Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.01.2013, 00:53   #123  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.558
Standard 41,3 kg - Magersucht?

„Nichts schmeckt so gut, wie sich dünn sein anfühlt“ dieser Ausspruch des Skandal-Models Kate Moos steht als Einleitung in Ingrid Sabischs Buch „41,3 kg - Magersucht?“, indem sie Anhand der fiktiven Geschichte der 14-jährigen Jessica erzählt, wie ein junges Mädchen in die Magersuchtspirale gerät.

Ihr drei Jahre ältere Bruder Jonas erzählt wie alles angefangen hat:
Angefangen hat alles im Urlaub in Italien, als Jessica findet, dass sie doof aussieht und daraufhin das Eis verschmäht. Beim gemeinsamen Essen ist sie ganz entsetzt, dass ihre Mutter 80 kg wiegt, daraufhin geht sie auf die Wage und findet sich zu fett und langweilig. Danach verschenk oder schmeißt ihr Pausenbrot weg, fängt an Sit-ups zu machen. „ich bin so fett! Ich wäre glücklicher, wenn ich dünner wäre.“
Dann gerät sie noch auf eine Website wo Mädchen eingeredet wird dünn sein ist toll.
Als ihr Bruder dahinter kommt, gibt es natürlich Familienkrach. Bloß, verstand Einer Jessica. Danach fanden Jessica (widerwillig) und ihre Eltern den Weg zum Therapeuten für Essstörungen und in eine WG für Mädchen mit Essstörungen. Es half aber nicht. Mit 38 kg lag sie dann im Krankenhaus-Sondenernährung. In der Therapiestunde wurde sie gefragt „Was stellt du dir für die Zukunft vor?“ Ich möchte ein normales Leben führen und nicht mehr diese Scheißangst haben! Angst zu essen oder mal einen Freund zu haben. Einfach normal zu sein“ Erst als sie Herzrhythmusstörungen bekam, begann sie zu verstehen.
Als sie wieder Zuhause war und in ihrem alten Geheimtagebuch las was sie damals tat und dachte, war ihre Reaktion „Wie bescheuert ich war! Drei Jahre irgendwie vergeudet!“

Ingrid Sabisch erzählt diese Geschichte in teils skizzenhaften Bleistiftzeichnungen, wobei sie sich auf die Personen konzentriert. Hintergründe sind oft nur angedeutet oder gar ganz ausgeblendet. Und trotzdem schafft sie es manch grausige Details klar darzustellen, wie Jessicas abgemargerten Körper.
Auch schafft sie es die Veränderungen Jessicas gut darzustellen und die Schwierigkeiten die Familie und Freunde haben damit zu recht zu kommen und ihre hilflosen Bemühungnen.

Zitat:
Ingrid Sabisch, geboren 1972.
Nach dem Grafik-Designstudium und einem Jahr Animationsstudium an der Kunstakademie ihn Gent/Belgien, arbeitete sie in einem Stuttgarter Trickfilmstudio als Animatorin.
2000-2006 Umzug nach Berlin, um sich ganz dem Medium Comic und Graphic Novel zu widmen.
2006 Umzug aus privaten Gründen nach München. Heute lebt und arbeitet sie dort als freiberufliche Illustratorin und Comiczeichnerin.
Ingrid Sabisch http://www.die-heldin.de/
41,3 kg - Magersucht?
Graphic Novel
Paperback, Broschur, 80 Seiten, 16,2 x 24,3 cm, ISBN: 978-3-579-07052-0, € 14,99
Verlag: Gütersloher Verlagshaus
Leseprobe: http://www.randomhouse.de/Paperback/...f=false#tabbox


zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten