Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Umfrageergebnis anzeigen: Was wollt ihr wirklich sagen? "Unwichtige Umfrage"
Ich fühle mich hier wohl 34 59,65%
Es ist alles ganz furchtbar! 1 1,75%
Der Admin nervt mit Verifizierung 3 5,26%
Wenn ich Fragen habe "Bitte hier klicken!" 0 0%
Hier könnte deine Frage stehen! 4 7,02%
Ich wurde natürlich wieder vergessen! 1 1,75%
"Hätt ich dich heut erwartet hätt ich Kuchen da!" 14 24,56%
Kann mal einer das Forum abstellen! 1 1,75%
Vor lauter Paninithemen finde ich kein altes Thema mehr! 4 7,02%
Ich möchte mich wieder löschen. Wo geht das unauffällig? 1 1,75%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 57. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.2020, 10:55   #1751  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Ben Reily – Scarlet Spider / Die Superhelden-Sammlung Marvel 80 / Hachette

Ich bin ein Klonsagafan.
Allerdings wird dieser Band der Sache nicht gerecht, geschweige denn dem Scarlet Spider im Titel.
Selbst Ben Reily nicht so ganz.
Warum ich mich überhaupt auf die Konsaga beziehe, die im Titel doch gar nicht vorkommt?
Weil es die Macher des Bandes auch tun und das als ihren Rahmen betrachten. Das wird sogar ganz direkt umgesetzt in dem das erste Heft im Band die erste Begegnung zwischen Peter und Ben darstellen und das letzte Heft, okay, das ist jetzt schwer zu erraten, das letzte Zusammentreffen der beiden.
Dazwischen gibt es Ben als Spider-Man da Peter, als vermeintlicher Clon, das Feld geräumt hat.
Insgesamt kann ich dem Band, bzw. den Machern nur bescheinigen, Thema verfehlt. 6, setzen.
So, nun will ich aber doch nochmal an die Hefte selber dran um zu Testen ob der Inhalt sich wenigstens ansich lohnt.
Also, da währe erstmal Amazing 149.
Die Geschichte ist ohne Vorwissen vermutlich leidlich unterhaltsam. Als Liebhaber der Materie, läßt es einen aber an gute alte Zeiten zurückdenken.
Die folgende Mini Redemption ist da auch nicht viel besser. So aus dem Zusammenhang der Klonsaga gerissen ist das ganze doch recht strapaziös, wobei der Inhalt damals als Ergänzung der Saga durchaus Spaß gemacht hat.
Abschließend dann Spider-Man 75.
Wobei mir bei den Zeichnungen von Romita Jr. fast augenblicklich das Essen aus dem Gesicht fällt. Was habe ich die nicht vermißt.
Inhaltlich ist das ganze aber gut und stimmig, natürlich wieder nur wenn man weiß warum es geht.
Sorry, es bleibt bei der 6 auch wenn man netterweise zugeben muß es ist eine 6+.
Es ist halt immer schwierig mit der Clonsaga, aber man kann sich ihr nicht in Häppchen nähern.
Entweder das ganze ( Spider- ) Schwein oder garnicht. Klar sorgt die Menge zwischendurch mal für Verdaungsstörungen, aber zum Ende liegt man glücklich und satt in der Ecke und freut sich darüber sich an den Brocken gewagt zu haben. Soviel dazu als Lesetipp am Rande.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 11:17   #1752  
Anton
Kolumnist
 
Benutzerbild von Anton
 
Ort: Thurmansbang
Beiträge: 9.615
Blog-Einträge: 1
Richtig!

Der Boxer habe ich gelesen, als er herauskam. Die Geschichte beschäftigte mich so stark, dass ich tagelang Schwierigkeiten beim Einschlafen hatte.

Ähnlich erging es mir beim Lesen von Der Fotograf von Mauthausen, herausgegeben von Bahoe Books. Es sind leider beides Tatsachenberichte, oder zumindest stark an Tatsachen angelehnt.

Havanna von Kleist kenne ich schon.

Ich habe die komplette Reihe Ein Leben in China (Bd. 1 - 3), Die Berichte aus Russland und Die Berichte aus der Ukraine durch. Edition Moderne und Reprodukt brachten einige Ausgaben dieser Art heraus. Überaus lesenswert. Also, zumindest mich beschäftigte der Inhalt danach noch tagelang.

Ganz anders gezeichnet sind allerdings die Ausgaben Aufzeichnungen aus Birma, Aufzeichnungen aus Jerusalem, Pjöngjang und Shenzhen, allesamt von Guy Delisle, aber fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Der Typ kann das Beobachtete trefflich in seine Zeichnungen einfliessen lassen und alles perfekt wiedergeben.
Anton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 12:55   #1753  
Chrisionvision
Mitglied
 
Benutzerbild von Chrisionvision
 
Beiträge: 347
Zitat:
Zitat von Crackajack Jackson Beitrag anzeigen
Bei Conan geht jedoch die Geschichte noch etwas tiefer. Hier wird auf den Saurier eingegangen, als den letzten seiner Art aus einer vergessenen Welt.
Ist es bei Conans Gegnern nicht immer der Letzte seiner Art?

Geändert von Chrisionvision (24.01.2020 um 13:08 Uhr)
Chrisionvision ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 13:01   #1754  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Der erste nicht unbedingt...
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 13:08   #1755  
Chrisionvision
Mitglied
 
Benutzerbild von Chrisionvision
 
Beiträge: 347
Dann hieße es wohl eher der Einzige seiner Art.
Chrisionvision ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 18:10   #1756  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Ich wollte eigentlich eher darauf hinaus das Conan sich manchmal erstmal durch eine Masse von Gegnern arbeitet, bis er beim letzten seiner Art angekommen ist.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 18:24   #1757  
Crackajack Jackson
Comic Tramp
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 2.408
Es gab mal einen Werbespruch:
Conan, der Mann dem Frauen folgen und der Gegner nur einmal hat.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 19:45   #1758  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 151 + 152 / Die Infinity Saga Teil zwei + drei / Hachette 2019

Vorweg beschäftige ich mich erstmal mit der Hauptserie in den beiden Bänden, Infinity War.
Ein "typischer" zweiter Teil. Irgendwie mag hier nichts passen, Die Story zu konstruiert, die Zeichnungen zu statisch, fast als wenn ein Anfänger seine Vorbilder kopiert.
Die Zeichnungen werden im Verlauf besser, erreichen aber nicht annähernd die Genialität des Vorgängers. Alles wirkt irgendwie lustlos.
Die Geschichte ist recht schlicht, die Superhelden stehen nur so als Beiwerk in der Gegend rum oder prügeln, wahlweise, aufeinander oder den Gegner ein. Größes Problem ist für mich allerdings auch schon die Ausgangsposition die im Infinity Aftermath festgelegt wurde. Die Steine haben auf geheiß des lebenden Tribunals keine Macht mehr zusammen. Ja, klar, und warum hat man das dann nicht schon vorher gemacht anstelle das selbst die größten Spacebewohner ordentlich auf die Fresse bekamen? Also hier klemmt das für mich gewaltig.
Winziger Lichtblick immer wieder Doom und Kang die sich durch die Story hangeln, leider bleibt es ihnen am Ende verwehrt größeres zu Erreichen, das hätte das ganze vieleicht nochmal herumgerissen bevor alles in einem unseligem Gesülze versinkt.
Ach ja, erwähnt seien auch nochmal die uninspirierten Doppelgänger, ausser vieleicht der von Spider-Man, die haben hier zwar auch nur Randerscheinungen, sind aber in den Tie ins mehr zum tragen gekommen.
Nun, abschließendes vernichtendes Urteil / Meinung, ja, klar, lag die Latte bei dem Vorgänger zu hoch, so ein Purzelbaum drunterdurch hätte es aber nun auch nicht seinen müssen. Trotzdem gibt es natürlich schlechteres mit dem man den Nachmittag verbringen kann.
Glücklicherweise gibt es hier aber kleine, feine Anreicherungen zum Ganzen, die ich hier mal aufdröseln möchte.
Teil zwei.
Vorangestellt wurde hier ein Heft in dem die Infinity Watch erstmals wieder auf Thanos trifft.
Das ganze läuft am Schluß parrallel zu den letzten drei Seiten von War 1.
Erstmal eine ruhige vor sich hindümpelnde Geschichte, nichts Weltbewegendes, aber mit Unterhaltungsfaktor. Das ganze hätte man vielleicht nach War 1 einfügen sollen. So wird in der eh schon schwachen Mini auch noch der gute Anfang etwas in den Schatten gestellt.
Die nächste Zusatzgeschichte in vier Teilen aus Marvel Comics Präsent gibt es dann am Ende des Bandes nach den Heften 1-3 von War.
Auch hier bleibt es noch bei der Ruhe vor dem Sturm, das ist aber alles andere als negativ. Thanos trifft auf seine geliebte Death und muß eine schwere Entscheidung treffen.
So bleibt zu sagen das die angereicherten Geschichten einen deutlichen Vorsprung vor den War Heften zu verbuchen haben.
Teil drei.
Es fängt wieder mit einem der Bonushefte an und so sind sie dann ein ums andere geschichtet.
Also los mit Infinity Watch 8.
Immer noch recht ruhig. Die Mitglieder der Watch kabbeln sich mit Thanos, also doch nicht ganz so ruhig. Amüsant zu lesen das ganze.
Infinity Watch 9.
Gamorra wird von Galactus gezwungen Eternity wieder in die Handlung zu holen. Nicht ganz ungefährlich für Leib und Leben das ganze. Nebenbei erinnert sie sich an ihre, auch recht gezwungene, Vater Tochter Beziehung mit Thanos. Sehr schön erzählt, wenn man in diesem Zusammenhang von schön schreiben kann.
Infinity Watch 10.
Thanos gegen Thanos, der Titan bekämpft seine Kopie. Was schnell wie die War Hefte in sinnlose Prügelei hätte ausarten können, artet hier in Prügelei mit geistreichen Texten aus.
Wieder liegt der Bonus deutlich vor den eigentlichen Hauptheften.
Ich persönlich bin also schon glücklich genug mit den Warlock And The Infinity Watch Heften, sowie der Geschichte aus den Marvel Comics Present, um eine Kaufempfehlung auszusprechen.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 20:46   #1759  
Daredevil333
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Daredevil333
 
Ort: aus Hell’s Kitchen (auch Clinton oder Midtown West)
Beiträge: 230
Zitat:
Zitat von marvel boy Beitrag anzeigen
ich wollte eigentlich eher darauf hinaus das conan sich manchmal erstmal durch eine masse von gegnern arbeitet, bis er beim letzten seiner art angekommen ist. :d
:d:d:d:d:d:d:d:d:d:d:d:d
Daredevil333 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 21:14   #1760  
betamax
Mitglied
 
Ort: Bremen
Beiträge: 413
Standard Superman Archiv I+II

Mußte heute 8 Stunden auf eine Spedition warten, die natürlich dann erst kurz vor 18.00 Uhr kam, aber dafür hatte ich endlich mal Zeit die beiden Superman Archiv Bände zu lesen, die in D erschienen sind.

Obwohl ich Golden Age Fan bin, bin ich doch eher Fan von Kirby, Everett, Burgos, Schomburg, L.B.Cole, usw., der schlechte Zeichenstil hat mich bisher immer davon abgehalten mehr als den Reprint von "Action Comics" 1 zu lesen.

Und dann bin ich doch sehr positiv überrascht, wie spannend die Superman erzählt sind, der Zeichenstil wird etwas besser von Ausgabe zu Ausgabe, aber interessant fand ich, welch heiße Eisen Siegel+Shuster anpackten:

Selbstmord, Korruption bei Politikern, Spielsucht, Wettbetrug, usw.
In einigen Storys spielen die Nebenfiguren manchmal eine größere Rolle, auch eher ungewöhnlich fürs Golden Age.

Alle Stories sind sehr gut erzählt und strukturiert, die Stories sind so lang wie sie sein sollten, während man bei Batman/Detective merkte, daß die im Magazin oft einfach zu wenig Seiten für zu viel Story hatten.
betamax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 21:35   #1761  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 5.418
Welche beiden Bände meinst du? Ich konnte im Guide nix finden.

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)
Ringmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 21:40   #1762  
betamax
Mitglied
 
Ort: Bremen
Beiträge: 413
Standard DC Archiv Edition

Nr.5+7 der DC Archiv Edition von Panini.
( Superman I + Superman II )
betamax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 21:58   #1763  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 5.418
Alles klar, danke!

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)
Ringmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 22:05   #1764  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 93.372
Hier der Link zur Serie.

... http://www.comicguide.de/index.php/c...&display=short
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2020, 11:31   #1765  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Die Superhelden-Sammlung Marvel 78 / Alpha Flight / Hachette 2020

Wer auf Comics neueren Datums mit gemäßigtem Textanteil steht wird diesen Band hassen.
Selbst für damalige Verhältnisse ist die Textlast erdrückend. Den Höhepunkt findet die Textlastigkeit dann in mehreren Seiten ohne Bebilderung, nur mit Sprechblasen.
Ich finde es genial.
Auch ansonsten geht die Serie nicht ganz den Weg der typischen Teamserie. Hier steht immer einer der Figuren im Mittelpunkt und die anderen bringen zwar auch die Handlung voran, aber eher unaufdringlich. Verstärkt wird das ganze noch durch Zweitgeschichten die sich mit dem Ursprung der jeweiligen Person beschäftigt. Hier geht der Band sogar soweit das aus Platzspaargründen bei den letzten beiden Heften nur die Zweitgeschichte veröffentlicht wurde um das Team einmal komplett abzudecken.
Das ganze, Haupt- wie Zweitgeschichten, macht echt Spaß.
Und um nochmal ein bischen auf die Handlung einzugehen, passend zur rauhen Wildnis Kanadas gibt es hier rauhe und wilde Monster und Mythenfiguren als Gegner. Das ganze ist wiederwerartend auch nach mehrfacher Nutzung frisch und unterhaltsam da es gut variiert wird und „glaubhaft“ rübergebracht wird.
Noch etwas das hier natürlicher gehandhabt wird ist der Tod, bzw. an einer Stelle auch schonmal eine für die Zeit, auch verbal recht ausgefallene schnetzelei.
Allerdings Endet das Vorspiel dann in einer Krankenhausdetektivgeschichte mit Puck, die doch sehr an den Haaren herbei gezogen daher kommt und die schlechteste im Band ist.
Aber währen wir nicht glücklich wenn immer nur eine schlechte Geschichte in einem Band zu finden währe?
Natürlich, und so kann man dem Band nur bescheinigen insgesamt eine gute Unterhaltung zu liefern.
Ach ja, jetzt hätte ich fast das erste Heft im Band vergessen, das X-Men Heft. Nicht das es schlecht ist, nur, ein Anfang ohne Ende macht halt selten Sinn. Also war das mit dem vergessen dann doch garnicht so schlimm.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2020, 13:07   #1766  
Tom
Mitglied
 
Benutzerbild von Tom
 
Beiträge: 343
Sehr schön, den Band muss ich mir auch holen. Von Alpha-Flight wollte ich schon lange mal was lesen.

Danke für die Rezi, Marvelboy
Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2020, 16:16   #1767  
LordKain1977
Nerd-Tausendsassa
 
Benutzerbild von LordKain1977
 
Ort: nähe Lübeck
Beiträge: 1.478
Zatanna (US)
by Paul Dini

Enthät die Ausgaben Zatanna 1-16 & Zatanna: Everyday Magic
Zatanna ist meine weibliche Lieblingscomicfigur nur gibt es allgemein, und hierzulande besonders, recht wenig Lesestoff von ihr. Deshalb war ich froh über diesen US-Sammelband gestolpert zu sein.
Die beste Zauberin der Welt hat es in diesen Ausgaben mit vielen Situationen zu tun die Ärger machen. Einmal ist da der Hauptstorystrang in dem Brother Night erst versucht die kompletten kriminellen Geschäfte San Franciscos zu übernehmen und im weiteren Verlauf zum Gott seiner eigenen, neuen Sekte wird. Ausserdem muss Zatanna sich noch ausseinandersetzen mit u.a. Mammon, dem Traumwandler Fuseli, einer lebenden Marionette, Hexenjägern, dem Spectre und ihrem nervigen und allzu sorglosen Cousin Zachary der durch seine sorglose Art ständig in Ärger geräht.
Dieer Band war ein Fest für mich. Die Geschichten machen alle auf ihre Weise Spaß zu lesen und verlieren dabei nie ihre Spannung. Wenn man dann weiss das Paul Dini der Schöpfer der Batman Animated Series ist wird einem auch klar warum das so ist. Der Mann ist einfach gut.
Die Zeichnungen schwanken von Top bis Ok. Sehr viele verschiedene Zeichner haben sich hier den Stift in die Hand gegeben und da hat man dann eben schwankende Qualität.
Wer Zatanna mag oder sie kennenlernem möchte und dem englischen mächtig ist kann ich diesen Band nur wärmstens ans Herz legen.
Fazit: 9/10
LordKain1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2020, 18:10   #1768  
Kal-L
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.102
Dragon Ball Super, Band 6 bis 8

Heute wollte ich einfach mal wieder ein Paar Mangas lesen und Dragon Ball schieb ich schon eine weile vor mich her. Und ich muss zugeben auch wenn es nicht sonderlich innovativ ist und außer großer Prügeleien macht es Spaß zu lesen und in die Welt einzutauchen. Vielleicht liegt es an etwas Nostalgie im Bezug auf DB aber es sind auch die Charaktere die ich immer gemocht habe.
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2020, 20:42   #1769  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Die Offizielle Marvel-Comic-Sammlung 142 / Deadpool V Gambit - Das "V" steht für "Vs." / Hachette 2020

Erst muß ich diesen Quark lesen und jetzt muß ich ihn auch noch rezensieren?
Ja, okay, ich mach ja schon.
Aber nur kurz.
Also beim Titel hatte ich ja noch Hoffnung, wegen Gambit und so.
Das erste Heft war dann auch ganz okay, Deadpool und Gambit zwängen sich in Spider-Man und Daredevilkostüm und prügeln sich durch ein paar Straßenzüge. Aber schon beim warum fängt der Spaß zu bröckeln an.
Ab dem zweiten Heft haben wir dann den befürchtet hirnlosen Handlungssalat a la Deadpool.
In Heft vier allerdings leicht aufgelockert um die Geschichte eines Superschurkend der beim Versuch Wolverine umzubringen seine Hände einbüßt und den Willen zur Resozialisierung hat.
Aber auch das ist spätestens durch wenn durchscheint wie sich das in die bisherige Handlung einfügt.
Im letzten Heft wird der Quark dann nochmal durchgerührt und mit ein bischen Asgard abgeschmeckt. Aber was nützt die beste Würzmischung wenn sie im Morast untergeht.
Also das übliche, Deadpoolfans kaufen es, andere lassen die Finger davon.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2020, 20:57   #1770  
betamax
Mitglied
 
Ort: Bremen
Beiträge: 413
Standard Dreadstar von Jim Starlin

Ein Comic wie gemalt, vom Zeichenstil ähnlich wie Storm oder Trigan, habe ich heute die gleichnamige Graphic Novel gelesen, die die langlaufende Serie begründete. Als ich Anfang der 90er in den USA war, war "Dreadstar" da noch sehr populär, während sie in D kaum jemand kannte, wenn dann nur durch "Epic".
Nur in Frankreich hatte sie noch mehr Leser, alles was nicht typisch Marvel war, stieß da auf Begeisterung.

So recht anfreunden konnte ich mich mit der Serie damals nicht, weil ich in EPIC immer nur Teile las und selten verstand worum es ging.

Auch die "Graphic Novel" ist nicht so einfach und vieles bleibt unklar, eine abgeschlossene Geschichte, wie in den Marvel/Epic Graphic Novels üblich, ist dies eigentlich nicht, einiges erinnert an seinen Captain Marvel, noch mehr aber an Warlock. Auch eine Vorahnung von Thanatos/Infinity Gauntlet schwebt durch die Serie. Aber vielleicht interpretiere ich da rückwirkend auch zu viel hinein.
Sei es drum: Die Endlosigkeit des Alls und das Verlorensein in der Ewigkeit bringt Starlin gut rüber.
betamax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2020, 00:06   #1771  
Chrisionvision
Mitglied
 
Benutzerbild von Chrisionvision
 
Beiträge: 347
Heute Gelesen:

War of the Realms 1-5
Deadpool 10-13
Avengers 10-13

War of the Realms hat mir soweit eigentlich ganz gut gefallen, wird mir aber wohl nicht länger im Gedächtnis bleiben. Das mag unter anderem auch daran liegen, dass ich die Comics rund um Thor nicht verfolge. Ich hatte trotzdem meinen Spaß mit dem Event.
Chrisionvision ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2020, 06:08   #1772  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
@betamax
Ja, die Dreadstar Sachen hätte ich gerne mal gesammelt auf deutsch.
Nur ist das wirklich zu sehr entfernt vom typischem Marvel als das ich mir Hoffnung machen könnte.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2020, 14:03   #1773  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Die Offizielle Marvel-Comic-Sammlung 153 + 154 / Die Infinity Saga - Teil vier + Teil fünf / Hachette 2019

Vorweg beschäftige ich mich erstmal wieder mit der Hauptserie in den beiden Bänden, Infinity Crusade.
Und es geht wieder aufwärts, im doppel Sinne.
Crusade hat mir wieder so richtig Spaß gemacht, die Helden sind nicht nur Statisten, da bewegt sich richtig was, die haben wieder Profil im Gegensatz zum letzten Band.
Man fasst die in meinen Augen durch die vorherige Ausgabe als Geschichtsstoff verbrannten Steine nicht nochmal als Hauptthema an. Dafür geht Starlin richtig in die Tiefe des Seins. Mag sein das vieles nur richtig verständlich ist wenn man sich mit Religionen, in diesem Falle der christlichen etwas im Fordergrund, beschäftigt hat und sowas mag. Einigen mag das verquer sein und die sehen nur die nächste langweilige Superhelden Klopperei. Was natürlich nicht innovativ ist. Aber es geht um viel mehr.
Beginnend mit der "Entrückung" der Helden und der Frage wo sind sie geblieben? Als das langsam klar wird das es mit dem "richtigen" Glauben zusammenhängt, die Frage einiger anderer, warum ich nicht? Was habe ich falsch gemacht und was die anderen richtig. Weiter mit der Erkenntnis das nun alles friedlich ist, aber durch Beeinflussung. Ist das gut? Ist das Falsch? Dahinter steckt natürlich auch die Frage warum gibt es Gewalt in unserer Gesellschaft? Wenn es einen Gott gibt warum verhindert er das nicht? Könnte es daran liegen das wir dann unsere Entscheidungsfreihiet verlieren würden?!
Aber ich schweife ab, man entscheidet sich also dafür das freier Wille über absoluten Frieden geht und versucht zu verhandeln. Als das scheitert versucht man es mit radikaleren Mitteln und stellt dabei fest das sich auch die Gottheit nicht zu schade für Gewalt ist um ihre Pläne durchzusetzen. Womit sie sich in diesem Moment natürlich entgültig als Gottheit disqualifiziert.
Ab hier baut die Geschichte dann in der Tat leider ab und landet auf dem Prügelniveau. Bekommt die Kurve aber nochmal um vermeintlich die ewige Glückseligkeit im All zu verbreiten, die komplette Vernichtung allen Lebens. Ist wirklich nur so Ruhe und Frieden zu gewährleisten ohne andere per Gedankenkontrolle zu steuern? Ich denke ja, aber wie der Band uns zeigt, das kann es halt auch nicht die Lösung sein.
Zu guter letzt gibt uns Starlin die übliche Cooldown Phase mit ein paar Reflektionen.
Probleme in der Handlung sehe ich jetzt nur an einem Punkt, Warlock spaltet das Gute und das Böse ab um neutral zu werden. Mal abgesehen davon das er das hinterher immer noch nicht ist, ist das Böse wirklich böse wie wir in War gesehen haben, das Gute aber nicht wirklich gut? Oder stimmt es halt doch, das jede gute Absicht immer das schlechte nach sich zieht, weil der Mensch halt von Natur aus schlecht ist?
Auf jedenfall ein Geschichte die es lohnt zu lesen und sich seine eigenen Gedanken darüber zu machen.
Das ganze war schonmal eine gelungene Sache.
Hier im Anschluß soll es nun um die Zugaben geben, die dem ganzen nochmal ein paar Heiligenscheine Aufsetzen soll.
Teil vier.
Nach den ersten drei Heften von Crusade gibt es das Heft Nummer drei der Warlord Cronicles.
Ein bischen Geplänkel verbaler Art zwischen Warlock, Thanos und Mephisto. Zu schwach um nenen dem Hauptevent bestehen zu können.
Gefolgt wird es vom Heft zwanzig der Serie Warlock And The Infinity Watch.
Hier begegnen wir einem größenwahnsinnigem Pip, leider auch nur leidlich unterhaltsam, auch wenn da ganze mit fast philosophischer Selbsterkennung endet, oder so.
Teil 5.
Nach Heft vier von Crusade folgt Heft 4 von Warlock Cronicles als Einschub.
Rumphilosophieren mit Warlock und Magnus. Ein bischen prügeln auch.
Das erstere ist unterhaltsamer als zweiteres.
Nach Crusade 5 folgt Cronicles 5.
Spaziergang durchs unterbewußte mit einem Zwitterwesen aus Warlock und Goddess, in Begleitung eines Persönlichkeitssplitters von Goddess und Magnus darf natürlich auch nicht fehlen.
Ja, genauso wie sich das hier liest ist auch die Geschichte dazu.
Waren in Teil zwei und drei die Dreingaben eine echte Bereicherung um nicht zu sagen Rettung, so sind sie hier Hemmschuhe die das gelungene Hauptevent auseinanderreißen. Also völlig überflüssig, leider.
Ich würde erstmal das Hauptevent für sich lesen und wirken lassen, die Zusatzhefte dann als Ergänzungen hinterher.
Kaufempfehlung gibt es sowiso, diese macht sich allerdings diesesmal, wen wunderts am Hauptevent fest.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2020, 06:13   #1774  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.628
Die Superhelden-Sammlung Marvel 81 / Quasar / Hachette 2020

Schon nach den ersten Seiten ist klar, hier erwartet uns Superheldenthrash.
Die Frage ist nur, Absicht oder nicht. Ich entscheide mich für Absicht. Und was stellt sich dabei meist schnell ein, nach anfänglichem Spaß? Langeweile durch ständiges zerreiten der selben Muster.
Aber fangen wir mal am Anfang an.
Die ersten drei Hefte habe ich doch neulich gerade bei Condor gelesen und war nicht recht begeistert auf das gesamte gesehen. Auch eine andere Übersetzung kann daran nichts ändern. Punkten können sie aber durch die gute Aufschlüsselung der Herkunft der Figur.
Unter anderem wird da eine gewisse Schlangenkrone erzählt. Man waren das noch Zeiten.
Heft 4 ist recht unerwähnenswert. Ach ja, doch, hier beginnt die Suche nach dem gefährlichen Ausserirdischen der auf Erden wandeln soll. Das ganze wird aber in dem vorliegenden Band nicht zuende gebracht.
In Heft 5 und 6 bekommen wir dann Geschichten aus dem Serienübergreifenden Acts of Vengance Zeitraum.
Hier wird der bisherige Erzählstil zwar auch nicht durchbrochen, aber in der 5 bekommen wir mit dem Absorbingman einen „vernünftigen“ Gegner und einen meiner alten Lieblinge.
Die 6 läßt dann schon wieder zu wünschen übrig. Auf dem Cover wird mit Venom geworben, der nach zwei Seiten, eine davon die Splashpage auch schon wieder raus ist.
Nummer 7 wirbt mit Spider-Man, der ist gerade in seiner Cosmischen Phase und darf tatsächlich mehr tun. Bringen tut das leider auch nichts.
Nummer 8 wirbt mit Warlock, zwei Seiten inclusive Splash. Muß ich mehr schreiben.
9 hat dann endlich mal einen echten Lacher zu bieten Quasar macht den Klark Kent. Vermutlich um nochmal zu verdeutlichen wen man hier eigentlich „parodieren“ will. Ansonsten ist das letzte Heft dank AIM Einsatzes dann wenigstens wieder leidlich unterhaltsam.
Okay, also meins war der Band nicht, wie sich unschwer herauslesen läßt.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2020, 22:05   #1775  
Unbreakable Cosmo
Mitglied
 
Benutzerbild von Unbreakable Cosmo
 
Ort: Weltuntergangs-Bunker
Beiträge: 405
Doom 2099 (Marvel, 2020)

Fantastisch.
Ein Mann mit entstelltem Gesicht wird von Thoriten in der Wüste eingesammelt. Sie haben nichts gutes mit ihm vor, so das er sie los wird und sich von einem Jungen zu einer Werkstatt führen lässt, wo er sich eine Rüstung schmiedet. Sein Ziel ist Latvernia um den falschen Herrscher zu stürzen.

Toller One-Shot, der weiter Geheimnisse um die Identität von Doom 2099 spinnt.

Generell ist die 2099 Welle teilweise echt gut lesbar und unterhaltsam. Darin werden Origins zum Teil nacherzählt und zum Teil neu erfunden.
So ist Ghost Rider 2099 nahe an der ursprünglichen Origin aber z.B. Venom 2099 ganz anders und Punisher 2099 wiederum sehr langweilig.
Unbreakable Cosmo ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz