzählt wie die beiden Vorgänger. Ob die Geschichte jetzt besser oder schlechter ist als die beiden vorangegangenen vermag ich gar nicht zu sagen, aber eins ist sie auf jeden Fall: Ein grandioses, herzerwärmendes Bindeglied, dass die drei Bände zu einem herrlich berührenden Gesamtbild zusammenfügt. Mir persönlich hat Band zwei mit den beiden Eishockey-Brüdern am besten gefallen, aber die einfühlsame, und wenn nötig taffe Krankenschwester steht dem dennoch in nichts nach und schlussendlich sollte jeder, der dieses wundervolle Gemälde des Kanadischen Landlebens noch nicht gelesen hat mal einen Blick riskieren. So traurig und schwermütig das alles auch manchmal anmutet, zurück bleibt am Ende ein Gefühl von Zufriedenheit, Hoffnung und auch ein bisschen was zum Nachdenken. Famos.

Ja, Jeff Lemire kann Horror, Fantasy, scheinbar auch Superhelden, Science-Fiction und noch vieles mehr. Ich genieße gerade sein Schaffen am DC-Dark-Verse der New52 und werde sicherlich auch in Black Hammer und Descender reinschauen, aber die drei Essex County Büchlein sind zusammen ein wahres Kleinod. Nur zeichnen kann Mr. Lemire halt nicht so gut, aber hey er transportiert alle Gefühle, die er bei mir hervorrufen will mit Bravour, was will man mehr?
9/10


Spawn Origins Collection - Band 12

BAAAM! Kontrastprogramm allererster Güte! Nach so langer Zeit endlich mal wieder zurück an Spawn, was hauptsächlich daran liegt, dass ich versuche die Bände ein wenig zu strecken, bis vielleicht (hoffentlich) die Lücke zwischen den Origins Collections und der normalen Paperback-Reihe geschlossen wird. Egal, jetzt hab ich auf jeden Fall mal wieder eine Dosis fetter Antihelden-Action im klassischen 90er Style. Es braucht noch nicht mal ein Heft und ich bin wieder voll gefesselt von diesem unvergleichlichen Spawn-Feeling. Ich liiieeebe es! Und dass, obwohl der Höllensporn in den ersten paar Ausgaben so gut wie gar nichts zu melden hat, da steht nämlich erstmal Nyx, Spawns Sidekick-Hexe im Zentrum des Geschehens. Ich mag die Kleine und ihre dreiteilige Reise in die Tiefen der Hölle in „Eine Höllische Rettung“ ist mal wieder grandios inszeniert und durchaus auch spannend.

Schlag auf Schlag geht es weiter, denn in „Abrechnung“ 1-3 wird sie gleich für ihre Taten zuvor zur Rechenschaft gezogen, bevor in „Reiseziel: Irgendwo“ Al Simmons mal wieder im Zentrum des Geschehens steht. Der One-Shot „Das Heulen“ ist eines meiner absoluten Highlights des Bandes (ich steh halt auf Wölfe, Werwölfe etc…) und das zweiteilige Finale „Zufällige Muster“ stellt dann mehr oder minder den Status Quo wieder her und scheint den Weg für was Größeres zu ebnen. Ich bin gespannt was mich da in Band 13 erwartet!
7/10


Sláine 1 – Morgendämmerung

Ha, Sláine und ich, wir sind ja mal wieder zusammengekommen wie die Jungfrau zum Kind. Geburtshelfer war im doppelten Sinne @JRN. Nicht nur, dass er mich aufgrund meiner Mini-Rezi zur Batman/Judge Dredd Collection auf die Existenz des Keltenkriegers aufmerksam gemacht hat, nein, er hat die abenteuerlich/wahnwitzigen Geschichten um den rabiaten Recken auch gleich noch in unsere Sprache übersetzt – und das in ganz vorzüglicher Art und Weise mit allerlei wissenswerten Hintergründen und Erläuterungen – so würde ich mir das häufiger wünschen!

