Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.11.2004, 20:09   #37  
Sonja
Mitglied
 
Benutzerbild von Sonja
 
Ort: Österreich
Beiträge: 66
@Scheuch: Ja das stimmt. Carlsen hat den Manga gespiegelt um eine breitere Leserschicht zu erreichen.


Ich möchte aber noch ein paar Worte zu "Barfuss durch Hiroshima" verlieren.
Ich kann diesen Manga wirklich nur jedem Manga-Hasser ans Herz legen, genau wegen solchen anspruchsvollen Geschichten lese ich neben Disney Geschichten auch Mangas. Ich habe kaum jemals einen so tiefsinnigen und bewegenden Comic wie Barfuss durch Hiroshima gelesen.

Ich möchte den Manga wirklich jedem der noch Vorurteile gegenüber Mangas hat empfehlen, denn dieser Manga zeigt sehr schön das es weit anspruchsvolleres als "Dragonball" usw. aus dem Land der aufgehenden Sonne gibt

Grob zum Inhalt: (es wurde ja auch von jerd was dazu geschrieben)
Es ist eine autobiographische Geschichte von Keiji Nakazawa. Dieser wurde 1939 als viertes von sechs Kindern in Hiroshima geboren. Sein Vater, sein kleinerer Bruder und seine ältere Schwester kamen beim Abwurf der Atombombe am 6.8.1945 ums Leben.
Der erste Band behandelt vor allem die Zeit vor, sowie den erschütternden Abwurf der Atombombe auf Hiroshima.

Also los Jungs, traut euch!

Geändert von Sonja (07.11.2004 um 20:33 Uhr)
Sonja ist offline   Mit Zitat antworten