Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   Comics allgemein (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=57)
-   -   Dies und Das im Comicland (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=31341)

zwergpinguin 12.02.2013 18:54

Die Geschichte handelt zum 50. von WW und das war 2002. Das Ende von WW kam 2009.
Also nix mit Übernahmeschlachten.

FrankDrake 13.02.2013 07:47

@zwergie

Ist dir, bei solchen Spezialitäten wie z.B. Welti", auch die Auflagenhöhe bekannt?

zwergpinguin 13.02.2013 18:12

Muß ich deutlicher ins Fragenrepertoir übernehmen.
Wenn ich es weiß, teil ich es meistens mit :floet:

Ringmeister 22.02.2013 10:30

Zitat:

Zitat von zwergpinguin (Beitrag 435497)
Das Wendelin-Prinzip : oder "Wie dem Dr. Wendelin Wiedeking der Porsche-Turnaround gelang".
Eine jüngere und zwischendurch auch schon mal ältere Geschichte aus dem Hause der Dr. Ing. h. c. F. Porsche Ag, Stuttgart.

Für die Mitarbeiter von Porsche aus dem Jahr 2002 zum 50. Geburtstag von Wendelin Wiedeking.
Der Band erzählt den Werdegang von WW und wie er es schaffte Porsche auf die Erfolgsspur zu bringen.
Der Band muss wohl personalisiert sein, da ich nur Bände kenn, die auf der Rückseite ein Namensschild haben.

Das was mich an dem Band gereizt hat, war nicht die Geschichte eines (damaligen) Erfolgsmenschen, sondern der Zeichner.
Martin Frei war für die Zeichnungen zuständig, unterstützt von Amigo Grafik (Lettering) und Comictank (Farbassistenz)! Da ich über den Zeichenstil von Martin ja nicht viel erzählen muss (er ist halt gut!) und wie er die Geschichte von Ines Deckstein umgesetzt hat, komm ich gleich zum letzten Bild. Kommt mir irgendwie gallisch vor, die Bee Gees singen und zwei wilde Bauchbuben werden an einen Baum gefesselt. :D

Mein Band war lt. Aufkleber für Peter Mevissen, Leiter Fachgebiet Entwicklung Fahrwerk - Achssysteme bestimmt.

zwergpinguin 25.02.2013 23:21

Im Oktober 2011 startete der Prestel Verlag seine Reihe Kunst-Comics, die sich speziell an Kinder ab 9 Jahre richtete und an die berühmten Künstler heranführen.
In einem Bericht des NDR ist folgende Aussage der Autorin Mona Horncastle zu ihrer Reihe zu finden:
Zitat:

Die Münchner Autorin Mona Horncastle hatte die Idee zu den "Kunst-Comics". Ihr Credo: Jeder Künstler ist zuallererst auch nur ein Mensch: "Es ist oft gar nicht das Bild, das Motiv, die Farbe, was die Kinder interessiert. Sie werden ganz begeistert, wenn sie die Biographien dahinter erleben. Wenn sie merken, der Künstler ist keine abstrakte Figur, sondern ein Mensch, der eine bestimmte Begabung hat. Und der hat gemalt, um bestimmte Dinge zu vermitteln. Dann können sich Kinder gut damit identifizieren.
Neben dem Leben und Schaffen jedes Künstlers gibt es Hintergrundwissen, erklärende Einleitungstexte und was ich sehr gut finde, die bekanntesten Werk-Abbildungen der Künstler passend in seine Lebenslauf integriert.

Für die ersten beiden Bände zeichnet Barbara Yelin das Leben von Vincent van Gogh und Albrecht Dürer.
http://www.barbarayelin.de/info-und-kontakt/
Sie schaffte es durch ihren Zeichenstil den Kindern den Menschen hinter dem Künstler nahezubringen. Viel über seine Zeit rüberzubringen und mit welchen Schwierigkeiten er zu kämpfen hatte. Wie er mit Ablehnungen und auch mit Anerkennung umging.
Hier ein Video zur Entstehung der Comics
http://www.randomhouse.de/SPECIAL_zu...s/aid31865.rhd

Im März 2012 folgten die Bände Claude Monet und Gustav Klimt.
Matthias Lehmann brachte das Leben von Claude Monet zu Papier.
Auch er verstand es durch seine Zeichnungen, die amüsant, farbenfroh aber auch ernst sind, einem das Leben Claude Monets nahezubringen.
http://comicmatscher.blogspot.de/ http://www.io-home.org/portfolios/l/...k_BildDB=45289

Für den letzten Comic um Gustav Klimt, passend zum Begin des Klimt-Jahres, war der Illustrator Vitali Konstantinov zuständig.
http://www.pittore.de (mit Seiten aus dem Band)

http://www.randomhouse.de/Autor/Mona...le/p434822.rhd
http://www.randomhouse.de/prestel/

Leider wurde die Reihe eingestellt, da die Nachfrage/Resonanz nicht den Erwartungen entsprach.


Gebundenes Buch, Pappband, ca. 48 Seiten, 22x29,5 cm, € 14,99 [D]

zwergpinguin 26.03.2013 00:09

Endlich ist es soweit, Band 2 von Bryan Talbots Grandville-Serie ist bei Schreiber und Leser erschienen!
Wochen nach den dramatischen Ereignissen aus Band 1 #49 , kämpft LeBrock immer noch mit dem Verlust seiner geliebten Sarah. Dann erfährt er, dass der Psycho-Killer „Mad Dog” Mastock auf dem Weg zum Schafott entkommen ist. Wenige Tage später beginnt in der Grandville Paris eine Mordserie, die Mad Dogs Handschrift trägt. Nach einer Auseinandersetzung mit seinem Chef um die Verfolgung von Mad Dog, quittiert LeBrock den Dienst und macht sich, gefolgt von Roderick Ratzi, sofort auf die Fährte des Geflohenen. Und stößt auf eine alte hässliche Geschichte aus der Zeit des Widerstandes. Bei der Recherche begegnet er auch einer liebreizenden Dächsin die ihn an Sarah erinnert und ihn eine Situation um Leben und Tod bringt.
Wie schon im ersten Band verschießt Bryan Talbot ein Feuerwerk an Anspielungen und auch Begegnungen mit der Comicwelt. War es in Band 1 Parallelen zu 9/11 sind es diesmal die Wirkung von Terrorismus und seine Auswirkungen.
Auch bekannten Comicfiguren lassen sich in der Geschichte finden, z. B. Donald im Gefängnis, ein Marsupilami-Kostüm oder Teiggesicht Gaston als Ganove.
Und auch die Plakate im Hintergrund sollte man, wie schon in Band 1, nicht übersehen, wie z. B. die lachende Kuh etc..
Bryan Talbot bezeichnet Band 2 als Steampunk-Thriller, was er durch „Dampfroboter“ für die verschiedensten Arbeiten, sei es zum Zuschaufeln von Gräbern oder als „Kellner“ in den verschiedensten Etablissements oder dampfgetriebene Luftschiffe, Straßenbahnen und Taxis unterstreicht.
Alles in Allem wieder ein gelungenes Lesevergnügen!

Für die nächsten Abenteuer mit Archie LeBrock ist gesorgt. Band 3 ist fertig und die Bände 4+5 hat Bryan Talbot schon entworfen.

Näheres zu Bryan Talbot und seiner „Grandville-Welt“, siehe Band 1

Grandville 2 – Mon Amour
http://www.schreiberundleser.de
Zeichnung & Szenario: Bryan Talbot
104 Seiten | gebunden | Farbe | € 24,80
ISBN: 978-3-943808-03-2


zwergpinguin 28.03.2013 23:25

Gespräch mit Gott – Der Comic

1992 beschließt Neale Donald Walsch Gott einen zornigen Brief zu schreiben und Gott antwortet ihm. Darüber schrieb er 3 Büchern, die 2010 beim J-Kamphausen Verlag in einem Band als Comic erschienen.
Als ich anfing zu lesen dachte ich zuerst ich lese GOD-TV, aber nein die Amis würden doch nicht den Ur-Knall mit der Schöpfungslehre mischen. Dann die Aussage das Führer; Geistliche, Rabbis, Priester, Bücher, Bibel keine maßgeblichen Quellen der Wahrheit über Gott sind. Einige Seiten weiter heißt es „Und Gottes Karriere wäre morgen zu Ende, gäbe es keine Probleme mehr.“ Dann wird es wieder esoterisch „Gedanken sind reine Energie“. Als ich den folgenden Satz las, wunderte ich mich, dass noch kein Aufschrei erfolgte „Nur durch das Böse könnt ihr das Gute erkennen. Hitler ging in den Himmel ein. Wenn ihr das begreift, begreift ihr Gott.“
Im Weiteren Verlauf heißt es „Es wird dich bestürzen, aber so etwas wie die 10 Gebote gibt es nicht.“ Im Buch werden daraus 10 Verpflichtungen. Es kommt noch etwas New-Age dazu, und die Reinkarnation nicht zu vergessen. Und zum Ende hin die Aussage, dass der menschliche Körper dafür ausgelegt war unendlich länger zu halten. Und gipfelt darin „Du bist bereits ein Gott. Du weißt es bloß nicht.“

Das Ganze wurde von Franz-Josef Wiewel in Bilder umgesetzt. Die Gespräche finden mal beim Briefeschreiben statt, mal in der Küche, bei der Gartenarbeit oder einfach in Dialogform statt. Er nimmt auch gerne Anleihen bei Leonardo da Vinci, aus Casablanca oder Vom Winde verweht.

Zitat:

Neale Donald Walsch, 1943 in den USA geboren; Gespräche mit Gott ist eins der erfolgreichsten spirituellen Bücher weltweit. Nachdem Walsch durch ein Feuer alles verloren hatte und ihm ein Unfall, der ihm beinahe "das Genick brach", schrieb er einen zornigen Brief an Gott und erhielt Antwort.
Neale Donald Walsch
Gespräche mit Gott – Der Comic
Album-HC, 66 Seiten, farbig, ISBN978-3-89901-264-4, 15,80 €
J-Kamphausen Verlag
http://www.gespraeche-mit-gott-comic...mit-gott-comic


Maxithecat 30.03.2013 17:06

Comixene - letzte Ausgabe erschienen
 
Hier ein Bericht vom "Tagesspiegel":

http://www.tagesspiegel.de/kultur/co...e/8002618.html

Zitat:

Aus für Fachmagazin „Comixene“
von Lars von Törne


Update Die Traditionszeitschrift stellt ihr Erscheinen ein. Chefredakteur Martin Jurgeit erklärt das mit wirtschaftlichen Problemen und veränderten Prioritäten. Dem Neuzugang „Alfonz“ scheint es hingegen gut zu gehen.

Sie kränkelte schon länger, was Abonnenten vor allem am unregelmäßigen Erscheinungsrhythmus merkten. Jetzt wurde bekannt, dass die „Comixene“ eingestellt wird. Von der traditionsreichen Comiczeitschrift mit Analysen, Interviews und Comicrezensionen war zum Jahresende 2012 die 115. Ausgabe erschienen. Diese wird die letzte gewesen sein, wie Chefredakteur Martin Jurgeit in einem Brief an die Abonnenten bestätigte.

Der Name „Comixene“ wurde dem Onlinemagazin „Splashcomics“ zufolge an die Publizisten Andreas Knigge und Hartmut Becker zurückgegeben, die die Rechte daran haben.

Begründet wird das Aus der Zeitschrift, deren Auflage nach eigenen Angaben bei bis zu 5000 Exemplaren lag, mit wirtschaftlichen Problemen und anderen Verpflichtungen des Chefredakteurs.

Mehr redaktionelle Inhalte soll es dafür künftig in der ebenfalls von Jurgeit verantworteten Zeitschrift „Comix“ finden, die bislang größtenteils aus Comics bestand und künftig zu Hälfte redaktionelle Artikel enthalten soll. Deren nächste Ausgabe soll nach Ostern erscheinen. Noch im vergangenen Herbst hatte sich Martin Jurgeit im Tagesspiegel-Interview zuversichtlich gezeigt, dass seine Zeitschrift trotz ausbleibender Gewinne fortgeführt werden kann.

In einem Rundbrief an die Autoren der „Comixene“, zu denen sporadisch auch der Verfasser dieses Artikels gehörte, begründete Chefredakteur Jurgeit am Freitagabend den Schritt ausführlicher. „Die Gründe dafür sind vielfältig“, schreibt er. So hätten die formalen und inhaltlichen Veränderungen an der Zeitschrift, die die Herausgeber vor eineinhalb Jahren vorgenommen haben, „leider nicht so starke positive Impulse ausgelöst, wie wir uns erhofft hatten, auch wenn der Verkauf gerade im Bahnhofsbuchhandel durchaus gesteigert werden konnte“. Die wirtschaftlich Situation der „Comixene“ sei aber weiterhin so schwierig, dass nur ein stark begrenzter Zeitaufwand in das Magazin gesteckt werden könne. Zudem stünden im Herausgeberkreis und der Redaktionsleitung einschneidende Veränderungen an. Jurgeit selbst habe zum Beispiel gerade eine arbeitsintensive Aufgabe als Kurator einer großen Wanderausstellung beim Wilhelm-Busch-Museum Hannover übernommen.

„All diese Entwicklungen haben dazu geführt, dass wir im Herausgeberkreis zu der Überzeugung gelangt sind, dass wir unsere diversen Magazine bündeln müssen“, schreibt er weiter. Als Basis dafür eigne sich das monatlich erscheinende „Comix“ am besten. Dort werde man künftig zu allen wichtigen Programm-Segmenten des Comic-Marktes Artikelstrecken abdrucken, die auf bedeutende Highlights des Monats hinweisen. „Unser Ziel ist es, in übersichtlicher Form, die die große Fülle an monatlichen Neuerscheinungen nach Gattungen zusammenfasst und ordnet, einen schnellen Überblick über das Geschehen in der Comic-Szene zu geben.“

[...]

zwergpinguin 31.03.2013 10:10

Die Sache mit den Genen

Zitat:

Mit einem Comic in der Hand Genetik verstehen
Wie viele Chromosomen hat die menschliche Zelle? Wie war das noch mal mit RNA und DNA? Was genau bedeutet dominant und rezessiv? Wie funktionierte das mit der Mitose? Und was hat Mendel mit seinen Erbsen bewiesen? Mit diesem witzigen Comic kann jeder spielend sein verschüttetes Schulwissen reaktivieren. Zusammen mit einer Gruppe seegurkenähnlicher außerirdischer Wesen, die sich kostbares Wissen über Fortpflanzung und genetische Vielfalt auf der Erde aneignen wollen, machen wir eine Reise durch die Welt der Genetik – von der ersten Zelle bis zu den neuesten Genforschungen.
Im ersten Moment dachte ich, Oh Weh schon wieder ein Sachcomic. Wie schlimm sind denn diesmal die Zeichnungen? Aber bei der Besetzung (Autor/Zeichner) kannst du schon was Anderes erwarten, sagte ich zu mir und machte mich daran über 200 Seiten Genetik zu entschlüsseln.
Okay die Zeichnungen sind besser als die Allermeisten dieser Sachcomics, haben aber immer noch diesen „Sachcomiczeichnungen-Touch“. Nun denn, zum Buch. Was passiert wenn auf dem Planeten Glargal die Bevölkerung von Seegurken ähnlichen Wesen vor dem Aussterben steht? Sie schicken Bloort 183 zur Erde um zu erfahren wie dort die Lebewesen seit Millionen von Jahren überleben. Was Bloort 183 über die Geheimnisse der Genetik erfährt wird auf unterhaltsame Weise in diesem Buch erklärt.

Vom Entstehen unserer Erde, den ersten Organismen, der Evolution des Menschen, der Besiedelung der Welt, der Vererbungslehre bis hin zu den neusten Erkenntnissen der Genforschung erzählt dieses Buch. Zugegeben es ist eine Menge „Stoff“, manchmal vielleicht etwas zu viel, aber wo bekommt man den doch etwas trockenen Wissensstoff schon so aufbereitet dargeboten!
Wer mehr wissen will, für den gibt es am Ende einige Leseempfehlungen und für viele Begriffe die in dem Band verwendet werden gibt es noch ein Glossar.

Auf jeden Fall eine sehr interessante Wissensvermittlung! Wo lernen wir schon unseren Stammvater kennen! ;)
Interessant wäre es gewesen, wenn Mark Schultz selbst gezeichnet hätte. Können kann er ja http://cloud-109.blogspot.de/2010/05...k-schultz.html

„Mark Schultz, Jahrgang 1955, US-amerikanischer Comicautor und -zeichner, erhielt für seine Arbeiten, darunter "Xenozoic Tales", eine Comicreihe über eine postapokalyptische Welt, in der Menschen mit Sauriern koexistieren, und "Superman", zahlreiche Auszeichnungen. Auch war er an „Conan“, „Flash Gordon“ „Tarzan“, „The Spirit“… beteiligt. Im Moment schreibt er „Prince Vaillant“ http://de.wikipedia.org/wiki/Mark_Sc...8Comicautor%29

“Zander Cannon und Kevin Cannon sind in der amerikanischen Comicszene vor allem für ihre gemeinsamen Arbeiten bekannt. 2004 gründeten sie das Comic-Studio Big Time Attic und arbeiteten u.a. für DC und Dark Horse. Ihre Arbeiten sind preisgekrönt, u.a. erhielten sie zwei Eisner Awards („The Replacment God“, „Smax“), eine der renommiertesten Auszeichnungen für Comic-Schaffende. http://www.bigtimeattic.com/

Mark Schultz
Die Sache mit den Genen
Der Comic über das Geheimnis des Lebens
Originaltitel: The Stuff of Life. A graphic guide to genetics and DNA
Zeichner: Zander Cannon, Kevin Cannon
Pb, 224 Seiten, 16,5 x 20,0 cm, s/w, ISBN: 978-3-442-15624-5, € 9,95
http://www.randomhouse.de/Taschenbuc...tz/e334896.rhd mit Leseprobe


zwergpinguin 01.04.2013 14:32

Inter View
Popcomics
Zitat:

Interviews mit Popmusikern gibt es wie Sand am Meer.
Die beiden Autoren gehen deshalb einen ganz anderen Weg: Sie verarbeiten die Musik in Wort und Bild, schaffen damit Portraits, die dem musikalischen Werk ebenbürtig sind.
In Zusammenarbeit mit den Bands sind intime, humorvolle und zum Teil groteske Geschichten entstanden, von den Autoren in poetischen Texten und Comics verarbeitet. Jeder Comic ist individuell auf die jeweilige Band zugeschnitten, zum Teil haben die Musiker dabei selbst in Sachen Text und Zeichnung Hand angelegt. Das Ergebnis: Immer witzig, hintergründig und intimer, als jedes Interview sein könnte.
Mit dabei sind unter anderem: Ash, Eels, Eskobar, Lisa Germano, Kante, Helge Schneider, Simian, Sportfreunde Stiller, Stereo Total, The Cardigans, Weakerthans, The White Stripes …
Schon länger hatte Helge Arnold die Idee etwas andere Interviews zu führen als das Übliche Frage-Antwort Spiel. Als er dann Christopher Tauber traf und sich mit ihm darüber unterhielt, war klar, dass die Comic-Form dafür das ideale Medium ist. Die Ersten die es traf waren die Sportfreunde Stiller und so musste Flo im wahrsten Sinne des Wortes ran an den Ball. Bei Einigen der speziellen Interviews legten die Musiker selbst Hand an den Stift. Helge Schneider steuerte eine Skizze bei und Jeffey Lewis, seines Zeichens selbst Comiczeichner, zeichnete gleich das Ganze selber.
Christopher Tauber ist es gelungen bei allen Interviews einen anderen Stil zu verwenden und jeder Geschichte seinen eigenen Reiz zu verleihen.

Zitat:

Helge Arnold
Helge Arnold (*1976), seit 1995 tätig als freier Fotograf, Musikjournalist und Diplom-Sozialpädagoge im psychosozialen Bereich.
Christopher Tauber
Christopher Tauber (*1979), lebt als Zeichner und Drehbuchautor in Stuttgart. Er ist Mitherausgeber des Comic-Fanzines »paranoid«.
Mittlerweile gibt es einen zweiten Band der bei ehapa erschienen ist.
http://www.comicguide.de/index.php/c...=short&id=6404

Helge Arnold, Christopher Tauber
Inter View
Popcomics
Broschur, durchgehend farbig und s/w illustriert
128 Seiten, 1. Aufl. Oktober 2002, ISBN 978-3-930559-95-4, 12,90 €(D)
Ventil Verlag
http://www.ventil-verlag.de/titel.ph...9bd3a772fa902b mit Leseprobe


zwergpinguin 17.05.2013 12:12

Freud
 
Ein netter Versuch das Leben von Sigmund Freud als Comic darzustellen, erschien 2011 bei Dargaud.
Das Leben und Wirken von Sigmund Freud wird anhand von markanten/prägenden/persönlichen Situationen dargestellt. Wie er seine Frau kennen lernt und endlich heiraten konnte, seine Experimente mit Kokain, seine Reise nach Paris und der Umgang mit Hypnose, die Entwicklung seiner Psychoanalyse.
„Der Mensch wird von gewaltigen Kräften beeinflusst“, „Die Vernunft ist eine Errungenschaft“, „Wenn man versteht zuzuhören, sieht man klar“, „Träume sind Bilderrätsel“, „Der Traum ist der Königsweg zum Unterbewusstsein“, „Neurosen kommen vom Sex, den man seit der Kindheit unterdrückt“, „Der Ödipuskomplex“ …Oder die Umsetzung von „Dingen“ in Bildern; Blumenkohl als Gehirn, Pilze als Penisse…
Daneben noch sein Wirken in Wien, seine Sammelleidenschaft von Antiquitäten, Freud der Frauenfeind, die Freudianer, seine Entzweiung mit Jung, sein Gaumenkrebs und sein Weigern mit dem Rauchen aufzuhören (Ohne Zigarre kann ich nicht denken), das Aufkommen der Nazis und da er Jude war, seine Auswanderung nach London, sein Tod mit Sterbehilfe.
Das Alles wird als Aneinanderreihung von Situationen/Gegebenheiten dargestellt und nicht als flüssige Geschichte, woran die Bilder/Illustrationen ihren Teil dazu beitragen.

Zitat:

Corinne Maier
Ist Psychologin, Historikerin und Soziologin. Mit ihrem Bestseller „Die Entdeckung der Faulheit“, in dem sie die Strukturen großer Unternehmen anprangerte, erlangte sie weltweite Beachtung, als sie ihr Arbeitgeber, ein französischer Energiekonzern, nach Erscheinen des Buches entließ.
Anne Simon
Hat an der École Supérieur de l’Image in Angoulême und später an der Arts Décoratifs in Paris studiert. Sie hat bereits zahlreiche Comics und Jugendbücher illustriert.
www.knesebeck-verlag.de
Freud
Die Graphic-Novel
29,0 x 22,0 cm, Gebunden, 56 Seiten, mit 486 farbigen Abbildungen
Erscheinungsdatum: 06 2012, ISBN 978-3-86873-510-9, Preis: 19,95 € (D)

Eldorado 17.05.2013 13:32

Interessant.
Der für mich beste und lustigste (wenn auch sehr freie) Sigmund Freud-Comic ist jedoch dieser hier:

http://www.comicguide.de/index.php/c...=long&id=88547

zwergpinguin 17.05.2013 13:49

Dann werde ich mir mal das Kontrastprogramm von reprodukt und Carlsen wohl ansehen müssen! ;)

zwergpinguin 19.05.2013 15:18

Beule
 
Beule ist zurück! Nach zwei Anläufen 1999 und 2003 bei Carlsen kam im April 2012 bei wd print + medien Beule erneut zur Veröffentlichung.
Auf 64 Seiten erleben wir Beules Leben mit der Familie. Oder umgekehrt?
Wie kam es dazu, dass eine „Druckerei“ einen Comic veröffentlicht? wd print + medien gehört zur Zeitungsgruppe Lahn-Dill, die wiederum zum Verlagshaus Wetzlardruck. In deren Zeitungen wird auch Beule als Tagesstrip veröffentlicht und so kam man auf die Idee Beule als Comicalbum zu veröffentlichen! Ich hoffe es werden noch viel Bände!

Wie steht es so schön auf der HP zu den beiden Bänden
Zitat:

Beule ist der Dreh- und Angelpunkt im Leben seiner Besitzer Paul und Gilla. Gilla ist die Mutterfigur, sie, ihr Mann Paul und die kleine Nichte Christina lieben Beule von Herzen.
Auch wenn Beule gleich zu Beginn des aktuellen Bandes Christinas neue Schultasche nach allen Regeln der Kunst auseinander nimmt, oder wenn er regelmäßig das Sofaverbot missachtet ¬¬–dann kann ihm das kaum einer seiner menschlichen Mitbewohner übel nehmen.
Herrchen Paul möchte aus ihm am liebsten einen Hund für einen „echten Kerl“ machen. Doch Beule zeigt diesbezüglich wenig Ambitionen. Abenteuer des Alltags hat er ohnehin jede Menge zu bestehen. Einer seiner besten Kumpels ist Arthur, ein gefiederter Gartenbewohner. Arthur ist der Typ früher Vogel, der immer etwas zu spät kommt. Alles, was an einen Raubvogel erinnern würde, hat er jedoch längst hinter sich gelassen. Dann ist da Rex, der etwas schäbige Straßenhund, dessen wildes und freies Leben jenseits der Hundeleine von Beule zutiefst bewundert wird.
Ein roter Hydrant namens Irene, ein unsichtbarer Floh in Beules Fell sowie ein kleiner Zeitungsjunge, vervollstädigen den kleinen Vorstadtkosmos.
Zitat:

Gilla und Paul erleben mit ihrem Familienhund Beule eine aufregende Weihnachtszeit. Die Weihnachtstage stehen bevor und trotz der kalten Winterzeit ist die Vorfreude bei allen groß. Doch ganz ohne Irritationen geht es auch bei Beule und seinen Besitzern in dieser Zeit nicht zu. Denn bei Beule löst die bevorstehende Ankunft des Weihnachtsmanns eine gehörige Portion Stress aus. Beule möchte den Weihnachtsmann, den er als Eindringling ansieht, am liebsten in Stücke reißen. Frauchen Gilla hält Beule deshalb eine besänftigende Ansprache. Sie versucht Beule klar zu machen, dass der Weihnachtsmann ein Symbol des Friedens und der Liebe ist und eben kein Eindringling. Auch Herrchen Paul hat eine außergewöhnliche Idee, um Beule das Feindbild vom Weihnachtsmann zu nehmen. Ob es den beiden gelingt, Beule mit dem Weihnachtsmann zu versöhnen, erfährt man im neuen Beule-Band von wd pum. Natürlich sind Beules Freunde Arthur, Rex und Irene wieder dabei. Gemeinsam fiebern sie dem ersten Schnee entgegen und hecken dabei ihre Streiche aus.
http://www.beulecomic.de/
11,80 EUR

zwergpinguin 20.05.2013 21:28

Parker
 
Als ich vor Jahren den ersten Parker-Krimi las (Die Gorillas-The Outfit) war ich begeistert und als dann die Umsetzung des ersten Parker-Krimis von Darwyn Cooke bei Eichborn erschien, war es für mich klar, den Band muss ich lesen. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt!
„The Hunt“ der erste Parker-Krimi von insgesamt 24 die Donald E. Westlake unter dem Pseudonym Richard Stark schrieb, wobei Richard Stark wiederum nur eine von seinen Pseudonymen ist, wurde schon zweimal verfilmt, 1967 „Point Blank“ mit Lee Marvin und 1999 „Payback“ mit Mel Gibson. Im Juli 2009 kam dann bei IDW die Umsetzung als Graphic Novell von Darwyn Cooke heraus.
Der Band fängt schon ungewöhnlich an. Außer „Fahr zur Hölle“ und „Leck mich“ gibt es auf den ersten 13 Seiten keinen Dialog. Und dann ist der ganze Band in Schwarz-Weiß-„Blauen“ Tönen gehalten!
Parker wurde von seinen Partnern und seiner Frau betrogen, überlebt halbtot und will nun Rache. Aber was wenn das Geld nun der „Organisation“ gehört? Irgendwer muss zahlen! „Nichts, absolut gar nichts wird mich daran hindern, mir meinen Anteil zurückzuholen …“ !

Grandios umgesetzt von Darwyn Cooke! http://de.wikipedia.org/wiki/Darwyn_Cooke

Mittlerweile gibt es schon 3 Bände und die Nächsten sind schon in der Mache und ich will hoffen, dass sie bald alle in Deutsch vorliegen.
Leseprobe: http://www.bic-media.com/dmrs/widget...=9783847905264

Parker
Eichborn Verlag http://www.luebbe.de/Eichborn/Detail...-3-8479-0526-4
Hardcover mit Schutzumschlag, 142 Seiten, Ersterscheinung: 14.03.2013, ISBN: 978-3-8479-0526-4
Originaltitel: Richard Stark's Parker: The Hunter (Juli 2009)
EUR 19,99


zwergpinguin 05.06.2013 20:37

Katastropolis – Die Stadt unter dem Staudamm
 
In Katastropolis ist alles möglich! Geistererscheinungen, Magier Mafia, freilaufende Dinosaurier, Massenmörder, einstürzende Staumauern und weitere dem Homo Urbanus zustoßende Probleme!
Rudolph Perez Katastrophen fingen im Januar 1986 in Zebra Nr. 5 an und liefen bis 2012 zuletzt als Online-Comic auf zampano-online.com.
Nun gibt es die gesammelten skurrilen Episoden als Zebra Sonderband 14 bei Zampano.
Als Bonus gibt es „Produktions-Notizen“ in dem Rudolph Perez über Werdegang, Hintergründe und Entstehung seiner Geschichten erzählt. Und das ist eine Menge und sehr interessant was Rudolph zu den einzelnen Geschichten preisgibt. Positive und ablehnende Kommentare der „Fachpresse“; gibt es eine Gastauftritt von Doktor Poche?; Ergänzungen und neue Seiten…
Und dann die alles entscheidende Frage:
Kann Rudolph dem Depressionstief entkommen? Kann er seine Lethargie überwinden um aufzustehen und sich aus dem Fenster zu stürzen?

Katastropolis - Die Stadt unter dem Staudamm
Album, 112 Seiten, s/w, 15€
Herausgeber Zampano/ZEBRA Juni 2012
ISBN: 978-3-9523933-7-6
http://www.zampano-online.com/wp_german/?page_id=4321


Rudolph Perez 06.06.2013 11:20

Genaugenommen beginnt die Berichterstattung aus Katastropolis schon in Zebra Nr. 3. Dort sieht man in "Der Telepath" erstmals die Staumauer im Hintergrund.
Diese Story hat es leider nicht ins Album geschafft. Ebensowenig wie der erste Auftritt des kleinen Dinosauriers in "Warten auf die nächste Eiszeit" in Zebra 7.
Und es fehlen auch weitere Abenteuer der Detektivinnen Daniela und Claudine, die in Zebra 5, 7, 8, 9 und 13 abgedruckt wurden. Irgendwo mussten wir eine Auswahl treffen und diese Episoden sind aus den einen oder anderen Gründen auf der Strecke geblieben. Aber die meisten Zebra-Hefte sind noch hier oder da zu erwerben.
Wer sich traut, die alten Geschichten zu lesen, sollte mit einer Bestellung nicht allzu lange zögern. Zebra 5 ist z.B. schon vergriffen, andere Ausgaben werden auch täglich knapper.

zwergpinguin 06.07.2013 13:49

Max & Luzie bei den alten Völkern
 
Max und Luzie, ein Werbecomic der Allianz Versicherung, erschien von 1983 bis 2002 mit insgesamt 74 Ausgaben (68 in der 1. Serie und 6 „Relaunch“-Hefte) im Münchner Compact Verlag
Nun hat der Compact Verlag erneut einen Max & Luzie Sammelband herausgebracht (Der Erste „Das grosse Max & Luzie Buch“ erschien 1988)

Zitat:

Max und Luzie finden die Schule langweilig, vor allem Geschichte. Bis ihr Freund Kieks, ein genialer Erfinder, ihnen seine neueste Errungenschaft zeigt: ein Zeitreisefahrrad. Also treten sie in die Pedale und sausen durch die Weltgeschichte.

Vom Pyramidenbau in Ägypten reisen sie nach Babylon und in das antike Griechenland, wo sie den berühmten Perikles treffen. Weiter geht es ins alte Rom, zu den Germanen, Inka und Azteken. Sie bestehen zusammen mit den historischen Persönlichkeiten viele Abenteuer, suchen Gold, retten Könige und müssen ganz schön einfallsreich sein, um aus brenzligen Situationen zu entkommen.

An jeden Comic schließen sich reich bebilderte Seiten mit spannendem Hintergrundwissen rund um die jeweilige Kultur an. So wird Geschichte lebendig und macht Spaß!
In dem Buch sind, leider nicht chronologisch, 7 der alten Hefte nachgedruckt; Bei den alten Ägyptern(1), Im alten Babylon (37), Bei den alten Griechen (2), Im alten Rom (3), Bei den alten Germanen (21), Im Reich der Inka (16), Bei den Azteken (54)
Wer den Band ließt und nicht weiß, dass zwischen Ägypten und den Azteken 14 Jahre liegt, wird sich über den wechselnden Zeichenstil wundern. Aber so kann man auch sehen wie sich ein Zeichner über die Jahre entwickelt.
Auf jeden Fall ein guter Einfall die Hefte wieder aufzulegen, da Einige doch schwer zu bekommen sind, so z. B. den ersten Band "Bei den alten Ägyptern".

Was mir persönlich etwas fehlte, war ein Rückblick auf die Serie, wie sie entstand, Hintergründe etc..
Wer die alten Hefte kennt wird evtl. auf eine textliche Änderung stoßen. Gutes lesen :zwinker:

Weiteres über den Band, wie es dazu kam, ob Weitere geplant sind etc. kann man auf http://www.werbecomics.info/maxluzievoelker.html lesen!

Max & Luzie bei den alten Völkern
Spannende Zeitreisen durch die Geschichte
Compact Verlag, Illustration: Gerg, Franz
ISBN978-3-8174-9249-7, Hardcover, vierfarbig, 144 Seiten, 9,99 €


zwergpinguin 07.07.2013 18:07

Thelonius' große Reise – Simons Traum
 
Geschafft! Thelonius große Reise ist Zu Ende!
Bei Knesebeck ist nun der abschließende Band der fantastischen Trilogie um die Reise des Streifenhörchens Thelonius erschienen.
Nachdem sie Dämmerland vor mutierten Krabben gerettet haben, gelangen sie endlich zum Mattakeunk Institut. Was hat es nun mit der Zeitmaschine auf sich? Oder mit einem alten Sofa? Können Wölfe wirklich ihrer Fressgewohnheit widerstehen? Auch erfahren unsere Freunde nun warum sich die Erde so verändert hat und wieso die Tiere sprechen lernten, denn Bill kann wieder sprechen und alte Sagen werden war. Um zum Guten Ende zu kommen, müssen sie allerdings noch eine Schlacht mit der Drachenherrin und ihren Mardern um den Nebelberg führen.

Leider ist nun mit dem dritten Teil das Ende von Thelonius Reise gekommen. Insgesamt eine sehr schöne beachtenswerte Trilogie!
Dank an Knesebeck die es schafften die 3 Bände innerhalb eines Jahres in einer gelungenen Aufmachung zu präsentieren!

2006 von Susan Schade gemeinsam mit Jon Buller geschrieben und gezeichnet, liegt nun„The Fog Mount“ komplett vor.
Das Buch ist kein „normaler“ Comic. Am Anfang fängt es als Geschichte mit Illustrationen an, wechselt dann zum Comic, wird als Geschichte weitererzählt um dann wieder zum Comic zu wechseln. Die Zeichnungen passen wunderbar zur Geschichte!

Jon Bullers erster Comicstrip stammt aus dem Jahr 1974, „Bob Blob“ für eine lokale Wochenzeitschrift, danach Illustrator vieler Kinderbücher auch eigener, unterstützt von seiner Frau Susan Schade als Co-Autorin, bis er mit „The Fog Mount“ zurück zum Comic fand.
Wer mehr über Susan Schade und Jon Buller wissen möchte http://www.bullersooz.com/

Band 1+2:
http://www.sammlerforen.net/showthre...ius#post403565
http://www.sammlerforen.net/showthre...ius#post425487

Thelonius' große Reise – Simons Traum
Susan Schade, Jon Buller
22,8 x 16,2 cm, Gebunden, ca. 200 Seiten, Erscheinungsdatum: 02 2013, ISBN 978-3-86873-571-0
Preis: 16,95 € (D)
http://www.knesebeck-verlag.de/neuhe...aum/index.html


zwergpinguin 11.07.2013 23:22

Vor einiger Zeit schrieb ich:


Im gleichen Verlag wie Lenore, UBooks, erscheint Nemi.
Die beiden Bände gehören zu meinen Top/Lieblinsentdeckungen des Jahres.

Als ich den ersten Band gelesen habe, musste ich den Zweiten haben.
(Tochter fand den Band auch so gut, dass sie dauernd fragte "Wann holst du dir den zweiten Band". Was bleibt Einem denn da auch übrig :floet:)

Das Zweite was mir an dem Comic aufgefallen ist, Nemi von Lise Myhre ist ein norwegischer Comic!
Das Erste was mir auffiel (und jetzt bin ich zu faul zum Schreiben ) war Nemi,
Zitat:

die äußerst attraktive Comic-Dame, die durch ihre Vorliebe für harte Musik, Bier und Zigaretten im Vergleich zu vielen anderen Figuren aus der Comic-Szeneaus dem Rahmen fällt und durchaus ihre Ecken und Kanten hat... Aber eben auch Rundungen. Und die sitzen am rechten Fleck. Die großen Augen und überhaupt der Strich lässt eine leichte Tendenz zu den japanischen Manga-Mädchen erkennen.
Als Lise Myhre 1997 ihr alter ego Nemi erfand, ahnte niemand, wie rasant sich das schwarzhaarige Mädchen in die Herzen ihrer Fans spielen würde. »Little Miss Toon« wie Lise Myhre auch genannt wird, studierte Grafik-Design am Santa Monica College of Art, Kalifornien und hielt sich in Oslo mit kleinen Auftragsarbeiten über Wasser, bis Nemi ihr den Durchbruch bescherte.
Nur zwei Jahre später gab es bereits einen täglichen Comic in der zweitgrößten Tageszeitung Norwegens. Über 75 Tageszeitungen weltweit drucken regelmäßig ihre Comics ab
Ich hoffe, dass bald ein dritter Band erscheint. :warten:
http://presse.ubooks.de/nemi/index.htm


zwergpinguin 11.07.2013 23:25

Das Warten hat ein Ende! :freu:

Nemi ist wieder da! Vier Jahre hat es gedauert, mussten die Fans warten, aber endlich ist es soweit: Die freche und liebenswerte Dame aus dem hohen Norden kommt wieder mit zahlreichen neuen Geschichten zu uns nach Deutschland.
Ist Nemi reifer geworden? Ist sie weiser geworden? Wohl kaum! Wer Nemi kennt, der weiß sie macht sich ihre Welt wie sie ihr gefällt und das gilt auch dann, wenn ihre Freunde, oder auch nur Passanten staunend den Kopf schütteln, denn Nemi hat eine große Klappe, aber auch ein großes Herz ... für ihre Freunde, gut aussehende Männer, Drachen und natürlich Party, Bier und gute Laune.

Laut Wikipedia ist Nemi: http://de.wikipedia.org/wiki/Nemi_(Comic)
Zitat:

Nemi ist ein Metal-Girl, das weder erwachsen, noch vernünftig oder normal sein will, die Schule geschmissen hat, Alice Cooper und harte Musik (Heavy- und Black Metal) verehrt und sich in ihrem unkonventionellen Leben von Job zu Job, von Mann zu Mann, und von Kneipe zu Kneipe hangelt. Kindlich aber sarkastisch, chaotisch und philosophisch, kommentiert sie die Welt aus ihrer ganz eigenen Sicht. Zu ihren besonderen Kennzeichen gehören langes, schwarzes Haar, weiße Haut und eine unkontrollierbare Leidenschaft für Schokolade.
Zitat:

Die Wurzeln von "Nemi": Gothic und Black Metal
1997 war die Thematik noch etwas düsterer und stärker der Gothic und Black Metal Subkultur verhaftet, zudem war es zum Verständnis des Humors zumindest nicht abträglich, wenn wenigstens eine gewisse Affinität zur Szene vorhanden war. Im Laufe der zunehmenden Popularität hat sich der Inhalt mehr auf das Alltägliche ausgedehnt, was aber nicht unbedingt negativ sein muß. Denn auch hierbei weiß die Autorin Lise Myhre mit spitzer Feder genau den richtigen Ton zu treffen und auch wenn Nemi bisweilen mit ihrer direkten Art ihr Umfeld vorsichtig formuliert verblüfft, kann man es ihr dennoch nicht übel nehmen. Ganz im Gegenteil man fängt an, ihre Schlagfertigkeit und Konsequenz zu bewundern.
Nemi stammt von der norwegischen Comickünstlerin Lise Myhre (geb. 1.11.75) und gab ihr Debüt 1997 im norwegischen Comic Larsons Gale Verden (The Mad World of Larson) einer monatlichen Anthologie.
Zuerst hieß die Serie Den Mørke Siden (Die dunkle Seite), bis sie 1999 zu Nemi umgetauft wurde. Seit Anfang 2000 erscheint der Strip täglich, einige Jahre später kam dann der Sonntagsstrip dazu.
http://www.nemicomics.com/

Einen Überblick über das Schaffen von Lisa Myhre gibt die norwegische Wikipedia
http://no.wikipedia.org/wiki/Nemi

Nemi 3
Nemi will es wissen von Lise Myhre
Verlag: Ubooks/U-Line
Hardcover, 19 x 23cm, 144 Seiten
978-3-939239-49-9, 14,95 EUR
http://www.ubooksshop.de/product_inf...5fce922ecb8fec

zwergpinguin 24.08.2013 18:35

Jürgen Hartwig vom „Verein zur Dokumentation der DDR-Alltagskultur e.V.“ brachte
5 Bände „Lexikon der DDR-Karikaturisten und Pressezeichner“ und
8 Bände „Dokumentationsreihe DDR-Karikaturisten“ so u.a. über Hannes Hegen, Erich Schmitt etc. heraus.
In Band 7 geht es um die Karikaturisten der Sowjetischen Besatzungszone und die ersten Comic Strips der Nahkriegszeit von 1945-1947.
Für diesen Band hat er 2 Jahre in 5 Archiven gestöbert und alles kopiert was er an Karikaturen in der DDR-Presse fand.
Und so kam im September 2001 der siebte Band dieser Dokumentationsreihe heraus. Der Band beschert uns ein Wiedersehen mit Horst von Möllendorf, Jaques Martin, Michael Hartmann u.a..
Einige der Strips wurden später auch in Buchform wiederveröffentlicht; so z.B. 1947 in „Berlin ohne Worte“ im Pontes Verlag.

Unter http://www.kost-the-ost.de/index.php...uristen&f=doku kann man sich einen Überblick über die ganze Reihe verschaffen und bestellen.
Von meiner Seite ein dickes Lob für diese Recherche!


zwergpinguin 24.08.2013 19:40

Superman - Der Mann aus Stahl und seine Welt
 
Zitat:

Die Helden und Schurken der Superman-Saga
Er ist und bleibt Kult: Seit über 70 Jahren ist Superman alias Clark Kent populär wie kein anderer Superheld. Jedes Kind kennt den starken Superman, der durch die Lüfte fliegt, um seine Lois Lane zu retten und fiese Schurken wie Lex Luther zu bekämpfen. Pünktlich zum Kinostart des neuen Superman Films Man of Steel im Juni 2013 erscheint nun auch Superman - Der Mann aus Stahl und seine Welt.

Spektakuläre Comic-Bilder und spannende Texte vermitteln alles Wissenswerte zu den Helden und Schurken des Superman-Universums - seine größten Heldentaten, seine ärgsten Feinde, seine Verbündeten, Schwächen und größten Siege.
Über 70Jahre Superman in einem gewaltigen Schmöker im Überformat und ca. 1,2 kg schwer, mit 200 Seiten über 500 Abbildungen!
Im Vorfeld die übliche US-typische Lobeshymne auf Superman (mit interessanten Details!) von Grant Morrison und Daniel Wallace.
Dann folgt eine Übersicht über die Geburt von Superman, seine Kräfte, seine Schwächen, die Personen die im Leben von Superman eine Rolle spielen (spielten), die JLA, die JSA, seine größten Feinde und weitere Feinde , Superboy, Smallville etc.. Dann folgt eine chronologische Übersicht über das goldenen, das silberne, das bronzene, das dunkle, das moderne Zeitalter und endet mit einem Überblick über „Die neuen 52“.
Immer wieder wird auf die Entwicklung in den letzten 70 Jahren Bezug genommen. Sei es bei Supis Anzug und die Veränderungen über die Jahrzehnte oder die Entwicklung seiner Kräfte. Natürlich auch Supermans Tod und seine Rückkehr, seine Heirat mit Lois, Infinity Crisis, Flashpoint etc.
Wer sich einen Überblick über 70 Jahre Superman verschaffen will liegt mit diesem Band richtig!
Und ich überlege welche Hefte ich nochmals lesen muß ;)


Superman - Der Mann aus Stahl und seine Welt
von Daniel Wallace
ISBN-10:3-8310-2357-3
Erscheinungstermin:Mai 2013
Verlag: Dorling Kindersley
OriginaltitelSuperman. The Ultimate Guide to the Man of Steel
200 Seiten, über 500 farbige Abbildungen
285 x 239 mm, gebunden

zwergpinguin 24.08.2013 21:06

Batman-Die Welt des dunklen Ritters
 
Nach langem suchen doch noch bekommen. Das Nachschlagewerk für Batman Fans.
Erschien im Juli 2012 und ist schon lange Verlagsvergriffen.

Zitat:

Batman, alias Bruce Wayne, ist als Comic- und Filmfigur seit über 70 Jahren populär wie kaum ein anderer Superheld. Pünktlich zum Kinostart von 'The Dark Knight Rises' in 3D am 20. Juli 2012 erscheint das ultimative Batman-Nachschlagewerk mit allen Infos, die Fans brauchen. Spektakuläre Comic-Bilder und spannende Texte präsentieren die Helden und Schurken der Batman-Saga - seine größten Heldentaten, seine ärgsten Feinde, seine cleversten Waffen und Gadgets. Aber auch unabhängig vom Film macht Batman - Die Welt des dunklen Ritters Spaß, denn das Bildmaterial stammt überwiegend aus den klassischen und aktuellen Comics. Mit diesem Buch sind Fans bestens vorbereitet! Ab 10 Jahren.
Aufmachung und Erscheinung wie der Supermanband (oder umgekehrt?). Und wie es Einige schrieben, das ultimative Nachschlagewerk für Batman Fans. Auch hier wird von Daniel Wallace der Leidensweg von Bruce Wayne chronologisch aufgearbeitet.
Von Bob Kanes Ur-Batman über das goldenen, das silberne, das bronzene, das dunkle, das moderne Zeitalter bis „Die neuen 52“.

Darum kurz und knapp: Sollte bei keinem Batman Fan fehlen!


Daniel Wallace
Batman-Die Welt des dunklen Ritters
Originaltitel: Batman: The World of The Dark Knight
ISBN 10: 3831020647
Erscheinungsjahr:Juli 2012 im Dorling Kindersley Verlag
HC,286x234x20 mm, 200 Seiten mit über 500 farbigen Abbildungen, ca. 1,2 kg

zwergpinguin 25.08.2013 23:53

Rudolph Dirks - Katzenjammer, Kids & Kauderwelsch
 
„The Katzenjammer Kids“ ist der Älteste und noch immer laufende Comic Strip der Welt.
Tim Eckhorst, selbst Dithmarscher wie Rudolph Dirks, stellt in seinem Buch neben bisher Bekanntem auch viel Unbekanntes über das Wirken von Rudolph Dirks zusammen und präsentiert es in diesem Buch!
Rudolph Dirks, der Erfinder der Katzenjammer Kids, wanderte Ende des 19. Jahrhunderts mit seinen Eltern in die USA ein. Wie es ihm dort erging, wie er in New York arbeitetet, wie es zu den Katzenjammer Kids kam (Wilhelm Busch lässt grüßen), seine Arbeit beim „The New York Journal“, der Prozess um die Katzenjammer, die Wiederauferstehung als „The Captain and the Kids“ und seinen weiterer Werdegang lässt Tim Eckhorst in seinem Buch neu entstehen.

Tim Eckhorst
1985 in Heide, Holst. geboren, ausgewachsen im Dorf Kleve (Dithmarschen), Studium Kommunikationsdesign BA Muthesius Kunsthochschule Kiel, Studium Editorial Design MA Muthesius Kunsthochschule Kiel
seit März 2012 freiberuflicher Grafiker in Kiel.
Sein erstes Comic-Buch erschien 2008 im TheNextArt Verlag (Metall macht Musik), danach in Jazam!, Plop! usw.
Tim ist Mitbegründer des kostenlosen Comics Pure Fruit
http://timeckhorst.com/


Rudolph Dirks - Katzenjammer, Kids & Kauderwelsch
von Tim Eckhorst
Deich-Verlag; Auflage: 1 (Juli 2012)
120 Seiten, teils farbig, ISBN 978-3-942074-05-6
Preis: 15,90 € , Größe: 21 x 14,8 x 1,4 cm
http://www.deich-verlag.de/index.php?id=schr00


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:03 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net