Da habe ich also ob des teils grandiosen Artworks der Batman/Judge Dredd Collection meiner Bewunderung für Simon Bisleys Arbeit Ausdruck verliehen und *katsching* lenkt der gute JRN meine Aufmerksamkeit auf dessen Opus Magnum, den sechsten Band der Sláine-Reihe. Ein wenig Recherche im Netz und einige Fragen im Forum haben mich dann zu dem Entschluss gebracht den Barbaren und seinen vorlauten Zwerg Ukko von Beginn an auf ihren Reisen zu begleiten, auch wenn besagter Bisley-Run erst viel später an die Reihe kommt.

Allgemein scheint der recht häufige Wechsel der Zeichner einen großen Teil des Reizes der trashigen Abenteuer zwischen Mystik, Legende, Sage, Fantasy und Science-Fiction auszumachen. Das kommt direkt in diesem ersten Band bereits zum Tragen, denn die ersten Seiten wurden von Autor Pat Mills`, der die Serie übrigens bis heute schreibt, damaliger Partnerin Angie Kincaid in fulminantem Detailreichtum ausgearbeitet. Ähnlich grandios, nur etwas klarer und feiner wird das Ganze sobald dann Massimo Bellardinelli übernimmt, der sich fortan des Öfteren mit Mike McMahon abwechselt. McMahons überbordender, aber auch deutlich gröberer Zeichenstil mit starkem Strich sagt mir persönlich von den dreien am wenigsten zu, auch wegen der kantigen Gesichter, passt aber dennoch recht gut zum Setting dieser ersten Geschichten.

Die Stories selbst sind zu Anfang recht kurz gehalten und drehen sich oftmals um den Kampf gegen einen mächtigen Feind, ein böses Monster, die Rettung einer Maid etc… also im Grunde um die Dinge, die man erwartet, sich wünscht und auch gerne hat wenn man sich an ein Werk wie Sláine wagt und zumindest entfernt weiß, was einen erwartet. Gewürzt wird das Ganze von Mister Mills allerdings mit einer dicken Portion Keltischer, Irischer und Gälischer Mythen und Sagen, die in allerlei Formen mit eingeflochten werden. Das gibt Tír Na Nóg, dem Land der ewigen Jugend, Sláines Heimat gleich von den ersten Seiten an eine gewisse Tiefe und mir als Leser das Gefühl eine Reise in eine faszinierende Welt angetreten zu haben.

Klar, da ist vom Storytelling her schon noch Luft nach oben und was man so hört wird das mit der Zeit auch dichter und zusammenhängender, mit größeren Plots und noch abgedrehteren Einfällen (wobei allein die Verwindungskrampf-Geschichte schon ziemlich cool und einzigartig ist), aber ich hatte an diesem ersten Band auch schon enorm viel Freude. Der saubere Druck, die tolle Ausstattung mit Vorwort des Autors, allen Covern und reichlich Zusatzinfos verpackt in einem schicken Hardcover tun ihr übriges – ach, nicht zu vergessen die 1A Übersetzung . Gibt von mir sehr gute…
8/10 Punkte und ganz viel Vorfreude auf den zweiten Band!

PS: Wer kennt das Land Tír Na Nóg noch aus der trashigen 90er-Jahre-TV-Serie „Mystic Knights – Die Legende von Tir Na Nog“? Das war sowas wie die Mittelaltervariante der Power-Rangers, echt „kostengünstig“ produziert und mit einem Ohrwurm-Titelsong von den Kellys bestückt. Ganz schön abgedreht und – wie ich kürzlich herausgefunden habe – gesamtheitlich kostenfrei auf YouTube abrufbar (50 Folgen á 22 Minuten).

So, das wars vorerst mal wieder von meiner Seite. Bis die Tage!
VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2020, 03:26   #1965  
excelsior1166
Mitglied
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 430
Wie so oft bin ich in den Analysen großteils Deiner Meinung, würde die Punkte für diese Werke aber eine Nuance anders ansetzen. Vielleicht habe ich zu viel gelesen und Du bist noch unvoreingenommener...
Esteban bekäme von mir sehr ordentliche 6,5-7/10 P.,
Der Stern der Wüste insgesamt eher 6/10 P.,
Sláine 1 gute 7/10 P.,
bei Spawn habe ich etwa nach dem deutschen Heft 80 aufgegeben,
Essex County hinwiederum bekäme von mir als Gesamtwerk 9,5/10 P.
Seltsamerweise hat mich Lemires Zeichenstil damals nur etwa 2-3 Seiten lang irritiert, danach war ich in jedem seiner Werke (abseits der Superhelden) sofort (auch emotional) gefangen.
Weiterhin viel Spaß beim Lesen!
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2020, 07:03   #1966  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Die Superhelden-Sammlung Marvel 85 / Cyclops - Hachette 2020

Cyclops geht in Urlaub.
Ja, wer es glaubt. Odyssee beschreibt das ganze besser und so ist auch der Titel der Geschichte die die ersten vier Hefte in diesem Band füllt.
Xavier ist der Meinung das Scott mal dringend raus müßte, so setzt der sich auf sein Motorad und fährt in Richtung Alaska nur um kurze Zeit später mit Black Tom Cassidy und dem Juggernaut zu kollidieren.
Nach unterhalsamen Kamp findet er heraus das die beiden nur im Auftrag von Ulysses unterwegs sind.
Ulysses, wer ist das bitteschön?
Das fragt sich auch Cyclops und schon sind wir im zweiten Heft und im wilden Land.
Wir treffen Ulysses und Dinos und sind schon in Heft drei.
Hier befinden wir uns unter dem Wilden Land, Ulysses ist erstmal weg, dafür haben wir ein wunderschönes Fantasybarbarensetting vor uns das richtig Spaß macht. Zumindest mir als Leser.
Aber die Handlung muß natürlich zu einem Ende kommen und so geht es weiter nach Paraguay zum Endkampf mit Ulysses und seinen Schergen.
Ich glaube Urlaub hatte sich Scott anders vorgestellt. Dafür gibt das ganze eine herrliche lockere Unterhaltung für den Urlaub ab, okay, für eine kurzweilige Stunde im Urlaub oder einfach mal zwischen durch.
Eine zu empfehlende Geschichte.
Ich werde mir demnächst mal die anderen Icon Miniserien vornehmen die damals veröffentlicht worden sind.
Abschließend gibt es noch ein One Shot der sich mit Scotts Anfängen beschäftigt, vom Auftreten seiner Kräfte bis zum ersten Kampf. Eine sehr schöne Abrundung für einen rundum gelungenen Band.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2020, 11:27   #1967  
God_W.
Mitglied
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 558
Zitat:
Zitat von excelsior1166 Beitrag anzeigen
Wie so oft bin ich in den Analysen großteils Deiner Meinung, würde die Punkte für diese Werke aber eine Nuance anders ansetzen. Vielleicht habe ich zu viel gelesen und Du bist noch unvoreingenommener...
Esteban bekäme von mir sehr ordentliche 6,5-7/10 P.,
Der Stern der Wüste insgesamt eher 6/10 P.,
Sláine 1 gute 7/10 P.,
bei Spawn habe ich etwa nach dem deutschen Heft 80 aufgegeben,
Essex County hinwiederum bekäme von mir als Gesamtwerk 9,5/10 P.
Seltsamerweise hat mich Lemires Zeichenstil damals nur etwa 2-3 Seiten lang irritiert, danach war ich in jedem seiner Werke (abseits der Superhelden) sofort (auch emotional) gefangen.
Weiterhin viel Spaß beim Lesen!
Ja, ich hab ja noch ganz viel vor mir, mit der Erfahrung ändern sich natürlich auch die Ansichten und Ansprüche.
Esteban trifft mit der Thematik bei mir halt absolut einen Nerv, deshalb komme ich da vermutlich höher.
Ja, Stern der Wüste fiel in der zweiten Hälfte leider recht deutlich ab, da hätte man es bei den ersten beiden belassen sollen.
Sláine bekommt allein wegen der grandiosen Veröffentlichung noch eine kleine Aufwertung von mir, sonst wär es ggf. ein halber Punkt weniger.
Mich stört Lemires Zeichenstil eigentlich auch nicht, wie gesagt, wichtig ist da der Transport der Gefühle, der perfekt funktioniert. Ich kann aber auch jeden verstehen, der sein Artwork hässlich findet. Ich glaub neben seinen Beiträgen zum DC-Dark-Verse werde ich mich als Nächstes mal an Sweet Tooth machen.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2020, 11:51   #1968  
excelsior1166
Mitglied
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 430
Oh, da bin ich dann auf Deine Meinung gespannt. Sweet Tooth war mein Erstkontakt mit Lemire...
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2020, 12:05   #1969  
Kal-L
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.102
Tomb of Dracula #1-3 aus dem neuen Omnibus

Die erste Ausgabe habe ich ja schon in der Marvel Horror Ausgabe von Hachette gelesen, aber sie verliert nichts von ihrer düsteren Stimmung und von Frank Drakes verzweifelten Kampf gegen den Herrn der Vampire.

Mit Nummer 2 geht es nun weiter, nachdem Frank alles verloren hat und das Schloss abgebrannt ist will er Rache an seinem Vorfahr Dracula der ihm seine Feundin genommen welche nun auch ein Vampir ist, doch wird ihm das gelingen?

Danach fliegt Dracula durch die Straßen von London auf der Jagd nach neuen Opfern und seinem Sarg der ihm von Frank Drake gestohlen, nur welches Geheimnis birgt er? Dazu verbündet sich Drake mit Rachel van Hellsing...

Spannende und düstere Unterhaltung, so fesselnd das ich gerne weiter gelesen hätte nur bin ich jetzt auf dem weg zur Arbeit und da will ich den Brocken nicht mitschleppen.

Bis hierhin gibt es 8 von 10 Punkten.
Kal-L ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2020, 13:39   #1970  
Unbreakable Cosmo
Mitglied
 
Benutzerbild von Unbreakable Cosmo
 
Ort: Weltuntergangs-Bunker
Beiträge: 405
X-Men - Fantastic Four #1+2 (Marvel 2020)

Endlich wieder ewas interessantes von den F4 und auch den X-Men. Nach POX und HOX waren die schnell wieder uninteressant.

Franklin wird nach Krakoa eingeladen um das Schwinden seiner Kräfte zu lösen, immerhin ist das sein Geburtsrecht als Mutant. Den F4 passt das aber so gar nicht.

Richtig kurzweilig und interessant, ohne Leerlauf oder Füllseiten.
Schön gezeichnet von Dodson. Ein wenig hat er aber nachgelassen du versaut in 3-4 Panels die Frisuren.

Es wird auch auf das alte Crossover, das bei Condor erschien, angespielt in dem es im Kitty ging. Bzw. Das spielt eine Rolle.
Unbreakable Cosmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2020, 10:40   #1971  
Foxy-Lady
Hüterin der Fellnasen
 
Benutzerbild von Foxy-Lady
 
Ort: Vellmar/Nordhessen
Beiträge: 488
Batman "Der schwarze Spiegel"

Der Dick-Batman gegen verschiedene Gegner: Tiger Shark (von dem ich bis dato noch gar nichts gehört hatte). Joker und der Sohn von Jim Gordon (da ich von dem auch hier noch nicht so viel gelesen hatte, eine Frage: ist das ein leiblicher Sohn von Gordon? Das war mir nicht so ersichtlich)

Sehr düster und teilweise echt verstörend. Es sind zwei Zeichner am Werk gewesen und das Artwork des einen fand ich ... nun ja wie soll ich sagen? Grottig?!
Foxy-Lady ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2020, 10:42   #1972  
Dergon
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Dergon
 
Beiträge: 76
Zitat:
Zitat von Foxy-Lady Beitrag anzeigen
eine Frage: ist das ein leiblicher Sohn von Gordon? Das war mir nicht so ersichtlich)
Jep. Ist der Bruder von Barbara a.k.a. Batgirl/Oracle.
Dergon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2020, 11:53   #1973  
Foxy-Lady
Hüterin der Fellnasen
 
Benutzerbild von Foxy-Lady
 
Ort: Vellmar/Nordhessen
Beiträge: 488
Danke!
Foxy-Lady ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2020, 18:28   #1974  
excelsior1166
Mitglied
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 430
Iron Man - Genie in Rüstung = Die Iron Man-Anthologie
Panini HC im Großformat, 2019, 320 Seiten, 29 €
Kurz und knapp, da schon die Cap-Anthologie nach Lektüre schreit:
Ein sehr guter Band mit trefflicher Auswahl (nur die WdH-Ausgabe war erneut miserabel) zu gutem Preis, da kann man nicht meckern.
Die Anthologie mit erhellenden Infoseiten bietet sowohl dem Neuleser wie den alten Hasen etwas. Mit drei deutschen Erstveröffentlichungen (IM No. 54, 215, 216 / die 232 ist zuvor nur im Condor-Tb erschienen sowie parallel im IM-Band der Avengers Collection, den man sich somit getrost sparen kann) wird auch das Sammlerherz bedient.
Insgesamt somit ein feiner und recht günstiger Prachtband, der einen gelungenen Überblick zu unserem eisernen Helden bietet. Die meisten Geschichten stehen hier übrigens für sich, was bei den Sammelbänden auch nicht immer der Fall ist. Vertretene Künstler sind u.a. Stan Lee, Larry Lieber, Don Heck, Gene Colan, George Tuska, Bill Everett, Bob Layton, David Michelinie, John Romita jr., Barry Windsor-Smith (ein zeichnerischer Höhepunkt), Mark Bright, John Byrne, Jim Lee, Mike Grell, Brian Bendis, Alex Maleev, Mark Fraction, Salvador Larroca und David Marquez. Weitgehend nicht übel...
8/10 P., empfehlenswert!
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2020, 13:32   #1975  
excelsior1166
Mitglied
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 430
Der überragende Iron Man = Iron Man Paperback 6
Panini 2017, SC, 208 Seiten, € 19,99
Enthält die komplette US-Serie Superior Iron Man No. 1-9 von Tom Taylor mit großartigen Zeichnungen von Yildiray Cinar (und eher durchschnittlichem Artwork von Laura Braga und Felipe Watanabe). Den Inhalt gab es bereits in den Einzelheften Iron Man/Thor 1-8.
Tony Stark dreht durch, fühlt sich (und ist beinahe) gottgleich und manipuliert bar jeden ethischen Gewissens alle aus seiner Sicht niederen Menschen. Daredevil stellt sich ihm entgegen, in letzter Instanz v.a. aber Pepper mithilfe von Tonys Alter Ego (in Form einer Back-Up-Version). Dazu taucht kurz She-Hulk auf und wir erleben die Geburtsstunde von Teen Abomination...
Deus ex machina versus Gewissen und Moral, eine vor allem zu Anfang höchst interessante und brillant in Szene gesetzte Geschichte, die später etwas zerfasert und hier keinen Abschluss findet.
Dennoch spannend und interessant erzählt, die ersten fünf Hefte waren mit das Beste, was ich von Marvel bei Panini in den letzten Jahren lesen konnte.
8/10 P., Kauf- und Leseempfehlung!
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz