Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   Marvel Forum (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=183)
-   -   Hachette rot - Rezi-Thread (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=42450)

excelsior1166 03.02.2020 04:50

...ich auch...

Kal-L 03.02.2020 06:55

Du wärst nicht der einzige der es sich kauft, ich kenne jetzt zwar nur die Ausgaben aus den Hachette Bänden aber die waren klasse und mehr würde ich bestimmt holen.

Kain 03.02.2020 13:18

Sehr gut! :top: WCA-Omnibus! :runzeln:

Kain 17.02.2020 17:03

Ich habe den Band mit Byrnes "She-Hulk" durch. Das ist noch immer nicht mein Humor.

Dann habe ich die erste Geschichte im Band über Professer X gelesen. Für die Statistiker unter uns: Die letzte Seite wurde weggelassen. Auf dieser trifft Phoenix kurz auf ihre ehemalige Mitbewohnerin Misty Knight. Man verpasst also nichts wichtiges. Aber da es Bände gibt, in denen einiges mehr als sechs Hefte enthalten sind, ist das Weglassen dieser einen Seite schon etwas seltsam. Zumal die Seite nichts vorweggenommen hat, was irgendwelche Leser hätte verwirren können und auf dem Weg nach Muir Island war. Dem Handlungsort der Hauptstory im Band. Aber gut.

Kain 17.02.2020 21:49

71 - Professor X

Da bin ich einigermaßen gespalten. Einmal ist das die Vorgeschichte zur adjektivlosen "X-Men"-Serie (der Band, der dhen Trottel so getriggert hat), deren bekannte Ausgaben mir schon immer gefallen haben. Dann ist hier der Bruch zwischen Claremont und Marvel losgegangen. Er hat die Serie nach dem ersten Teil verlassen, weil den Zeichnern (in seinem Fall Jim Lee) Autorenrechte zugestanden wurden, um sie an Marvel zu binden. Das hat zum einen nicht lange funktioniert. Außerdem merkt man einen deutlichen Abbruch der Qualität ab dem zweiten Teil. Unterm Strich bleibt es aber ganz unterhaltsam. Insofern bin ich ganz froh, dass es das nach Deutschland geschafft hat.

Im Bonusmaterial gibt es einen kleinen Fehler. Ob der im Original so ist oder an der Übersetzung weiß ich nicht. Aber die X-Men sind nicht ans "Institut für höhere Bildung" gewechselt. Viel mehr haben sie ihren Laden umbenannt. Und die "Schule für Hochbegabte" wurde nicht von Generation X übernommen. Viel mehr wurde der Name fortan für die Massachusetts Academy der White Queen übernommen.

Marvel Boy 26.02.2020 07:10

82 Thunderbolts

Die Thunderbolts, heute so gut wie damals.
Ich war gespannt ob mich die Reihe noch so überzeugen würde wie beim ersten lesen. Nun, seit damals ist einiges an Zeit vergangen, Die Serie gehörte mit zu denen der ersten Jahre von Paninis Marvelveröffentlichungen. Leider war der Veröffentlichung damals kein alzu langes Leben in Deutschland vergönnt was ganz sicher nicht an der Qualität lag. Zumal das Konzept damals in genau dem richtigen Rahmen das Licht der Comicwelt erblickte.
Die Helden waren durch Onslought scheinbar vernichtet, man brauchte dringend neue um die Straßen wieder sicherer zu machen und Comickäufer an die Kioske und in die Läden zu bekommen. Letzteres allerdings weil man die bisher großen Serien über die Jahre immer näher an die Wand gefahren hatte und auch die parralel in einem Paralleluniversum spielenden Serien der etablierten Helden konnten nicht überzeugen. Zumindest mich nicht.
Da war sie also die neue glorreiche Truppe aus dem nichts entstanden.
Wirklich?
Okay, es ist wohl kein Spoiler mehr wenn ich hier verrate das es sich bei diesen Helden um die Masters Of Evil handelte die es mal mit taktischer Unterwanderung und nicht mit der Brechstange versuchten. Die Brechstange überließ man der Wrecking Crew, wie man in dem Band nachlesen kann. Oder auch nicht da man sie als die guten ja bekämpfen mußte.
Passendes Stichwort um nochmal kurz auf den Inhalt des Bandes einzugehen.
Das erste Heft ist der erste Auftritt der Truppe als „Gäste“ in einer Hulk Ausgabe.
Leider eine typische Enführungsausgabe die das interesse an den Helden wecken soll. Sie wird der Truppe nicht gerecht und die Hulk Geschichte fällt dadurch auch nur recht oberflächlich aus.
Dann aber folgen die ersten fünf Hefte der Serie, in denen das Geheimnis gelüftet wird , die Truppe beleuchtet wir und man sogar ein neues unwissendes und unschuldiges Mitglied bekommt. Was natürlich zu Problemen führt.
Das alles, mit ein bischen Action der bösen beim Kampf für das Gute versehen, mit ein bischen Sympatie und Bewunderungder Befölkerung für ihre neuen Helden garniert, macht eine wunderbare Mischung die man beim lesen nicht aus der Hand legen möchte.
Das erste Annual der Truppe rundet den Band dann ab. Hier erfährt das Neumitglied der Truppe und wir dann wie sie für ihre Mission zusammenfanden. Natürlich ohne ihrem Neuzugang ihre abgrundtief bösen Hintergründe und Pläne zu verrraten.
Wer jetzt von dem Band auch begeistert war, dem kann ich nur empfehlen sich das restliche auf deutsch erschinene Material zu besorgen und danach vielleicht auf englisch weiterzumachen. Die Geschichte mit all ihren Verstrickungen lohnen weitergelesen zu werden.

KillaCam 27.02.2020 03:20

Ich habe gestern den Beta Ray Bill Band gelesen.
Bin eigentlich positiv überraschst. Hatte am Anfang nichts erwartet.
Geht die Story eigentlich irgendwo weiter oder bleibt alles so stehen ?

Marvel Boy 27.02.2020 06:44

Ich kann dir nur sagen das da was vor gehört.
Hat Panini komplett in der Marvel Monster Edition 17 veröffentlicht.

Kain 27.02.2020 10:29

Aber ohne irgendwas davor, oder? Das war die "Ragnarok"-Story nach der Thor erstmal tot war und eben die Beta-Mini. Bills nächster Auftritt müsste in "Omega Flight" nach "Civil War" gewesen sein.

KillaCam 28.02.2020 14:54

Ja davor war Ragnarok.
Das mit Alpha Flight passt. Habe ich auch so gefunden.
Danke

Kain 29.02.2020 14:03

Omega, nicht Alpha. ;)

Doctor Strange: Into the Dark Dimension

Hat etwas verhalten angefangen. Wobei es ganz nett ist, mal Black Knights Rückkehr in die Gegenwart kennengelernt zu haben. In der Dunklen Dimension wird das ganze dann etwas lebendiger. Alles in allem haben mir die zwei Strange-Bände bei den Classics etwas besser gefallen. Aber das war schon recht kurzweilig.

Zitat:

Zitat von Kal-L (Beitrag 602898)
Mal hier als erstes noch ein Hinweis für den Comicguide, vielleicht liest underduck ja mit der Titel unter der dort die Hachette Sammlung zu finden ist, ist falsch im übrigen auch der Alternative Titel, weiß auch nicht was das soll? Richtig ist Die Marvel-Superhelden-Sammlung auch mit den Bindestrichen an den stellen, das ist 1:1 der Titel der im Impressum steht und an den sollte man sich halten.

Aber kommen wir nun zu...

76: Excalibur: Die Legende lebt

http://www.comicguide.de/pics/medium/131494.jpg


Die Truppe aus dem Special um Gatecrasher könnte ich schwören schon mal in einem Panini Comic gesehen zu haben nur wo, weiß ich nicht mehr.


Claremonts Strecke an "Fantastic Four" in den altvorderen Panini-Zeiten. Da sind auch die Warwolves, Opal Luna Saturnyne, Roma und das Corps aufgetreten. Da hat Claremont ein bissel Captain-Britain-und-Excalibur-Resteverwertung betrieben.

Zitat:

Zitat von Marvel Boy (Beitrag 602900)
Doch, eine einzelne weitere Ausgabe gibt es mittlerweile, in der 80 Jahre Marvel Reihe von Panini.

90er, oder? Gewissermaßen könnte man noch "X-Calibre" dazuzählen. War halt die AoA-Version der Serie. Und war nicht das eine Special im Art-Adams-Band dabei? Den Epilog von "Fatal Attractions" aus der Reihe hat man damals ja leider weggelassen.

Marvel Boy 01.03.2020 08:12

Stimmt, der 90er Band, das Heft 42 war es.
Und klar, wie konnte ich diesen wunderbaren Band vergessen, im Art Adams Band ist das Sonderheft Excalibur Moja Mayhem enthalten.
Okay, X-Calibre mit den vier Heften gehören irgendwie natürlich dazu.

Kain 01.03.2020 11:11

Ich hätte da gerne noch mehr aus der Anfangszeit. Und die "Graphic Novel". ;)

Marvel Boy 01.03.2020 13:05

Würde ich auch kaufen, keine Frage. :top:

Kain 01.03.2020 13:35

"The Cross-Time Caper" würde sich z. B. für die schwarze Sammlung anbieten. Aber das würde wohl zwei Bände beanspruchen wodurch die Chancen darauf womöglich verringert werden.

Marvel Boy 01.03.2020 13:38

Ach, mal schauen was jetzt noch für Schätzchen in der schwarzen kommen. Letztens gab es ja auch einen dreiteiler. Ich sag mal da ist momentan viel möglich.

Kain 01.03.2020 14:18

Na ja, "Excalibur" ist vergleichsweise schon etwas exotischer. ;) Den "Captain Britain" haben sie in Deutschland ja auch ausgelassen. Und in den frühen Ausgaben versucht man durchaus, diesen Geist ein wenig einzufangen.

Marvel Boy 01.03.2020 21:20

Ja, aber der Captain Britain war ja noch in den ersten 60 Ausgaben, da wußte man noch nicht wie gut die Serie hier läuft und wollte keinen Fehler machen. Mittlerweile bekommen wir ja alles 1:1 aus UK.

Kain 01.03.2020 21:53

Schön möglich, ja.

Mir würde so viel für eine solche Reihe einfallen nachdem die chronologische Sortierung weggefallen ist. Die rote Sammlung ist da aufgrund ihrer Konzeption etwas limitierter. Aber einen Band über Danny Ketch fände ich noch ganz gut. Prinzipiell. Inhaltlich müsste er für mich was aus dessen ursprünglicher Serie bieten.;)

Marvel Boy 02.03.2020 05:49

Einen Danny Ketch Band wird es wohl nicht geben. In UK gab es keinen und dort ist die Serie schon durch.

zodiwil 02.03.2020 08:57

Zitat:

Zitat von Marvel Boy (Beitrag 615896)
Ja, aber der Captain Britain war ja noch in den ersten 60 Ausgaben, da wußte man noch nicht wie gut die Serie hier läuft und wollte keinen Fehler machen. Mittlerweile bekommen wir ja alles 1:1 aus UK.

Ob's so bleibt wird bei Band 171-173 interessant, dort sind in UK Stories von Marvel UK enthalten...

Zitat:

Zitat von Marvel Boy (Beitrag 615911)
In UK gab es keinen und dort ist die Serie schon durch.

UK hatte am Schluß 12 Schurkenbände, für FR sind 9 Schurkenbände zum Abschluß geplant. Wie der Abschluß in DE aussieht ist also noch offen, die Schurkenbände erscheinen hier ja seperat...

Kain 02.03.2020 17:25

Zitat:

Zitat von Marvel Boy (Beitrag 615911)
Einen Danny Ketch Band wird es wohl nicht geben. In UK gab es keinen und dort ist die Serie schon durch.

Schade. Da wäre auch noch einiges möglich gewesen.

Marvel Boy 02.03.2020 20:30

Zitat:

Zitat von zodiwil (Beitrag 615926)
Ob's so bleibt wird bei Band 171-173 interessant, dort sind in UK Stories von Marvel UK enthalten...

Die Hefte sind aber auch in den USA Veröffentlicht worden.

Marvel Boy 14.03.2020 19:46

83 / Beta Ray Bill

Der Band beginnt mit Bill's ersten Schritten im Marvel Universum und uns werden zwei wunderbare Hefte präsentiert. Nur leider wird die Entstehungsgeschichte dabei nicht zu Ende geführt. Gut, ich weiß was weiter passiert, aber was macht der Neueinsteiger damit?
Weiter geht es mit dem Sechsteiler Stormbringer.
Anfänglich schön als Spaceopera wird es später mystisch und endet bei Spider-Man in New York.
Das ganze wird getragen von wunderbaren Zeichnungen. Das braucht die Geschichte auch, da sie sich spätestens nach der Hälfte im inhaltlichem Sturzflug befindet und erst wieder am Ende fängt. Auch die Logig befindet sich leider immer mal wieder im freien Fall.
Trotz allem gibt die Mischung immer noch ein passabeles Lesevergnügen.
Okay, mehr Details.
Wir befinden uns irgendwo in Asgard, Ragnaröck geht seinem Ende entgegen und Bill kämpft mittendrin. Als Nichtase wird ihm aber von Thor nahegelegt sein eigenes Leben zu retten was er dann auch wiederwillig tut. Nur um gleich bei seiner Rückkehr den neuen Heimatplanete seiner Rasse im Krigszustand vorzufinden.
Soweit der Ausgangspunkt.
Was dann folgt sind Kämpfe, Rückblenden und wieder Kämpfe. Teilweise recht Textlastig, teilweise recht Wortlos, aber meist unterhaltsam.
Das letzte Heft setzt dann einen neuen Status Quo für die Figur und unterscheidet sich handlungstechnisch völlig von den vorhergegangenen. Wir befinden uns gefühlt in einer standard Spider-Man Geschichte die zu einem Team Up mit Bill wird, der sich erstmal neu finden muß.
Schön kompakt dagereicht, Spider-Man Fans kommen auf ihre Kosten.
Und die Fans von Beta Ray Bill? Ja, auch die werden mit dem Band glücklich sein, zumal es leider recht wenig Material mit Bill gibt.
Insgesamt ein Band mit höhen und tiefen der den Leser aber gefallen sollte.

Kain 22.03.2020 15:58

Zitat:

Zitat von Marvel Boy (Beitrag 600378)
75 / New Warriors

Mal wieder so ein Band den man zerlegen muß.
Das gute ins Töpfchen, das schlechte ins Kröpfchen.
Den Auftakt bildet New Warriors 1 bevor dann Thor 411 und 412 eingeschoben werden.
New Warriors 1 erzählt erstmal die Entstehung des Teams unter der Führung von Night Trasher. Ausser diesem finden sich hier ansonsten nur Figuren die im Marvel Universum schon bekannt sind, wenn auch teilweise leicht abgewandelt, da sie gerade Veränderungen durchgemacht haben.
Das ganze solide erzählt und gezeichnet, wenn auch das schnelle auftauchen und zerstören von Terrax ein bischen an den Haaren herbeigezogen wirkt.
Die beiden Thor Hefte sind dann aus dem Racheakte Crossover entnommen , können hier aber sehr gut für sich alleine bestehen.
Der Juggernaut wird auf einen angeschlagenen Thor losgelasssen und unsere jungen Freunde helfen wo sie können. Schöne Geschichte, so macht das freude, und ich nehme gleichmal vorweg, es sind die besten im Band.
Weiter geht es mit den NewWarriors in den Heften 2 - 6.
Ja, ich fasse die hier gleichmal zusammen, denn was sich schon im ersten Heft andeutet, mit Logik und ausgefeilter Story hatte es die Serie in ihren Anfangstagen nicht so.
In der 2 sehen wir die Truppe im Aufbau und erfahren in Rückblicken etwas über Night Trashers erste Versuche sich eine Gruppe aufzubauen. Das ganze verwoben mit der aktuellen Handlung. Das stolpert logikmäßig alles so vor sich hin, ist aber noch ertragbar da man ja gerade zwei tolle Hefte hinter sich hat.

Ich habe den mal angefangen. Die Hefte mit Thor sind eigentlich vor "New Warriors" 1 erschienen und waren der erste Auftritt der New Warriors. Die sind schon mal in Condor in einem "Spinne"-TB erschienen.

Night Thrasher ist ja irgendwie ganz arg an Batman angelehnt. War mir vorher nie so bewusst. Aber durch die paar Auftritte bei Condor wurde das wohl nicht transportiert. Was mir zunächst aufgefallen ist: In Heft zwei gibt es einen Zeitungsartikel von Joe Mercado. Das müsste natürlich Joy Mercado sein, die von den 80ern bis in die frühen 90er halbwegs regelmäßig in den Abenteuern Spider-Mans zu sehen war. Bei solchen Sachen frage ich mich immer, ob der Übersetzer einen Fehler gemacht hat, oder ob der vom Original übernommen wurde.

Terrax sieht irgendwie seltsam aus. Unfertig. War übrigens seine Wiedergeburt nachdem er rund sieben Jahre zuvor von den F4 und dem Surfer aus der Welt geschafft wurde. Bei Andrew Chord wechselt die Hautfarbe einige Male. :weissnix:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:02 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net