Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.06.2019, 21:42   #56  
Phantom
Mitglied
 
Benutzerbild von Phantom
 
Ort: Franken
Beiträge: 324
Zitat:
Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen
Der mächtige Thor (Williams) 11

(...) die ist eingebettet in einen Konflikt von Indien mit einem kommunistischen fernöstlichen Land, das hier Tyrannia getauft wird (und dessen Bewohner eindeutig wie Chinesen aussehen). Man kann an den Kaschmir-Konflikt denken.
Im Original steht gleich auf der ersten Seite "out of the sinister, scientific laboratories of Red China". Bei Williams nur "in den Laboratorien von Tyrannia". Der indisch-chinesische Grenzkrieg war im Oktober/November 1962, JiM 93 hat Coverdatum Juni 1963, erschien also ein paar Monate vorher, d.h. hier wurde ganz aktuelle Politik verarbeitet (natürlich mit platten Klischees). Im Text kommt auch Peking explizit vor. Mao Tse Tung wird im Original nicht namentlich erwähnt, nur mit "great one" angesprochen.

Ich finde diese Story auch ganz ok. Im Gegensatz zum folgenden Heft Thor 12, das ist ja wieder ganz furchtbar. Der Schlag auf den Hinterkopf, der die Persönlichkeit ändert. Die ganzen Bauwerke, die Thor zerstört (Pyramiden, Eiffelturm, Turm von Pisa,...), und am Ende sagt er nur "sorry, aber keine Angst, das wird alles von uns Göttern wieder repariert". Diese ständigen lächerlichen Kämpfe zwischen Loki und Thor nerven mich ja jetzt schon. Geht das in den nächsten Heften so weiter?
Phantom ist offline   Mit Zitat antworten