Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.08.2014, 16:33   #18  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.518
In meiner Kindheit gab's am Kiosk Clever & Smart, die Marvel-Taschenbücher von Condor und die ersten Spinne-Hefte dieses Verlags. Auf Flohmärkten fand man dagegen die "wahren Schätze": Spinne und Co. von Williams und bsv. Bis Ende 1984 zu Schnäppchenpreisen zwischen 10 und 50 Pfennig für guterhaltenen Gebrauchte, unter denen auch mal die eine oder andere Nr. 1 sein konnte.

Dann übernahm Norbert Hethke den Comic-Preiskatalog und war allgegenwertig. Preise zogen an, Piccolos fand man nur noch bei Händlern und Sammlern und irgendwie dachte plötzlich jeder, das buntbedruckte Altpapier von gestern wäre etwas besonderes, für dass man viel Geld haben müsste.

Gespenster Geschichten Nr. 1 in sehr gutem Zustand lag damals bei 2 DM. Man konnte es aber gut für 5-10 DM verkaufen, wenn man "Die Hexe von Paris" hatte. Spinne von Williams wurden auch für um die 5 DM gehandelt, Zustand war nicht so wichtig, Hauptsache die Hefte waren komplett und nicht schlechter als ein heutiger Z 2- oder auch 2-3.
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten